Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fördergelder für Blühende Landschaften
411 mal angesehen
22.10.2007, 11.42 Uhr

Fördergelder für Blühende Landschaften

Was Imker wissen sollten: In Heft 11/2007 berichtet die Imkerzeitung ADIZ/biene/Imkerfreund über Fördermaßnahmen zu Blühenden Landschaften.

Die Landwirtschaft nutzt und gestaltet ca. 50 Prozent der gesamten Fläche in Deutschland. Der größte Teil davon wird für die Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln und zunehmend auch für nachwachsende Rohstoffe genutzt. Dabei hat die Intensivierung der Landwirtschaft zur Folge, dass sich die Lebensbedingungen für Bienen und andere Blütenbesucher teilweise dramatisch verschlechtert haben. Zusätzlich verschärft wird die Situation durch die gerade beschlossene Aussetzung der Stilllegungsverpflichtung. Dadurch fallen nach Aussage des Deutschen Bauernverbandes voraussichtlich alleine im kommenden Jahr 200.000 Hektar Stilllegungsflächen weg – Flächen, die teilweise wertvolle blühende Rückzugsräume für viele Tierarten waren. Zahlreiche landwirtschaftliche Förderprogramme fördern jedoch auch Maßnahmen, die für Blüten besuchende Insekten eine Verbesserung darstellen. Darum sind Landwirte die wichtigsten Partner bei der Gestaltung einer blühenden Landschaft!
Die Landwirtschaft wird zu einem erheblichen Teil finanziert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Dieser Fonds gibt den Rahmen vor, in dem die einzelnen Staaten die Landwirtschaft fördern können und müssen.
Wie die Fördergelder verteilt werden, liegt aber weitgehend in der Entscheidung der einzelnen Mitgliedsstaaten bzw. der Bundesländer. Dazu hat jedes Bundesland in Deutschland ein eigenes Agrarförderprogramm für Umwelt- und Naturschutz erstellt, das bis 2013 gültig ist. In diesen Agrarförderprogrammen sind die Maßnahmen beschrieben, für die ein Landwirt Geld erhalten kann. Einige dieser geförderten Maßnahmen sind für Blüten besuchende Insekten von besonderer Bedeutung. So können wir als Imker gemeinsam mit den Landwirten in unserer Nachbarschaft eine blühende Landschaft schaffen, und die Landwirte bekommen sogar Geld dafür!
Nicole Krüger vom Netzwerk Blühende Landschaft hat die in den einzelnen Bundesländern möglichen Förderprogramme zusammengestellt. Hier werden sie erstmals veröffentlicht. Die für die Bienen und andere Blütenbestäuber wichtigsten Agrarumweltmaßnahmen werden kurz beschrieben. In einer umfassenden Übersicht ist dargestellt, in welchen Bundesländern welche Förderprogramme angeboten werden und wie viel Geld der Landwirt dafür bekommt. So kann jeder Imker prüfen, welche Maßnahmen unter welchen Bedingungen in seinem Bundesland gefördert werden, und kann dann Partner suchen.
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang