Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Räuberei

12 Indizien für Räuberei (1 Eintrag)

776 mal angesehen
20.09.2013, 16.01 Uhr

12 Indizien für Räuberei

Folgende Indizien sprechen für Räuberei:
1.Schwarze haarlose Bienen vor dem Flugloch (die Räuberinnen haben sich bei vielen Kämpfen am Flugloch die Haare abgebrochen)
2.Starker Befall dieser Bienen mit CBPV (= Chronischer Bienen-Paralyse-Virus). Dieser dringt leicht an den Stellen ein, wo Haare abgebrochen sind. Leitsymptom ist ein Teppich toter Bienen vor dem Flugloch, weiterhin: Flugunfähigkeit, Zittern und ein aufgeblähter Hinterleib.
3.Unruhiger Flug der Räuberinnen: ruckartig, suchend, zuletzt
4.Sturzflug der Räuberinnen ins Flugloch
5.Hochkriechen: Vor dem Abflug kriechen die Räuberinnen an der Stockvorderwand hoch (sie wollen sich unerkannt 'wegstehlen‘)
6.Kämpfende ineinander verkrallte Bienen
7.Tote Bienen des beräuberten Volkes liegen in einigem Abstand vor dem Flugloch (vgl. Ziffer 2 - dort sind es aber tote Räuberinnen!)
8.Verschmutztes Flugloch (die überforderten Wächterinnen kommen nicht mehr zur Reinigung)
9.Scheinbar mehr einfliegende als ausfliegende Bienen
10.Große Mengen abgeschroteten Wabenwerks unter den Wabengassen
11.Hochfliegen: Räuberinnen stoßen nach oben gegen die Folie
12.Starker Varroabefall

Offensichtlich begünstigen sich die 3 Phänomene Varroabefall, CBPV und Räuberei wechselseitig.

Was ist zu tun?
1.Einengen: Flugloch auf eine Bienenbreite (!) einengen
2.Verbarrikadieren: Flugloch mit Zweigen und einem Brett verbarrikadieren
3.Wegstellen: Beräuberte Beute wegstellen und stattdessen eine leere Beute ('Attrappe') aufstellen

Vorbeugung:
1.Flugloch schwächerer Völker (insbesondere der Ableger) eng halten
2.Gleichzeitige Fütterung aller Völker (am besten auch die der benachbarten Imker)
3.Keinen Zucker oder Honig verschütten
4.Honigernte am frühen Morgen oder bei schlechtem Flugwetter
5.Konsequente Varroabehandlung durch Ausschneiden der Drohnenbrut und organische Säuren
6.Konsequente Wabenhygiene (Einschmelzen bebrüteter Waben, möglichst wenig Austausch von Waben zwischen verschiedenen Völkern, Desinfektion mit Ätznatron)
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

GeleeRoyal

GeleeRoyal

Alter: 64 Jahre,
aus Krefeld

Schlagwörter

cbpv, räuberei, varroa

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang