Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

328 mal angesehen
18.07.2011, 15.55 Uhr

Heidewanderung, Ablegerpflege

Am Wochenende war es soweit, die Blüten des Heidekrautes öffnen sich bereits an geschützen Stellen, ich denke mal, die Woche beginnt die Blüte großflächig.

Also habe ich meinen Standplatz gebucht und in der Heide eingerichtet, Palletten ausgerichtet und die Wasserstelle vorbereitet. Dann habe ich die Altvölker geprüft und dabei leider ein ganz schwaches Volk gefunden, dies habe ich direkt aufgelöst und die Brutwaben eingeschmolzen. Es hatte wohl der Varoalast nicht mehr standgehalten.

Alle anderen 12 Völker waren in einem guten und 2 sogar in einem sehr guten und starken Zustand (2 Völker sind auf 4 DNM-Ganzzargen, a 11 Rähmchen untergebracht, und das Volk hängt unten immer noch durch) Eventuell brauchen die beiden Völker bald die 5. Zarge. Die restlichen 10 haben jeweils einen Brutraum und 1 - 1,5 Zargen als Brutraum. Eventuell werde ich die nicht ganz so starken noch mit Schwärmen in der kommenden Woche verstärken.

In der Nacht habe ich dann in 2 Ladungen die Völker an den Standplatz gebracht, klappte alles ausgezeichnet. Am Sonntag habe ich dann kontrolliert, ob alles in Ordnung war.

Auch habe ich die Ableger kontrolliert. 2 Ableger habe ich mit jeweils 2 anderen Ablegern vereinigt. So dass ich nun noch 19 Ableger mit diesjährigen Kö habe. Meine Ableger haben sich auch unterschiedlich stark entwickelt. Von 5 Waben-Ableger bis 2 Zargenableger ist alles dabei. Ich hoffe die kleinsten Ableger kommen noch in den nächsten 6 Wochen. Alle wurden je nach Entwicklungsstand mit Mittelwänden erweitert. Auch haben alle wieder ordentlich Zuckersirup erhalten (ca. 3-4 Liter). Sie werden ja bis Ende August langsam eingefüttert. In den nächsten Tagen erhalten alle einen Ameisensäurebehandlung (Langzeit- Liebigdispenser).

Im September werde ich dann die kleinsten Einheiten mit den Altvölker verstärken, da ich dies nicht mit in den Winter nehmen will. So werden die Altvölker mit bereits eingefütterten Einheiten vereinigt und ich muß "nur noch" die Varoa behandeln und ein wenig nachfüttern fertig. Letztes Jahr wollte ich die Altvölker über den Winter bringen und mußte 20 l füttern und mehrmals mit behandeln und alles im Zeitfenster 10.09 - 10.10., dies war sehr stressig und lief wetterbedingt auch nicht mehr optimal.

Eventuell werde ich die beiden stärksten Altvölker über den Winter bringen, aber dann schon ab 01.09. mit der Honigernte und Einfütterung beginnen.

Aktueller Stand: 12 Wirtschaftsvölker, 3 Schwärme, 19 Ableger mit eigener oder gekaufter Kö.

In den Winter nehme ich definitiv nur 20 Völker mit, alles andere ist mir dann auch langsam zu viel.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 46 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf
Anzeige

Schlagwörter

heidewanderung

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang