Zur mobilen Version wechseln »

Die Tücken des Alltags

(44 Einträge)

München
121 mal angesehen
08.10.2007, 18.02 Uhr

Stadt und Stress

Ich sollte wieder ganz aufs Land ziehen. In regelmäßigen Abständen holt mich dieser Gedanke ein. Zum Beispiel in Situationen wie am Wochenende: Spätes Frühstück mit Freunden in einem Münchner Café. Für 2 Tassen Kaffee, einen "Brotkorb", 15 g Butter, Marmelade und einigen Scheiben Schinken und Joghurt mit Früchten fast 14 Euro! Zum Beispiel, wenn der digitale Fernsehanschluss nicht funktioniert - der Super-Gau schlechthin für die Kinder, mein Nervenkostüm wird schon deshalb aufs Äußerste strapaziert - und kein Mensch weiß, was man da tun muss. Kein Hausmeister, keine Fernseh-Geschäfte - (wo haben Sie den Rooter gekauft? Weiß ich doch nicht mehr nach x Jahren), kein Hausbesitzer. Einfach keiner. Zum Beispiel, wenn das 3. Fahrrad, obwohl abgesperrt, geklaut wird. Zum Beispiel, wenn sich grölende Jugendliche vor unserem Fenster nachts um 3 Uhr ewig lang "verabschieden". Mag ja sein, dass es das alles auf dem Land auch gibt. Trotzdem: Ich ertappe mich immer öfter dabei, wie ich den Gedanken weiterspinne: Ich sollte wieder ganz raus aus der Stadt
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Philine

Philine

Alter: 62 Jahre,
aus Schönau
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

12.10.2007 17:18 wovo
Ich wohne auf dem Land ... ich liebe es , auf dem Land (15 Minuten mit dem Auto nur nächsten, nicht allzugroßen Stadt) zu wohnen .... ich weiß schon, warum
Zumal, in heutiger Zeit .... außer Lebensmittel bringt mir alles die Post - ich kaufe (fast) nur noch im Internet ..... da ist da Landleben richtig lsutig
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang