Zur mobilen Version wechseln »
Gebratene Polentaschnitten mit Hüttenkäse-Tsatsiki
74 mal angesehen
03.08.2012, 12.37 Uhr

Gebratene Polentaschnitten mit Hüttenkäse-Tsatsiki

Das Tstatsiki ist bei uns zwar eher zum Tomaten-Gurken-Salat mit Hüttenkäse mutiert, hat aber trotzdem sehr gut geschmeckt. Die Polentaschnitten sind auf jeden Fall mal eine sehr leckere Beilage, abseits von Reis, Kartoffeln oder Nudeln.

400 ml Milch
Muskat
250 g Polenta (Maisgrieß)
100 g Parmesan
1 Gurke
5 Tomaten
1-2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
400 g Hüttenkäse

In einem Topf die Milch mit derselben Menge Wasser (also auch 400 ml) sowie 1,5 TL Salz, etwas Pfeffer und Muskat aufkochen. Polenta einrühren. Dabei am besten einen Schneebesen verwenden, die Polenta nur nach und nach zugeben und immer kräftig rühren – dann kann nichts verklumpen. Ein paar Minuten quellen lassen bis eine breiige Konsistenz entstanden ist. Dann noch den Parmesan dazugeben und unterrühren.

Danach die Polenta auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Nur soweit verstreichen bis die Polenta noch etwa 0,5-1 cm dick ist.

Für den Tsatsiki die Gurke schälen und raspeln. Die Tomaten entkernen und relativ fein würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Alles zusammen in einer Schüssel geben, den Hüttenkäse dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende noch die Petersilie fein hacken und dazu geben.

Wenn die Polenta soweit abgekühlt ist, dass man sie in Rauten oder Vierecke schneiden kann, sollte man dies auch tun. Am Ende die Polentaschnitten in etwas Butter von jeder Seite 2 Minuten anbraten.

Quelle: [www.lecker.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

03.08.2012 12:52 Katalin
klingt gut! besonders polenta mag ich )))))
03.08.2012 13:23 Pattibelle
Wie üblich - wenn ich Deinen Blog lese - setzt wieder unkontrollierte Speichelfluss ein
Liest sich wieder äußerst lecker
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang