Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

Biene in Apfelblüte 22.06.2012 Biene in Apfelblüte 22.06.2012 Biene in Apfelblüte 22.06.2012
231 mal angesehen
22.06.2012, 06.43 Uhr

3 Wochen Alaska gehen zu Ende

Heute habe ich eine längere Tour an der Küste entlang gemacht. Da blühten ein paar Apfelbäume, ja wir haben gerade den 22.06.2012. Und ich sah auch ein paar Bienen rum fliegen, wesentlich weniger als bei uns. deshalb habe ich mal die Bilder gemacht. Ich würde sagen, tendenziell sind dies wohl Buckfastbienen... aber ganz genau kann man es ja nie sagen....

Insgesamt sieht man hier derzeitig sehr viel blühen, Löwenzahn, Obstbäume, wie Kirsche oder Äpfel, aber auch wilde Lupine und einige andere Pflanzen. leider sieht man hier sehr wenige Bienen und nur sehr selten mal eine Hummel. Dies könnte an den langen Wintern hier liegen, der wohl alles dahin richtet.

Ich habe nur 2 Imker getroffen, die ihren Honig verkauft haben... und beide haben das gleiche gesagt. Die Bienenstöcke werden jedes Jahr hier neu gekauft, weil sie den Winter nur selten überleben. Und wenn sie überleben, schaffen sie es gerade bis zum nächsten Winter auf eine anständige Volksgröße. Der Schnee taut hier im Mai, ab Juni bis Anfang September ist es sehr warm und dann kommt wieder der Winter.....

Wer mehr auf den Bildern erkennt und was zur Rasse sagen kann, kann dies gerne hier kommentieren, Danke schön.

Sonntag sehe ich dann auch meine eigenen Bienen mal wieder . So kann man sich auch sehr auf zu Hause freuen.

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 46 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

24.06.2012 11:40 Bienenfreund
Hallo, in den USA und Kanada verwenden die Imker überwiegend die Italienerbiene, Apis m. ligustica. Merkmale dieser Biene sind in die Buckfast eingegangen.

Wenn man die Werbungen für Kö. im Amerikanischen Bienenjournal sieht:
Italian-Carniolan, Russian Hybrid Queens, Cordovan Italian, Hygienic Italian, Hawaii Queens ...
Grunsätzlich spielt die Rasse keine Rolle, Hauptsache gute Königinnen!
26.06.2012 06:46 MahlitzerBiogarten
Ich hatte irgendwo gelesen, dass 1905 - 1910 irgendwie alle möglichen Rassen eingeführt und alles durcheinander gekreuzt wurde, dafür hatte damals die Regierung ein Programm aufgelegt und einen Wissenschaftler um die ganz Welt geschickt. Er sollte auch ertragreiche Pflanzen suchen und von allen Kontinenten mitbringen. So wollte man zum einen die optimale Biene züchten und sehr gute Trachtpflanzen ansiedeln. Ob das gelungen ist? Einige Kreuzungen scheinen ja nicht so sehr gut gelungen zu sein, man denke da nur an die Killerbienen. Ich fragen mich ja, warum man heute nichts tierisches oder pflanzliches einführen darf.. ich glaube Anfang des 20. Jahrhundert haben die Amerikaner sowieso schon alles auf den Kontinent geholt, was die Welt an Pflanzen und Tieren zu bieten hatte. Auch ich habe viele Pflanzen gesehen, die alle auch bei uns heimisch sind. Ich denke da nur ans Weidenröschen, wobei ich nicht weiß, ob dies die Amerikaner eingeführt oder wir irgendwann eingeführt haben.... vielleicht hat sich diese auch natürlich verbreitet...
Grüsse Harri
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang