Zur mobilen Version wechseln »
Aida Geburtstagskind Aida Anschnitt des Geburtstagskuchens
318 mal angesehen
16.08.2011, 09.25 Uhr

Aidas Geburtstag

In Äthiopien ist es üblich, dass Bedienstete auch mit Familie mit auf dem Grundstück der Arbeitgeber wohnen. Manchmal sind die Dienstbotentrakte fast so groß wie das Haus. Bei weniger großen Anwesen kann auch nur ein Raum zur Verfügung stehen. So in unserer Nachbarschaft. In einem einzigen Raum wohnen Vater, Mutter und fünf Kinder. Der Vater arbeitet zusätzlich als Wächter bei einem Deutschen. Unsere Bekanntschaft mit der Familie kam über eine Katze zustande. Diese Katze besuchte uns an unserem ersten Abend in unserem Haus. Sie wurde zutraulich und verlangte mit der Zeit sehr lautstark nach viel Futter. Sie warf fünf Junge auf unserer Terrasse und bestand darauf, sie in einem Kleiderschrank großzuziehen. Wir wussten nicht, wem sie gehörte.
Eines Tages kamen Kinder und forderten die Katze zurück. Sie hätten eine Ratte im Haus, die sollte sie fangen. Die Katzenjungen waren noch zu klein, also kamen die Kinder zwei Wochen später. Da unser erster Urlaub in Deutschland anstand, waren wir froh über diese Lösung. Den Kindern schenkten wir Schokolade. Ich wurde zur Kaffeezeremonie eingeladen. Als wir aus Deutschland zurückkamen, kamen zwei der Kinder und hießen uns willkommen. Wir hatten für alle ein kleines Geschenk mitgebracht. Dann kamen alle Kinder und brachten uns zwei Teller mit nett angerichtetem Essen.
Ich habe den Kindern Zeichenstunden angeboten (als Ausgleich für den Drill in der Schule). Sie kommen jeden Tag und machen Fortschritte. Am Ende der Stunde bekommen sie Saft und Kekse.
Die jüngere Tochter, Aida, hatte Geburtstag. Wir wurden zum Dinner eingeladen (wegen des Ramadans musste es abends sein). Ich habe einen Kuchen gebacken und mit Kerzen bestückt und auch die hier für Mädchen übliche Geburtstagskrone besorgt. Die Jungen bekommen Hüte. Die Hütte war nett hergerichtet und es war ein Büffet aufgebaut. Wir wurden sehr großzügig bewirtet.
Aida saß den ganzen Abend in gerader Haltung auf der Matratze. Der Ablauf der Zeremonie scheint festgelegt. Aida hat nach dem Essen den Geburtstagskuchen angeschnitten. Erst danach hat sie das Geschenk ausgepackt.

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Rosalie

Rosalie

Alter: 75 Jahre,
aus Frankfurt
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

17.08.2011 11:02 leola
Hallo Rosalie, das ist ja alles wieder sehr spannend. Was bekommen denn die Äthiopischen Mädchen geschenkt? Gibt es eigentlich Spielzeug? Eher nicht, oder?
Liebe Grüße,
leola
18.08.2011 11:05 Rosalie
leola schrieb:
Hallo Rosalie, das ist ja alles wieder sehr spannend. Was bekommen denn die Äthiopischen Mädchen geschenkt? Gibt es eigentlich Spielzeug? Eher nicht, oder?
Liebe Grüße,
leola

Hallo Leola, tatsächlich gibt es kaum Spielzeug. In der Stadt habe ich chinesischen Schrott gesehen, an vielen Buden werden Bälle angeboten. Ich habe aber keine Kinder damit spielen sehen. Manchmal kommen Jungen an das Hoftor, um Geld für einen Fußball zu sammeln. Wo es auf jeden Fall kein Spielzeug gibt: In "Kindergärten" und Waisenhäusern. Das ist traurig.
Liebe Grüße
Rosalie
28.08.2011 17:51 wihu
"herzig"
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang