Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Tomatencremesuppe
2956 mal angesehen
16.10.2012, 12.04 Uhr

TV-Tipp: Das Glück liegt auf dem Teller

Diese Woche läuft auf Arte eine spannende Dokumentationsreihe. Fünf Köche aus allen Teilen der Welt werden bei ihrer Arbeit begleitet. Sie alle stammen aus einer speziellen Region mit besonderen kulinarischen Traditionen und regionalen Spezialitäten, die sie zu bewahren und zu fördern versuchen. Dabei schauen sie nicht nur in die Vergangenheit sondern auch in die Zukunft. Allen Köchen geht es darum, im Einklang mit der Natur und dem herrschenden Ökosystem, lokale Produkte anzubauen und kreativ zu verarbeiten. Dazu gehört auch immer ein Netzwerk mit örtlichen – am besten ökologisch arbeitenden - Bauern, Fischern oder Winzern. Schließlich kann man nur mit hochwertigen Zutaten ausgezeichnete Gerichte zaubern.

Die Reihe begann am Montag mit Arnaud Daguin aus dem Baskenland. Er führt ein altes Gasthaus aus dem 18. Jahrhundert, wo er saisonale Küche auf Sterneniveau betreibt. Außerdem engagiert er sich leidenschaftlich für ein lokales Erzeugernetzwerk biologischer und hausgemachter Produkte.

Die nächste Folge führt zu Luke Burgess nach Tasmanien. Dort fand der junge Koch aus Sydney ein ganz besonderes Ökosystem mit fantastischen Produkten vor. Der Film zeigt, wie er in nur wenigen Jahren die Produkte für sein Restaurant erschloss – von handgesammelten Wildkräutern über frisch gefangene Austern bis hin zu ökologisch aufgezogenen Rindern.

Im Benin gründete Pater Godfrey Nzamujo den ersten nachhaltig arbeitenden Landwirtschaftsbetrieb – weitere folgt, auch in Togo und Nigeria. Alle fungieren auch als Gasthaus, die typische regionale Küche anbieten. Dem Pater geht es zum einen darum, die lokale Landwirtschaft gegenüber Importen aus dem Ausland zu stärken und die Menschen vor Ort zu stärken und zur Selbsthilfe anzuleiten.

Dai Jianjun aus China will die alten Ernährungstraditionen seiner Vorfahren erhalten. Dabei geht es ihm nicht nur um medizinische Aspekte, sondern auch um die Bewahrung bedrohter landwirtschaftlicher Produkte (für die er landwirtschaftliche Versuchsanstalten gegründet hat) sowie um die Pflege der traditionellen lokalen Küche.

Den Abschluss bildet der Kalifornier David Kinch. Die Region bietet durch ihr günstiges Klima ein überreiches Angebot an Produkten – von frischem Fisch über alle Arten von Obst und Gemüse bis hin zu Wein. Kinch geht es darum auf der einen Seite mit eben diesen Produkte und der Erde, die sie produziert, respektvoll umzugehen und auf der anderen Seite die Zutaten in Haute Cuisine zu verwandeln.

Die Dokumentationen laufen jeden Abend um 19.30 Uhr und können wie immer bei Arte noch für 7 Tage online angeschaut werden.

[www.arte.tv]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

21.10.2012 23:46 Krauthexlein
Danke für den tollen Tip. Ich konnte zwar nicht alle Flogen sehen, aber die anderen waren sehr interessant und ich hab ein paar Tips fürs nächste Jahr zum Ausprobieren. LG Krauthexlein
22.10.2012 09:31 kruemel
@Krauthexlein Prima das freut mich
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang