Zur mobilen Version wechseln »

Projektbüro Waldkulturerbe: Na...

Aktuelles vom Projektbüro Waldkulturerbe (51 Einträge)

83 mal angesehen
02.08.2011, 14.55 Uhr

Acht Fakten zu Wald und Wandern!

Ferienzeit ist Wanderzeit. Vor allem im aktuellen Internationalen Jahr der Wälder darf ein Waldbesuch nicht fehlen. Denn: "Ohne ihn… wäre das Wandern doof!", findet auch der bekannte Moderator und Wander-Autor Manuel Andrack.

Wie viele andere Prominente unterstützt er den deutschen Beitrag des UN-Jahres. Unter dem Motto "Entdecken Sie unser Waldkulturerbe!" organisieren bundesweit 900 Partner über 5.700 Veranstaltungen vom Waldspaziergang über Fahrradwanderungen bis zur Luchsentdeckertour.

Alle Aktionen findet man unter wald2011.de. Zur aktuellen Wanderzeit verrät das Kampagnenbüro zum Internationalen Jahr der Wälder, was Wandern im Wald besonders macht, was dabei beachtet werden sollte und welche Wald-Attraktionen es zu entdecken gibt:

* Für rund ein Drittel der Deutschen ist der Wald ein beliebter Freizeitort, so eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung zum Internationalen Jahr der Wälder. In Zahlen: 55 Millionen Deutsche besuchen mindestens einmal im Jahr den Wald, 25 Prozent einmal die Woche.

* Wald als Medizin: Das "Baden in Waldluft", japanisch: shinrinyoku, senkt den Blutzuckerspiegel und hilft damit gegen Diabetes. Außerdem baut ein Waldspaziergang Stress ab.

* Die beliebteste Beschäftigung im Wald? Für 54 Prozent der Deutschen sind das Wandern und Spazierengehen. Das ergab eine Befragung des ECOLOG-Instituts. Es folgen das Beobachten der Natur (47 Prozent), das Sammeln von Pilzen und Beeren (20 Prozent), Spielen (19 Prozent) sowie Joggen (17 Prozent).

* Organisiertes Wandern: 200.000 Kilometer Wanderwege gibt es in Deutschland, ein Großteil davon sind Waldwanderwege. Für ihre Pflege sorgt der Deutsche Wanderverband, in dem 600.000 Wanderer Mitglied sind. Vom 8. bis 15. August findet der Deutsche Wandertag 2011 in Melle statt.

* Der längste deutsche Wanderweg ist der "Goldsteig". 660 Kilometer geht es von Marktredwitz bis Passau durch den Oberpfälzer und den Bayerischen Wald. Wem das zu lang ist: Als ältester und schönster Fernwanderweg gilt der "Rennsteig". Er führt 168 Kilometer über den Kamm des Thüringer Waldes.

* Für alle die ganz hoch hinaus wollen: Elf Baumkronenpfade existieren hierzulande. Der längste windet sich 1,3 Kilometer bei Neuschönau durch den Nationalpark Bayerischer Wald. Und über 100 Kletterparks und Hochseilgärten gibt es im deutschen Wald.

* Das beliebteste Waldgebiet? Nach Besucherzahlen ist dies der Nationalpark Harz mit jährlich rund 1,3 Millionen Gästen. Dahinter folgen der Nationalpark Bayerischer Wald (800.000) und der Nationalpark Hainich (310.000) in Thüringen.

* Was der achtsame Wanderer noch entdecken kann? Die Vielfalt der deutschen Wälder: 140 Wirbeltierarten leben hier. Das größte unter ihnen ist der Rothirsch. Rehe, Damwild, Dachse, Füchse, Spechte und allerlei Insekten haben ihr Zuhause im Wald. Und auch seltene Tierarten wie Wildkatze, Luchs und vereinzelt sogar Wölfe kommen wieder im deutschen Wald vor.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Waldkulturerbe

Waldkulturerbe

Alter: 117 Jahre,
aus Bonn
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang