Zur mobilen Version wechseln »

Aufgeschnappt

Was die Medienwelt so hergibt (37 Einträge)

zwiefach
124 mal angesehen
08.01.2012, 12.07 Uhr

MUH, zwiefach, ALPS - alpenländisches Lebensgefühl in den Medien

Gespannt beobachte ich zur Zeit, was sich in der Medienwelt zum Thema, ich nenn es mal "alpenländischer ländlicher Raum" so alles tut. Begonnen hatte es ja mit einer Reihe von Zeitschriften, die die Schönheiten und Sehnsüchte des Landlebens darstellen wie Landlust, Land&Berge, Landliebe und wie sie alle heißen oder hießen, die Hochglanzmagazine, die mit wunderschön anzuschauenden Bildstrecken etwas bedienen, das man Sehnsucht nach ländlicher Idylle nennen könnte. Die Marketing-Zielgruppe der "LOHAS", der Menschen, meist städtischer Herkunft, mit einem Lifestyle of Health and Sustainability kann es sich leisten, Freizeit, Zweitwohnung und gesunde Ernährung mit den Segnungen ländlicher Lebenskultur zu verbinden. Es gibt in Zeiten zunehmender Globalisierung und Urbanisierung einfach ein Bedürfnis nach Natur, Wachsen, Landschaft, Stille und Regionalität, ein Bedürfnis nach Überschaubarkeit - und die Freude an den kleinen Dingen, die man selber irgendwie im Griff hat wie z.B. den eigenen Garten. Dass sich daraus erstmals ein eigenes Zeitschriftensegment entwickelt hat ist aber schon erstaunlich. Es gibt inzwischen eine Vielzahl dieser Magazine für einen Bereich, für den die Zeitungshändler noch vor ein paar Jahren nicht wussten, ob sie es bei Garten, Kochen oder Reisen auslegen sollten.

Aber auch hier setzt nun eine Spezialisierung ein. Mit ALPS entstand im vorigen Jahr ein Magazin, das über Ländergrenzen hinweg Alpenliebhaber auf der ganzen Welt versorgen will mit Fotos und Texten, die Zitat "so echt sind wie die Menschen, um die es geht." Chefredakteurin ist eine Frau, die sich bis dahin in der Glamour-Welt der Vogue aufgehalten hat und sich mit ALPS einen Traum erfüllt. Im selben Jahr 2011 entstand mittten aus dem Chiemgau heraus das Magazin MUH, eine Zeitschrift für "bayerisches Wesen und Unwesen, bayerische Kulturen und Unkulturen, Gemütlichkeit und Ungemütlichkeiten". Eine frische schräge Mischung aus Politik und Musik, Lebensart und dem liebevollen Blick auf eine Tradition, die das ländliche Leben nicht festbunkert, sondern sich entwickeln lässt. Macher sind junge Musik- Journalisten, die ihr Handwerkszeug beim "Musikexpress" gelernt haben und mit im Boot ist der Bandgründer der fröhlichen Bläsertruppe von LaBrassBanda - was denn auch den Focus auf den Chiemgau erklärt.

Und nun neu hinzugekommen ist der Nachfolger der sehr sehr traditionellen Sänger&Musikanten (Zeitung), die sich frisch zum Neuen Jahr 2012 zur "zwiefach" gemausert hat und sich behutsam aber begeistert nicht nur der echten traditionellen Volksmusik, sondern auch den Neuerungen widmet, die aus ihr heraus entstehen. Zwiefach kommt übrigens auch aus dem Verlag, der die diese Community betreibt.

Also ich bin mächtig gespannt, was sich da noch entwickelt. Allen drei Zeitschriften ist gemeinsam, dass man bei ihnen die Liebe zu dem, was sie tun und was sie beschreiben, so richtig durchspürt. Tut einfach gut.

www.zwiefach.de
www.alps-magazine.com
www.muh.by

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Philine

Philine

Alter: 63 Jahre,
aus Schönau

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang