Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

377 mal angesehen
05.07.2011, 09.03 Uhr

2. Honigernte, Ableger füttern, Völker auf Heidewanderung vorbereiten

Auch bei uns ist nun die Linde verblüht und die 2. Honigernte habe ich letztes WE erledigt. Ich entnehme die Honigzargen, in dem ich die Bienenflucht 24 h zuvor morgens einlege. Dies klappt immer sehr gut.

Gleichzeitig bereite ich die Völker auf die Heidewanderung vor, dazu verkleinere ich den Brutraum von zwei Zargen auf eine Zarge. Dies mache ich deshalb, weil das Brutnest langsam kleiner wird und das Volk sonst zu viel Heidehonig in den Brutraum einträgt. Ich nehme die obere 2. Zarge ab und fege alle Bienen von den Waben auf den unteren Brutraum. Die Kö brauche ich so nicht zu suchen. Anschließend setze ich die abgefegten Waben, teilweise mit Brut auf das Absperrgitter oben auf. Die restliche Brut läuft nun nach und nach aus und neue kann nicht mehr bestiftet werden. Gleichzeitig überlege ich auch, welche Völker eventuell noch vor der Heidewanderung vereinigt werden sollten. Da ich einige Schwärme und Fluglinge gebildet habe, eignen diese sich hervorragend zum Vereinigen mit etwas schwachen Altvölkern. Ich nehme nur Völker mit, die besonders stark sind und zwei - drei Zargen komplett besetzen. Auf den abgefegten Brutraum kommt später auch noch der leere Honigraum.

Mit einer Varoaunterlage prüfe ich auch den natürlichen Milbenfall, mehr als 1 in 24 h sollten nicht fallen.

Die Ableger werden weiter stetig gefüttert und mit Mittelwänden erweitert. Einige Ableger haben die erste Zarge bereits voll besetzt und beginnen nun die 2. Zarge auszubauen. Andere erreichen wohl gerade eine Zarge bis Ende August, na mal schauen. 3 Ableger habe ich aufgelöst, da die sich nicht gut entwickelt haben. Aber ich habe ja genug gebildet und immer noch mehr als 20 Ableger. Die brauche ich als Wirtschaftsvölker im kommenden Jahr, da die Stecher-Altvölker alle nach der Heidewanderung aufgelöst werden.

Die Heide sieht im Moment noch nicht sehr gut aus, da es aber in den letzten tagen viel regen gab, sollte dies noch was werden .
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 47 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang