Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Oma
147 mal angesehen
12.11.2007, 21.53 Uhr

Ein Blick in die Vergangenheit

Das Wetter an diesem Wochenende war so schlecht, dass ich nicht viel rausgegangen bin. Da wir bei meinen Eltern waren, habe ich die Zeit für eine meiner Lieblings-Beschäftigungen benutzt: Alte Fotos anschauen!! So ein bis zwei Mal im Jahr muss das einfach sein.

Oft erstaunt es mich, wie unterschiedlich die Bilder bei jedem Anschauen auf mich wirken, bzw. wie mich immer andere Dinge interessieren und wie sich mein Blickwinkel ändert, je älter ich werde. Dieses Mal stöberte ich vor allem in den Bilder meiner Großmutter (die einzige von meinen Großeltern, die ich noch kennen gelernt habe). Ich wollte wissen, wie sie als junge Frau war, wie sie meinen Großvater kennen gelernt hat, was für ein Mensch sie war. Leider war ich gerade 15 als sie starb, da hatte sie seit einigen Jahren schon sehr abgebaut. Sie war ja auch schon 83…

Als meine Großmutter so alt war wie ich, stand der 2. Weltkrieg kurz bevor, denn es war 1938. Sie war eine nachdenkliche aber dennoch lebenslustige junge Frau, die eine gute Ausbildung genossen hatte. Soweit ich weiß, arbeitete sie bei einem Verlag in Leipzig.

Die Liebesgeschichte meiner Großeltern steht in einem wunderbaren kleinen Büchlein, dass meine Großmutter meinem Großvater an die Front zur Weihnacht 1943 geschickt hat. Darin beschreibt sie für ihn die gemeinsame bisherige Zeit, die sie miteinander verlebt haben. Sie hatten sich wohl darüber kennen gelernt, dass sie seine Adresse bekommen hatte und eigentlich nur einem fremden Soldaten ein paar nette Zeilen und ein paar nützliche Dinge schicken wollte – nicht mehr. Naja, dann gingen die Briefe hin und her und nach einigen Irrungen und auch Zweifeln ihrerseits (sie konnten sich ja auch nicht wirklich oft sehen…) heirateten sie schließlich im November 1942. Er kam erst die Nacht vorher von der norwegischen Front nach Hause. Keiner wusste, ob er es rechtzeitig schaffen würde… Also ein wunderbares Zeitdokument, dass meine Oma noch mit Zeichnungen verziert hatte.

Naja, und wie ich das so las, war ich echt gerührt. Vor allem, wenn ich daran denke, wir glücklich und vor allem unbeschwert meine eigene Hochzeit war. Und wir mussten uns nicht direkt danach wieder trennen…

Schöner hätte ich diesen grauen Novembertag wohl nicht verbringen können, als in Gedanken an meine Großmutter, die ich manchmal sehr vermisse…
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang