Zur mobilen Version wechseln »
torre del mangia
135 mal angesehen
19.10.2007, 11.08 Uhr

Die Entdeckung der Höhenangst

September 1999, eine zweiwöchige Sprachreise hat mich für einen Tagesausflug nach Siena verschlagen. Als wir auf die berühmte Piazza del Campo kommen, gehöre ich zu den Ersten, die auf den Torre del Mangia wollen. 102 Meter geht es nun im Treppenhaus hoch. Viel Platz gibt es nicht: Nur zwei Personen aneinander vorbei, eine Schlange zieht es nach oben auf die Plattform, die andere geht die beengte Treppe hinunter.

Ab und an komme ich beim Aufstieg an kleinen Seitenfenstern vorbei, für die eher die Bezeichnung Guckloch passen würde. Es klappt ganz gut, die Gruppe bewegt sich im gemütlichen Tempo nach oben und mein Knie, das seit einem Skiunfall sich immer wieder schmerzlich meldet, muckt auch nicht auf.

Auf halber Höhe fällt mein Blick dann zum Fenster hin und ein Gefühl, das ich bisher nicht kannte, stellt sich ein. Es war, als ob Kälte von den Füßen zu den Knien hinauf zog, und meinen bisher stabilen Stand zum Wanken bringen wollte. Wie eine Maschine gehe ich mit den Anderen weiter, bis ich merke, dass mir dieses Gefühl den Boden unter den Füßen zu reißen droht. Mir wird übel und die nachfolgenden und mir entgegenkommenden Touris geben keine Chance, sich auf den Weg nach unten einzufädeln.

„Was für eine Aussicht!“ hieß es dann auch als wir auf dem Aussichtspunkt ankommen. Alle schießen Bilder und staunen – nur ich lasse Bilder schießen. Einen Blick nach unten kann ich nicht werfen.

Als der Abstieg beginnt, merke ich wie mit jeden Meter nach unten die Übelkeit abnimmt, meine Beine sich nicht wie Mus anfühlen und ich generell das Gefühl zurückbekomme, Herrin meines Körpers zu sein.

Siena bescherte mir nicht nur das bisher beste Eis meines Lebens, sondern auch die Entdeckung meiner Höhenangst.
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

22.05.2007 16:33 kruemel
Dann verkneifst du dir aber besser den Eiffelturm und ähnliches!

Meinem Mann geht es genauo wie dir, er bekommt richtig weiche Knie und droht fast umzukippen (zumindest die wenigen Male, die er mit mir auf nem Turm war). Da dumme ist nur, ich LIEBE hohe Türme. Dafür habe ich Flugangst, was ihn nu wieder überhaupt nicht stört...
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang