Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

318 mal angesehen
14.06.2012, 10.33 Uhr

Beim Schmökern in Internet gefunden

An langen Abenden hier in der Wildnis von Alaska, wo es bis Mitternacht hell bleibt, kann man mal ausführlich im Internet schmökern.

Und da bin ich auf eine bienenwirtschaftliche Zentralblatt für das Königreich Hannover aus dem Jahr 1866 gestoßen. Dank Google frei zugänglich wie vieles andere aus dieser Zeit. Ich hatte den Suchbegriff Heidehonig eingegeben, weil es mich sehr interessiert, wie vor 100 - 200 Jahren die Imker so angestellt haben und manchmal kann man daran auch Dinge ableiten, die bis heute Bestand haben bzw. sinnvoll sein könnten.

Ich habe dort gelesen, dass die 1. Honigentleerungsmaschine (Zentrifuge) vorgestellt wurde und in einer Versammlung vorgestellt wurde. In einer Sekunde konnten 6 Umdrehungen erreicht werden und so das Wabenmaterial ausgeschleudert werden. Obwohl diese Maschine bereits damals als die Erfindung angesehen wurde, stand dem der hohe Preis entgegen , die Zeiten ändern sich nie.

Kurios fand ich auch dies:
Welche Regeln sind bei der Erneuerung der Waben zu beachten? Geistlicher Rath Semlizsch empfiehlt einleitend, nicht zu schnell mit dem Erneuern der Waben zu sein. In 9-10 jährigen Wachse gedeihenen die Bienen noch recht gut und überwintern in altem Wachse besser als in jungem. Auch seien die Bienen in so altem Wachs nicht kleiner erschienen und wären dasselbe nicht herunter geschroten worden. Referent bemerkt dagegen: Die Lüneburger Korbimker, welche als die tüchtigsten Praktiker in ganz Deutschland anzusehen seien, erneuern das Wachsgebäude alle Jahre, wenn die Körbe abgeschwärmt haben, und sehen bei der Auswahl der Leibimmen im Herbste hauptsächlich auch darauf, dass dieselben junges schönes Wachsgebäude haben, weil nach langjähriger Erfahrung die Bienen in jungem Wachse besser gedeihen als in altem.

Tja, gut das wir die Lüneburger Heideimker hatten, sonst würden wir immer noch auf 10 jährigen Wachsbau schwören.

Es gibt noch viele andere interessante oder kuriose Artikel darin. Man hat sich schon damals über die unterschiedlichen Beutenmaße aufgeregt und ständig über die perfekte und effizienteste Bienenhaltung geschrieben, wie heute auch....

Hier der Link:

[books.google.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 47 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang