Zur mobilen Version wechseln »
Kürbis vom Blech mit Spinat und Tofukruste
76 mal angesehen
13.01.2012, 15.55 Uhr

Kürbis vom Blech mit Spinat und Tofukruste

Eine tolle neue Zubereitungsarbeit, abseits von Suppe oder Blechkürbis ohne alles. Hat schon fast ein bisschen was von einem Auflauf.

Ein kleiner bis mittelgroßer Kürbis (Hokkaido, Muskat, was euch so schmeckt)
500 g TK-Spinat
4 EL getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten (etwa ein halbes Glas)
2-3 Knoblauchzehen
200 g Räuchertofu
Ein paar Esslöffel Kürbiskerne, Sesam, gemahlene oder gehackte Nüsse u.ä. nach Geschmack
1 EL Zitronensaft

Den Kürbis schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ab damit auf ein Backblech, mit Öl bestreichen und schon mal mit etwas Salz bestreuen. Für 10 Minuten schon mal in den Ofen.

Die Spinat auftauen. Die getrockneten Tomaten klein schneiden und dazu geben. Dasselbe mit dem Knoblauch machen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Dann die Kürbis aus dem Ofen holen und die Spinatmischung auf dem Kürbis verteilen. Dann für weitere 20-25 Minuten in den Ofen.

Zum Schluss den Tofu fein zerkrümeln. Die Kürbiskerne, Sesam, Nüsse dazu. Dann ein EL Öl und 1 El Zitronensaft dazu und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Das alles kommt dann als eine Kruste über das Gemüse. Am Ende noch mal für 10 Minuten in den Ofen und fertig!

Dazu passen Reis, Couscous oder auch Kartoffelbrei!

Rezept inspiriert von hier (nur ohne Tofuecken) [www.veganguerilla.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

16.01.2012 11:17 Paradiesgarten

Bin ja eigentlich kein Tofu -Fan, aber Du kannst es einem wirklich schmackhaft machen.
16.01.2012 16:54 kruemel
Die meisten mögen keinen Tofu, weil er nach nix schmeckt und eine etwas eigene Konsistenz hat. Ich gebs zu, ich musste mich auch erst ein bisschen dran gewöhnen und lernen wie man ihn zubereitet. Aber man muss sich nur bewusst machen, dass Tofu kein "Fertigprodukt" ist, das man einfach auf den Teller werfen kann. Sondern eine Basiszutat, ähnlich wie Fleisch oder Gemüse, die entsprechend zubereitet und gewürzt werden muss.
17.01.2012 08:18 Paradiesgarten
kruemel schrieb:
Die meisten mögen keinen Tofu, weil er nach nix schmeckt und eine etwas eigene Konsistenz hat. Ich gebs zu, ich musste mich auch erst ein bisschen dran gewöhnen und lernen wie man ihn zubereitet. Aber man muss sich nur bewusst machen, dass Tofu kein "Fertigprodukt" ist, das man einfach auf den Teller werfen kann. Sondern eine Basiszutat, ähnlich wie Fleisch oder Gemüse, die entsprechend zubereitet und gewürzt werden muss.


Ich geb´s zu, da habe ich wohl noch nicht genug Zeit investiert. Würde sich aber lohnen, bei den Rezepten...
LG
17.01.2012 09:51 kruemel
Einfach ausprobieren und kucken was schmeckt! (Ich kann auch sehr die Tofubällchen von hier [www.landlive.de] empfehlen!!)
17.01.2012 13:28 Paradiesgarten
kruemel schrieb:
Einfach ausprobieren und kucken was schmeckt! (Ich kann auch sehr die Tofubällchen von hier [www.landlive.de] empfehlen!!)


Lieben Dank für den tollen Tipp !
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang