Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

http://www.foodhuntermark.com/
76 mal angesehen
29.06.2011, 19.54 Uhr

Der Foodhunter

Mark Brownstein hat, meiner Ansicht nach, einen der tollsten Jobs der Welt: er ist Foodhunter. Im ersten Moment ein etwas komisch klingender Begriff, aber es heißt nichts anderes, als dass er um die ganze Welt reist, um ungewöhnliche und wenig bekannte Lebensmittel zu finden. Wäre für mich auch die perfekte Jobkombination: Reisen und futtern *lacht*. Sein Beruf entstand für ihn auch eher aus Zufall, weil er bei seinen privaten Reisen sowieso immer nach neuen Geschmackserlebnissen Ausschau hielt.

Allerdings ist es natürlich nicht so einfach, wie es sich im ersten Moment anhört. Solche Nahrungsmittel findet man eher in entlegenen und ursprünglichen Gebieten. Aber Brownstein lässt sich bei seinen Reisen vor allem einfach treiben. Er kostet sich auf kleinen Märkten durch, fragt die Leute an den Marktständen nach den angebotenen Produkten. Oder er redet einfach mit Bauern am Feldrand. Die meisten der Befragten sind gastfreundlich und erfreut, dass sich jemand für ihr Leben interessiert. Oft darf er sie dann beim Gewinnen und Verarbeiten der Zutaten begleiten - was für Brownstein dann auch schon in Abenteuertrips ausarten kann, wenn er mitten im Dschungel landet oder stunden- und tagelang auf einem Fluss reist, um irgendwo in ein völlig abgelegenes Dorf zu gelangen.

Auch ist die Gefahr natürlich immer groß, am Ende etwas zu probieren, was alles andere als lecker ist. Die Geschmäcker in den einzelnen Ländern sind oft schließlich mehr als nur verschieden. Brownstein gibt zu, dass ihm zum Beispiel Affenhirn überhaupt nicht geschmeckt hat. Auch Ameiseneier, frittierte Spinnen oder Bambusratten gehörten wohl nicht zu seinen liebsten Geschmacksexperimenten.

Aber natürlich hat er auch wahre Schätze an Lebensmitteln zu Tage gefördert. Darunter ist eine „Gewürz-Liane“, schmackhafte Duftblüten, eine Zitrusfrucht mit dem speziellen Namen „Buddhas Finger“ oder Seealgen-Gelee, das nicht nur ein sommerlich leichtes Gericht ist, sondern auch beim Abnehmen helfen und sehr gesund sein soll. Interessante Übersichten über die von ihm entdeckten Lebensmittel gibt es hier: [www.alongmekong.com] und hier [www.arte.tv] . Oft sind das durchaus auch Lebensmittel, die in der Region dank der neuen Industrielebensmittel in Vergessenheit zu geraten drohen, und die Dank Mark Brwonstein weiterhin bewahrt werden.

Und was macht er dann am Ende mit den ganzen ungewöhnlichen Produkten. Zuerst probiert er sie in verschiedenen Gerichten immer an sich selbst aus. Wenn er restlos von der Zutat überzeugt ist, zeigt er sie Spitzenköchen auf der ganzen Welt, die ja immer auf der Suche nach überraschenden, neuen Geschmäckern sind. Er kauft dann bei seinen „Quellen“ relativ kleine Mengen (die für die Leute trotzdem eine Großlieferung darstellen und ihnen ein gutes Einkommen sichert) und verkauft sie exklusiv an einige wenige Restaurants.

Inzwischen gibt es bereits mehrere Folgen der Foodhunter-Reihe, die Mark Brownstein zum Beispiel nach China, Laos oder Vietnam begleitet haben. Sie werden immer mal wieder auf Arte, den Digitalsendern der ARD oder auf Phoenix wiederholt werden.

[www.foodhuntermark.com]
[www.zeit.de]
[www.arte.tv]
[www.stern.de]
[www.3sat.de]

Foto: [www.foodhuntermark.com]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

30.06.2011 10:40 Katalin
gebe dir recht: ein toller Job.... reisen und mampfen
30.06.2011 10:52 Paradiesgarten

Ob ihm da das ein oder andere Mal nicht mal wirklich schlecht geworden ist ???
01.07.2011 12:14 kruemel
*kichert* Du hast es auf den Punkt gebracht!!

Katalin schrieb:
gebe dir recht: ein toller Job.... reisen und mampfen

01.07.2011 12:14 kruemel
Oh, ganz bestimmt...

Paradiesgarten schrieb:

Ob ihm da das ein oder andere Mal nicht mal wirklich schlecht geworden ist ???

01.07.2011 12:15 Paradiesgarten
kruemel schrieb:
Oh, ganz bestimmt...




Ich glaub, alles probieren würde ich nicht schaffen...
01.07.2011 12:22 kruemel
Lass mal, ich auch nicht. Spätestens wenns eklig aussieht, wäre die Grenze erreicht

Paradiesgarten schrieb:
Ich glaub, alles probieren würde ich nicht schaffen...

01.07.2011 12:30 Paradiesgarten
kruemel schrieb:
Lass mal, ich auch nicht. Spätestens wenns eklig aussieht, wäre die Grenze erreicht




und das kann ganz schnell gehen...
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang