Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Amigurumi :) Amigurumi :) Amigurumi :)
582 mal angesehen
17.08.2011, 21.06 Uhr

Amigurumifieber

Ich hab da mal ein neues Hobby! Ich bin nämlich unter die Häklerinnen gegangen. Besser gesagt hab ich es wiederentdeckt, denn als Kind habe ich schon mal mit Topflappenhäkeln meine Freizeit verbracht. Das wurde dann aber irgendwann zu uncool .

Topflappen würde ich wohl auch jetzt nicht mehr häkeln – so 2D ist ja auch irgendwie langweilig. Gott sei Dank ist aus Japan der Trend zu gehäkelten 3D-Figuren auch zu uns rübergeschwappt. Nicht, dass in Deutschland sicherlich nicht auch kleine Figuren gehäkelt worden sind. Aber Amigurumi sind seit 10-20 Jahren schon ein echtes Häkel-Phänomen, das sich zusammen mit der japanischen Kawaii-Kultur verbreitet hat.

Aber mal kurz von vorn, ich konnte vor kurzem mit den Begriffen Kawaii und Amigurumi auch nix anfangen. Man findet zwar kaum was zur Geschichte von Kawaii und Amigurumi, aber das habe ich darüber herausfinden können: Kawaii ist spätestens seit den 70er Jahren ein wichtiger Aspekt der japanischen Ästhetik. Er bedeutet so viel wie „niedlich“ oder auch „kindlich“. Viele Bereiche der japanischen Kultur benutzen Niedlichkeit als Design. Man denke da nur an Monchichi oder besonders „Hello Kitty“. Das heißt Verwendung von Pastellfarben, Rüschen oder putzigen Maskottchen – egal ob als Kleidung, in der Werbung oder für ein Firmenlogo. Ganze Generationen von jungen Mädchen waren von Kopf bis Fuß kawaii.

Amigurumi bedeutet wörtlich „gehäkeltes, ausgestopftes Spielzeug“. Eigentlich ganz simpel. Häkelkunst aus Japan ist natürlich auch kawaii und mit dem ganzen kawaii- und Hello-Kitty-Boom um die ganze Welt gegangen. Durchaus nachvollziehbar, denn: man kann ja so unfassbar niedliche Sachen häkeln. Ich fange jedes Mal an zu quietschen, wenn ich so durchs Internet stöbere, was Andere da so an Teddy, Monstern oder auch kleinen Gegenständen zusammengehäkelt haben.

Der Fantasie sind auch fast keine Grenzen gesetzt. Ich habe schon gehäkeltes Gebäck, Gemüse, Werkzeuge, ganze Teeservice oder auch Topfpflanzen gesehen. Das hört sich im ersten Moment eher nicht so wirklich sinnvoll an (*lacht*), aber es sind einerseits tolle Spielzeuge und andererseits schön schräge Mitbringsel oder Geschenke zum Geburtstag. Und selbstgemacht kommt ja eh immer gut an .

Also für mich ist klar, dass ich ab sofort öfter häkeln werde, denn es ist nicht nur wahnsinnig entspannend, sondern auch toll zu sehen, wie etwas unter den eigenen Händen entsteht…

[de.wikipedia.org]
[ezinearticles.com]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

18.08.2011 08:58 BEngelen
Wow, die Sachen sehen toll aus!
Da bekommt man Lust, es auch auszuprobieren!

Kannst du mir Empfehlungen geben, wo man Materialien und Anleitungen bestellen kann?
18.08.2011 09:46 Paradiesgarten

Bin schon gespannt auf Deine ersten selbstgemachten Sachen. Bekommen wir Fotos zu sehen ?
18.08.2011 20:15 kruemel
Paradiesgarten schrieb:

Bin schon gespannt auf Deine ersten selbstgemachten Sachen. Bekommen wir Fotos zu sehen ?



Öhm, die Fotos sind meine ersten selbstgemachten Sachen
18.08.2011 20:23 kruemel
BEngelen schrieb:
Wow, die Sachen sehen toll aus!
Da bekommt man Lust, es auch auszuprobieren!

Kannst du mir Empfehlungen geben, wo man Materialien und Anleitungen bestellen kann?



Weil ich keine Werbung machen will, hast ne PN :)
18.08.2011 21:31 Susanne1
Der nette Bär...*schmelz*
19.08.2011 09:55 Paradiesgarten
kruemel schrieb:
Öhm, die Fotos sind meine ersten selbstgemachten Sachen


Ich dachte Du wolltest erst starten und die Fotos hättest Du irgendwo runtergeladen. na dann ziehe ich den Hut, klasse gemacht !!!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang