Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Äpfel
295 mal angesehen
09.05.2007, 17.14 Uhr

Das Apfel-Komp(l)ott

Gestern stand eine ältere Frau vor meiner Haustür und bot mir ein Scheibchen Apfel an. Mein Wissen um Schneewittchen warnte mich davor das Stück anzunehmen (ja ja, aus Märchen kann man wirklich noch etwas lernen). Als sich aber herausstellte, dass die nette Dame vom Bodensee kam und hier einmal im Jahr ihre Äpfel verkaufte, überwand ich meine Vorurteile und kostete. Nach zwei Sekunden Angstschweiß, ob ich nicht doch zusammenbrechen und die Lady meine Wohnung ausräumen würde, merkte ich, dass der Apfel wirklich richtig lecker, süß und saftig war.

Ich entschied mich kurzerhand ein paar Äpfel zu kaufen, hatte es doch im Supermarkt schon lange keine schönen mehr gegeben. Als wir bei ihrem kleinen Transporter angekommen waren, stellte sich heraus das die Abgabemengen entweder ein 10-Kilo-Beutel oder gleich eine ganze Stiege Äpfel waren. 10 Kilo Äpfel, wie sollten mein Mann und ich denn die zu zweit verputzen? Als ich meine Zweifel äußerte, packte die Verkäuferin ihre gesamten Überredungskünste aus und erklärte mit, dass Äpfel ja so ziemlich eeeewig halten. Ich fiel drauf rein, und so schleppte ich kurz darauf meine 10-Kilo-Apfel-Beute nach Hause.

Bloß, wohin damit? Im Beutel würden sie mir ziemlich schnell vermatschen. So kramte ich aus den hintersten Ecken meiner Küchenschränke alle Schüsseln hervor, die ich nur finden konnte. Jetzt sieht es bei uns aus, wie auf einem Apfelmarkt. Als mein Mann nach Hause kam, schaute er erst einmal etwas verdutzt drein, nur um gleich darauf in schallendes Gelächter auszubrechen. Auch ich konnte mich dann nicht mehr zurückhalten, denn diese vielen kleinen Apfelberge in unserer Wohnung hatten plötzlich etwas sehr surreales an sich.

Als ich mich von meinem eigenen Lachanfall wieder erholt hatte, begann ich erst einmal im Internet nach Apfel-Rezepten zu suchen. Naja, jetzt gibt es bei uns wohl in der nächsten Zeit Apfelpfannkuchen, Apfeltaschen, Apfeltorte, Apfelmuffins, Apfelkonfitüre, Apfelkompott, Apfelbrot, Apfelmus, Apfelstrudel… Und die Moral von der Geschicht’? Ich hätte doch auf Schneewittchen hören sollen!

P.S. Wenn jemand von Euch noch leckere Apfel-Rezepte hat, könnt Ihr sie mir gerne als Kommentar hinterlassen oder mir eine Nachricht schreiben. :D
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

09.05.2007 17:20 Waldfee
Hallo krümel (so hieß doch die kleine maus bei tom&jerry?)
finde sicher was an rezepten du musst die dinger doch los werden.

ansonsten: vielleicht brauchst du angesichts des regenerischen wetters bald ein erkältungsrezept meiner omi: äpfel kochen, mit honig mischen und den sud trinken. schmeckt sogar
09.05.2007 17:23 Janosbaer
also ich hätt ein Käsekuchen mit Äpfeln und Schokolade-Rezept zu bieten. Interessiert?
10.05.2007 19:49 kruemel
Hieß die Maus bei Tom&Jerry nicht Jerry? *lacht* Nee, das ist der Spitzname, den mir mein Mann gab, nachdem er mich das erst Mal Kekse massakrieren gesehen hat...

Also beim nächsten Mal Erkältung werde ich den Sud bestimmt mal ausprobieren. Gesund hört es sich auf jeden Fall an, und ich sehe auch keinen Grund, warum das nicht schmecken sollte :).

Kasekuchen-Rezept: immer her damit, hört sich gut an! Ich würde mal sagen, der Apfelrezepte-Wettbewerb ist damit eröffnet :D
16.05.2007 14:03 Waldfee
okay, dann mache ich mal den auftakt: hier der beste käse-apfel-schoko-kuchen ever....

Also für den Teig braucht man:
85 g Schokoladen-Cookies
125 g Mandelpulver
45 g geschmolzene Butter

dann kommt noch die Creme, die auf den Teig raufkommt:
2 Äpfel: Golden, Gala oder Braeburn
200 g gut abgetropfter Quark
2 Eiweiß
4 Eigelb
50 g feste Crème fraîche
75 g Kristallzucker
1 Zitronenschale
1 EL Butter

Erstmal muss der Ofen auf 180° C vorgeheizt werden.

Für den Boden: Zermahle die Cookies in einem Mixer fein. Das Mandelpulver und die weiche Butter kommen dazu; alles mixen!. Die Masse kommt in eine Kuchenform (ca. 20 cm) mit hohem Rand. Teig gut festdrücken; alles kommt jetzt in den Kühlschrank.

Die Äpfel schälen, vierteln und in feine Scheiben schneiden. Diese in einer Pfanne mit etwas Butter goldbraun brutzeln; regelmäßigen wenden. Raus mit den Äpfel aus der Pfanne, abtropfen und abkühlen lassen auf Küchenpapier. Dann die lauwarmen Apfelscheiben auf den Schokoladenteig legen.

Mischen: 50 g Zucker, Eigelb, Crème fraîche, Quark und Zitronenschale.

Eiweiß fest schlagen und dabei nach und nach die restlichen 25 g Zucker dazugeben. Jetzt vorsichtig die Quarkmischung unterrühren. Diese Masse kommt in die Kuchenform. Alles wird 35 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken. Ofen nach der regulären Backzeit ausschalten, Ofentür öffnen und den Kuchen im Ofen abkühlen lassen.

Dann kommt der Kuchen in den Kühlschrank. Wenn er kalt ist: Fertig ist der Apfel-Käse-Schokokuchen!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang