Zur mobilen Version wechseln »

Südtirol - ein Kinderparadies

2 Wochen Wandern im Herbst (1 Eintrag)

Rinder Südtiroler Zimmermannskunst Meran
222 mal angesehen
22.10.2007, 15.07 Uhr

Den Sommer verlängern...

... wollten wir, besonders, nachdem der hiesige Sommer nicht besonders war. Und so haben wir die ersten zwei Oktober-Wochen in Südtirol, oberhalb von Bozen, verbracht. Wir hatten herrlichstes Wetter, immer um die 20 °C, auch wenn es morgens manchmal noch recht neblig war, auf 1.200 m Höhe. Mölten haben wir uns ausgesucht, weil wir mit der Bahn anreisen wollten (das letzte Stück fährt ein Bus) und dort reichlich Wandermöglichkeiten gegeben sind, ohne daß man ein Auto braucht, um irgendwo hinzukommen. Dazu muß ich sagen, daß wir mit unserer einjährigen Tochter keine sehr langen bzw. sehr anspruchsvollen Wanderungen planen konnten, erstens wird sie ganz schön schwer in ihrer Trage und zweitens hat sie gerade laufen gelernt und findet es doof, stundenlang in der Trage zu sitzen. So haben wir ihr (und uns) viele Pausen und viel Auslauf gegönnt.
Den Lingerhof ( www.lingerhof.com ) haben wir ausgesucht, weil er uns mit seinen Milchkühen, Kaninchen, Katzen, Hühnern, Enten usw. genau den momentanen Interessen unserer Tochter zu entsprechen schien. Und - weiß Gott - das hat es! Sie wollte jeden Abend mit in den Stall und war ganz aus dem Häuschen vor Begeisterung! Auch die Ferienwohnung war sehr schön und sehr geräumig (Fußbodenheizung im Bad!) und hatte einen großen Balkon mit wunderbarer Fernsicht. Wir konnten uns also selbst versorgen (ein Tante-Emma-Laden, der buchstäblich alles hat, und ein hervorragender Schlachter sind am Ort) oder auf die wunderbaren Kochkünste unserer Wirtin zurückgreifen. Die Südtiroler Küche ist sehr deftig und sehr gut, unsere Tochter hat sich überwiegend von Knödeln (Speckknödel, Kasnocken, Zwetschgenknödel, Schlutzkrapfen usw.) ernährt, aber für meinen Geschmack gab es wenig Gemüse. Obst dafür umso mehr: alles, was wir brauchten, haben wir auf unseren Wanderungen "gefunden", Pflaumen, Birnen, Äpfel - alles vom Wegrand (nicht von Plantagen, dafür ist es dort auch zu hoch) und dafür auch nicht gespritzt. Die Möltener sind überaus freundlich, jeder grüßt einen auf der Strasse! Für einen Ort, der doch schon relativ gut touristisch erschlossen ist (jeder zweite Hof - mindestens - vermietet Ferienwohnungen oder -zimmer) hat uns das erstaunt!
Meran ist mit öffentlich Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Eine tolle Stadt, fast mediterran! Und in Bozen haben wir den Ötzi besucht (die Altstadt ist auch sehr sehenswert).
Also: Südtirol im Herbst, insbesondere Mölten und ganz besonders den Lingerhof (gerade für den Urlaub mit Kindern) können wir wärmstens empfehlen!
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Annekatharina

Annekatharina

Alter: 52 Jahre,
aus Suhlendorf
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

23.10.2007 08:26 kruemel
Oh, das hört sich gut an, scheint wirklich ein toller Urlaub gewesen zu sein!
23.10.2007 11:56 Annekatharina
kruemel schrieb:

Oh, das hört sich gut an, scheint wirklich ein toller Urlaub gewesen zu sein!


Oh ja! Nicht besonders exotisch oder aufregend, aber sehr entspannt und fröhlich.
12.07.2010 17:59 Riedenberg
Obwohl ich im Wallis meine zweite Heimat habe, möchte ich auch gerne mal nach Südtirol.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang