Zur mobilen Version wechseln »

Krümels Reiseträume

(46 Einträge)

Norwegen Impression Hardangerfjord Bergen
253 mal angesehen
19.10.2007, 11.08 Uhr

Norwegen-Rundreise, Teil 1

Ich mach’s mir jetzt mal einfach. Nachdem wir 2004 von unseren Flitterwochen durch Norwegen zurückkehrten, schrieb ich einen Reisebericht für unsere private Internetseite. Eigentlich wollte ich die Inhalte für landlive neu aufbereiten, aber ich finde den Bericht auch heute noch so gut, dass ich ihn hier einfach noch einmal veröffentlichen werde – allerdings aufgesplittet in drei Teile, weil es sonst zu lang wird... außerdem habt ihr dann länger was davon .

VORWORT
Unsere Flitterwochen waren zwar sicher nicht so wie bei anderen Paaren. Aber wir selbst sind ja auch nicht wie andere Paare... Wie mieteten uns also ein Wohnmobil und machten uns auf in das Abenteuer Norwegen.

Am 25.09.2004 ging es also ganz frühmorgens los in Richtung Norden, einmal quer durch Deutschland und Dänemark über die Störebaelt- und Öresundbrücke nach Schweden. Nach 1,5 Tagen erreichten wir dann auch tatsächlich das Land der Fjorde, Gletscher und Trolle.

SÜDKÜSTE
Die ersten Tage ließen wir uns an der Südküste Norwegens entlangtreiben, vorbei an Städten wie Arendal, Kristiansand, Mandal und Egersund. Wir genossen das Meer, den bezaubernden Schärengarten vor Kristiansand und die ersten Fjorde. Das Wetter war mild und sonnig und es boten sich uns die ersten idyllischen und typisch norwegischen Impressionen.

Norwegen hat in diesem Teil des Landes sogar goldene Sandstrände zu bieten, die im Sommer sicher von den Einheimischen und Urlaubern gern genutzt werden. Wir dagegen hatten Ende September den Strand und die Ostsee ganz für uns allein :).

HARDANGERFJORD
Ab Sandnes, welches nahe bei Stavanger liegt, wendeten wir uns wieder dem Norden zu. Ab hier ging es durch Fjordnorwegen, die wohl beliebteste und bekannteste Region Norwegens.

Wir besuchten zuerst das kleine Städtchen Odda am Rande der Hardangervidda und den nahe gelegenen Wasserfall „Vøringsfossen“, der mit 182 Metern Höhe ins Tal rauscht. Am Morgen zuvor hörten wir allerdings noch etwas ganz anderes rauschen. Als wir uns des nachts vor einen schönen großen Platz hinstellten, konnte ja keiner ahnen, dass am nächsten Morgen dort ein Helikopter landen will. Zuerst hörten wir morgens halb 7 Stimmen, die uns dann erzählten, wir könnten entweder wegfahren oder wir würden in 10 Minuten weggepustet werden... Nun ja, so schnell waren wir noch nie abfahrtbereit.

Auf diesem Streckenabschnitt beeindruckte uns aber vor allem der Hardangerfjord, der mit seinem atemberaubenden Landschaften und seiner beeindruckenden Größe zu den berühmtesten Fjorden Norwegens gehört. Für uns wartete hier das Bilderbuch-Norwegen aus den Reiseführern auf uns. Die Sonne spiegelte sich in diesem tiefblauen "Miniatur-Meer", daneben schienen die hohen Berge direkt ins Wasser zu fallen. Einfach überwältigend!

BERGEN
An einem sonnigen Freitag besuchten wir Bergen, die "heimliche Hauptstadt Norwegens". Nachdem wir glücklich einen Parkplatz gefunden hatten (was mit dem Wohnmobil gar nicht so einfach war), konnten wir endlich diese schöne Stadt erkunden. Bergens größte Attraktion ist das Hanseviertel Bryggen, welches auch als erstes auf unserem Programm stand. Hier fühlt man sich sofort in die Vergangenheit der alten Hanse zurückversetzt, die bereits im 14. Jahrhundert hier ihr erstes Handelskontor gründete.

Bei schönstem Wetter schlenderten wir an den alten, wunderschön restaurierten Lagerhäusern vorbei und natürlich auch über den Bergenser Fischmarkt, wo wir fangfrische Krabben und Fisch probierten. Danach bummelten wir noch durch das Stadtzentrum Bergens, um am Nachmittag mit unserem Wohnmobil wieder weiterzuziehen.

ENDE TEIL 1
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang