Zur mobilen Version wechseln »
In Addis Abeba 1 In Addis Abeba 2 Addis Abeba 3
381 mal angesehen
10.01.2012, 22.16 Uhr

Entwicklungshilfe 1: Effektive Nutzung der Mittel?

Wenn man von Addis Abeba nach Adama kommt, sieht man zuerst elegante Gebäude, die auch in Europa Eindruck machen würden. Gepflegte Anlagen, gepflasterte Alleen, alles ist vom Feinsten. Aber die Gebäude stehen leer. Dort sollte die Landesregierung einziehen (Äthiopien ist wie Deutschland als Bundesstaat organisiert). Als alles fertig war, beschloss die Landesregierung, doch lieber in Addis Abeba zu bleiben. Ein großes Areal ist mit leerstehenden Rohbauten von Doppelhäusern für die Landesbeamten bebaut. Nun braucht man sie nicht mehr.
An einer Universität wird ein neuer Studiengang eingeführt. Er läuft an, die ersten zwei Jahrgänge junger Menschen haben dort ihr Studium aufgenommen. Ohne Angabe von Gründen stoppt die Regierung den Studiengang. Er soll nun in einer anderen Stadt aufgebaut werden. Da das Geld auch für den zweiten Anlauf aus Deutschland kommt, braucht man sich über dessen effektive Nutzung keine Gedanken zu machen.
In einer Institution findet sich per Zufall ein Raum, indem seit Jahren Videokameras, Fernseher, Tageslichtschreiber sowie Unmengen von Büromaterial der teuersten europäischen Marken unbenutzt lagern. Das meiste war inzwischen unbrauchbar geworden. Als der deutsche Abteilungsleiter ob dieser Verschwendung einen Wutanfall bekommt, sagt man ihm, er solle sich nicht aufregen, es sei doch nur eine Spende.
Medizinische Geräte in Krankenhäusern werden nicht ausgepackt. Kleiderspenden lagern in Hallen und werden nicht verteilt. Es ist niemand da, der sich zuständig fühlt, die Verteilung oder die Verwendung zu organisieren.

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Rosalie

Rosalie

Alter: 75 Jahre,
aus Frankfurt

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

11.01.2012 10:36 Katalin
erschreckend
11.01.2012 11:11 Paradiesgarten
Ich kann mich Katalin nur anschließen, großes Kopfschütteln !
13.02.2012 13:46 Spessartnimrod
Ich habe den "Gefält mir Button" angeklickt, nicht weil mir Deine Geschichten gefallen, sondern weil ich es gut finde, dass Du Deine Gedanken und Eindrücke niedergeschrieben hast.
SN
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang