Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Oxalsäurebehandlung im Strohko...

Die erste Winterbehandlung im Strohkorb (1 Eintrag)

Oxalsäurebehandlung im Strohkorb Nach der Beträufelung Totenfall
334 mal angesehen
18.12.2011, 13.12 Uhr

Erste Winterbehandlung im Strohkorb

Heute Vormittag, 18.12.2011, habe ich spontan den Entschluss gefasst, den Ableger im Strohkorb auch mit Oxalsäure zu beträufeln.

So hab ich’s mit einer 2. Person zur Hilfe gemacht:

1. Ruhig werden und konzentrieren,
2. Strohkorb mit beiden Händen packen und auf den Kopf stellen.
3. 2. Person bitten den Strohkorb zu halten.
4. Spritze mit Oxalsäurelösung aufziehen.
5. Wabengassen beträufeln, Spritze wieder weglegen.
6. Korb wieder richtigherum hinstellen.

Eigentlich hatte ich geplant Oxalsäure zu verdampfen, mich nun aber doch anders entschieden.

Vorgeschichte des Volks:
12.6. als mittelgroßer Schwarm in Korb eingeschlagen.
Der Strohkorb ist etwas größer (höher) als „normale“ Strohkörbe. (hoffe, dass das größere Raumangebot weniger Schwärme hervorbringt.)
Im September 3 mal mit 60% AS von unten behandelt. (Schwammtuch in Suppenteller gelegt. Auf den Teller bienendichtes Gitter gelegt und um den Tellerrand umgeschlagen. Beim Säure nachlegen einfach nur den Korb angehoben und mit der Spritze erneut 25 ml nachgegossen.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

DAK

DAK

Alter: 31 Jahre,
aus Goch
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

18.12.2011 18:20 Nordbiene
Hallo, eine schöne Idee, und gut gemacht mit der Oxalsäure.

LEIDER muss ich Dich aber auf eine Enttäuschung vorbereiten. Das Volk ist viel zu schwach und hat kaum Vorräte. Es wird den Winter (nach diesen Bildern) nicht überleben. LG Kai
PS: Ein Tipp für das nächste Mal: der Korb muss während der Aufwärtsentwicklung ständig gefüttert werden. Und als Winterfutter soll er ca. 10-12 kg Zucker (in Wasser gelöst) erhalten. Dann ist die Überwinterung gesichert. Was ist das für ein Korb? Wo kommt er her?
20.12.2011 16:10 Jantje
Hallo, tolle Bilder. Warum hast du geträufelt anstelle des verdampfens? Wäre das nicht viel einfacher bei einem Korb?
Grüße Jantje
06.04.2012 19:32 DAK
das Versuchsvolk hat den Winter nicht überlebt.
Beim Kälteeinbruch Ende Januar erfroren. Die kleine Bienentraube saß noch unter den Vorräten.
Es ist das einzige Volk, dass ich diesen Winter verloren habe.
Gruß
DAK
06.04.2012 19:33 DAK
Jantje schrieb:
Hallo, tolle Bilder. Warum hast du geträufelt anstelle des verdampfens? Wäre das nicht viel einfacher bei einem Korb?
Grüße Jantje


Hallo Jantje,
hatte noch OS-Lösung über und den Verdampfer hätt ich beim Kollegen leihen müssen. Es war eine Spontanaktion.
Gruß
DAK
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang