Zur mobilen Version wechseln »

"Auf Motivsuche"

Interessantes mit der Kamera festhalten (79 Einträge)

Nr. 31 Willi (Nr. 33) Willis Fleischwunde
48 mal angesehen
03.08.2012, 12.51 Uhr

Nr. 31

Die gute Nachricht gleich zuerst: Die Igel sind wieder zurück. Ihre Auszeit Anfang Juli dauerte nur ca. 10 Tage. Danach tauchten fast alle wieder auf . . . und ein paar neue kamen dazu.

Nr. 31 (Bild links) ließ sich zum ersten Mal am 14. Juli so gegen Mitternacht blicken und war seitdem regelmäßiger Gast auf unserer Terrasse. Anfangs machte er einen sehr gesunden Eindruck auf mich, aber seit einigen Tagen humpelt er zur Futterstelle. Irgendetwas scheint mit seinem rechten Hinterbeinchen nicht in Ordnung zu sein.

Vorgestern tat er mir - und besonders auch meiner Frau - so leid, dass ich ihm etwas Sonderfutter spendierte. Nachdem er das Trockenfutter nicht annahm, hab ich’s mit Dosenfutter probiert . . . per Handfütterung !!! Der hungrige Kerl war ganz gierig nach den Stückchen, die ich ihm zunächst mittels einer Gabel servierte.

Dabei ist mir eine dicke Zecke auf seiner Stirn aufgefallen. Normalerweise entferne ich die mit einer stabilen Pinzette, denn die Dinger bohren sich so fest in die Igelhaut, dass man schon ein bisschen Gewalt anwenden muss. Vorgestern hab ich’s mal ausnahmsweise mit der Plastikgabel probiert, und nach ein paar Versuchen ist es mir dann auch geglückt.

Erst heute hab ich – bei der Durchsicht meiner automatisch aufgezeichneten Nachtaufnahmen – gesehen, dass die ganze Aktion auf Video dokumentiert ist. Ich war wohl so sehr in meine Zeckenoperation vertieft, dass mir gar nicht bewusst war, dass ich mich selber dabei filmte (s. Video Nr. 31). Mit dem Beinchen von Nr. 31 aber scheint es halb so schlimm zu sein. Gestern war er wieder da und er konnte sich schon wieder ganz gut auf den Beinen halten.

Nach Nr. 31 sind noch 7 weitere neue Igel dazugekommen, ein Weibchen und sechs Männchen. Unter den Männern ist mit großer Wahrscheinlichkeit Willi (Bild mitte). Außer einer frischen Fleischwunde (rechts) auf seinem Nasenrücken und etwas Blut im Stirnbereich geht es ihm sehr gut. Bloß das Behaupten gegenüber den anderen Igelmännern muss er noch lernen.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

heini

heini

Alter: 70 Jahre,
aus Holzkirchen

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

03.08.2012 17:32 Ginger65
Wie schön, dass sie/ihr wieder da seid, hab euch sehr vermisst!
LG Ginger
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang