Zur mobilen Version wechseln »

Als Rutengeher unterwegs

Geschätzt und unverstanden.... (16 Einträge)

118 mal angesehen
10.04.2012, 20.18 Uhr

Imker's Leid wird Imker's Freud....

Als Rutengeher weiß ich, dass Bienen Strahlensucher sind und auf Wasserader- oder Gitternetzkreuzungen so richtig Aufleben und sich dies auch in einem höheren Ertrag zeigt.
Allerdings kommen Bienen mit der technischen Strahlenflut die unsere "moderne Welt" mit sich bringt, überhaupt nicht klar. Sie werden regelrecht mit diesem Strahlencoktail bombardiert und finden dadurch keinen Schlaf mehr.

Umso mehr hat es mich vor ein paar Tagen gefreut, als mir ein Imker mitteilte, dass meine Ratschläge Früchte zeigen und seine "Völker" noch nie so stark und gesund über den Winter gekommen sind, wie dieses Jahr.
Sein Neffe, der von diesen Ratschlägen nichts wissen wollte, muss sich nach diesem Winter neue Völker suchen, da keines überlebt hat.
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

12.04.2012 02:04 rastakrautpasta
Nepper, Schlepper, Bauernfänger...
16.04.2012 15:30 Tropfen
RASTAPASTKRAUT:..... als absoluter Neuling, wie es dem Profil zu entnehmen ist, ist diese Äußerung durchaus verständlich.....

Aber da es nun auf der Welt mehr gibt-, (die nicht nur Neulinge nicht verstehen), haben nicht nur die Bienen sondern auch Mensch und anderes Getier unter diversen Dingen zu leiden die es "ja gar nicht gibt"!
Und so hat sich leider in unserer modernen Welt eine technische Strahlenvielfalt entwickelt, mit der neben dem Menschen, auch die Tiere ihre Probleme haben.
Im Besonderen natürlich auch die Bienen als sehr „zarte Lebewesen“! Die technischen Strahlen, die kreuz und quer über den Boden laufen, sind für diese Tiere wie ein ständiges „Granatenfeuer“!

Die Folge davon sind Schlaflosigkeit und Orientierungslosigkeit. Natürlich leidet darunter auch ihr Immunsystem. Krankheiten und mangelnder Widerstand gegen Schädlinge und Parasiten sind die logische Folge.

Seit etwa 3 Jahren sind mir diese „Schwierigkeiten“ mit denen diese für uns wichtigen Insekten zu kämpfen haben, als Rutengeher ein Anliegen! Leider bin ich bisher in „Imkerkreisen“ mit diesem Thema eher angeeckt! Habe manchmal den Eindruck, als ob Bienen eher als Sache, den als Lebenswesen bemerkt werden.

Dabei wäre es so einfach....., auf einer Fläche im Radius von ca. 18 Metern ist eine technische Strahlenfreiheit möglich.
18.04.2012 01:32 rastakrautpasta
Tropfen schrieb:
RASTAPASTKRAUT:..... als absoluter Neuling, wie es dem Profil zu entnehmen ist, ist diese Äußerung durchaus verständlich.....

Aber da es nun auf der Welt mehr gibt-, (die nicht nur Neulinge nicht verstehen), haben nicht nur die Bienen sondern auch Mensch und anderes Getier unter diversen Dingen zu leiden die es "ja gar nicht gibt"!
Und so hat sich leider in unserer modernen Welt eine technische Strahlenvielfalt entwickelt, mit der neben dem Menschen, auch die Tiere ihre Probleme haben.
Im Besonderen natürlich auch die Bienen als sehr „zarte Lebewesen“! Die technischen Strahlen, die kreuz und quer über den Boden laufen, sind für diese Tiere wie ein ständiges „Granatenfeuer“!

Die Folge davon sind Schlaflosigkeit und Orientierungslosigkeit. Natürlich leidet darunter auch ihr Immunsystem. Krankheiten und mangelnder Widerstand gegen Schädlinge und Parasiten sind die logische Folge.

Seit etwa 3 Jahren sind mir diese „Schwierigkeiten“ mit denen diese für uns wichtigen Insekten zu kämpfen haben, als Rutengeher ein Anliegen! Leider bin ich bisher in „Imkerkreisen“ mit diesem Thema eher angeeckt! Habe manchmal den Eindruck, als ob Bienen eher als Sache, den als Lebenswesen bemerkt werden.

Dabei wäre es so einfach....., auf einer Fläche im Radius von ca. 18 Metern ist eine technische Strahlenfreiheit möglich.



sorry, das ist esoterischer humbug. völliger humbug. james randy aus den usa bietet demjenigen rutenläufer 1 mio dollar der eine "wasserader" unter wissentschaftlichen bedingungen findet. bisher hat es noch niemand geschafft.

ich bin immer wieder erstaunt wie viele menschen für solche quacksalberei empfänglich sind und dafür noch geld ausgeben. ich möchte hier keine diskussion lostreten, ich weiß das man esoteriker nicht mit den argumenten der physik und der naturgesetze, die bislang noch nie widerlegt wurden und auch auch mathematisch gar nicht widerlegt werden können, diskutieren kann.
und das bienen nicht schlafen liegt vielleicht daran das die drohnen schnarchen.

konkret:
es gibt keine "strahlen" und "energien" ohne eine definition was für "strahlen" und "felder" gemeint seien sollen. bitte empfinde meinen post als freie meinungsäußerung und nichts anderes und lese mal das magazin "der skeptiker" oder die artikel der "gwup" die sich mit rutengehen beschäftigen. sollte es mal einen artikel in "sience" oder "nature" zum thema "bienentod durch handymast" geben können wir nochmal diskutieren. aber dann bitte wissentschaftlich fundiert.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang