Zur mobilen Version wechseln »

"Auf Motivsuche"

Interessantes mit der Kamera festhalten (77 Einträge)

Der zurückgebliebene Erlenzeisig I Der zurückgebliebene Erlenzeisig II Der zurückgebliebene Erlenzeisig III
128 mal angesehen
17.03.2012, 19.55 Uhr

Der zurückgebliebene Erlenzeisig

Eigentlich ist jetzt die Jahreszeit, wo man am Boden rumkriecht und versucht, die ersten Frühlingsboten auf den Chip zu bannen. Leider hab ich den im letzten Jahr extra dafür angeschafften Winkelsucher verloren. Wahrscheinlich ist er mir bei meiner letzten Pirsch durch den winterlichen Hofoldinger Forst von der Kamera gerutscht.

Gestern hab ich beschlossen endlich einen neuen zu kaufen. Ein kleiner Erlenzeisig ist dran schuld. Der kleine Kerl ist offensichtlich krank und hat deswegen den Abflug seiner Artgenossen vor drei Tagen nicht geschafft. Ich hab ihn in den letzten Tagen schon öfters am Futterhaus beobachtet, und gestern hüpfte er plötzlich vor meinen Füßen auf der Terrasse herum. Naja als hüpfen konnte man das ja nicht gerade bezeichnen. Es war eher der verzweifelte Versuch, unter Zuhilfenahme von Füßen und Flügeln an den nächsten Futterrest zu gelangen, der unter dem Futterhaus am Boden verstreut ist. Angst vor mir schien er keine zu haben, im Gegenteil: es sah so aus, als wollte er mir folgen, wenn ich mal wegging. Ich stellte ihm Schälchen mit Futter und Wasser hin, beides nahm er auch sofort an. Mir tat der kleine Kerl so leid, denn angesichts seiner offensichtlichen Fluguntauglichkeit und der vielen Katzenbesuche in unserem Garten gab ich ihm nur noch ein paar Stunden. Ich wollte unbedingt noch eine Aufnahme von diesem kleinen Elend machen, aber – wie schon erwähnt – ich hab ja z. Z. keinen Winkelsucher.

Heut in der Früh hielt ich wieder Ausschau nach dem Kleinen, aber weit und breit keine Spur von ihm. Dann die Überraschung: Am späten Nachmittag saß er am Futterhaus. Er kann also doch noch fliegen! Scheu vor mir hatte er keine, und so konnte ich mit der Kamera ganz dicht an ihn ran und ein paar Aufnahmen machen. Gesund scheint er wirklich nicht zu sein. Seine Augen sind meist halb geschlossen (Bild links), das Fressen fällt ihm schwer (mitte), und seine Körperform (rechts) deutet wohl doch auf eine Salmonellen-Erkrankung hin.

Mal schauen. Ich wünsch ihm, dass er’s doch noch schafft, und dass er bald seinen Kollegen hinterher fliegen kann.

Nachtrag 25.03.2012:

Am nächsten Tag war er wieder da, ist aber, als ich näher kam, gleich davongeflogen. In den Folgetagen war öfters ein sehr gesund aussehender Erlenzeisig am Futterhaus. Ich hoffe, dass es jedesmal der gleiche Zeisig war. Seit zwei Tagen ist kein Erlenzeisig mehr zu sehen.
Halt !!! Nachtrag 18:00 Uhr: Gerade war's wieder da, mein kleines Sorgenkind und hat zusammen mit einem Dompfaffpaar am Futterhaus Brotzeit g'macht. Es ist's eindeutig gewesen. Noch etwas aufgeplustert, aber schon sehr sicher auf den Beinchen. Frisst wie ein Scheunendrescher und fliegt wie ein Weltmeister. Ich glaub, der Kleine hat's geschafft.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

heini

heini

Alter: 69 Jahre,
aus Holzkirchen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

17.03.2012 21:19 Susanne1
Oh!! Das ist ja tragisch. Der Ärmste!! Wenn die so aufgeplustert sind ist das ja auch immer ein sicheres Zeichen von Unwohlsein.
19.03.2012 10:45 Allegra
Oh weh, sieht wirklich nach Salmonellose aus. Armer Kerl!
Wenn er im Futterhaus war, schau mal zur Vorsicht hier: [www.nabu.de]
19.03.2012 12:15 Paradiesgarten
Ich würde mir so sehr wünschen, dass die ganze Sache gut aus geht !
Daumen drück !
21.03.2012 11:05 borntobeewild
Was ist denn nun aus dem kleinen Zeisig geworden?
25.03.2012 12:28 heini
borntobeewild schrieb:
Was ist denn nun aus dem kleinen Zeisig geworden?

Siehe Nachtrag 25.03.2012
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang