Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Film über Bienen aus Würzburg
812 mal angesehen
20.11.2007, 16.12 Uhr

Film über Bienen aus Würzburg

Am 13. Dezember 2007 startet in den deutschen Kinos der amerikanische Animationsfilm (Zeichentrickfilm) Bee Movie.
In über 80 Kinos wird der neue Vorfilm der Würzburger BeeGroup um Professor Jürgen Tautz gezeigt.
Diesen Vorfilm mit drei Minuten Länge kann man sich jetzt schon hier ansehen (Hinweis mit freundlicher Erlaubnis von Herrn Prof. Jürgen Tautz, BeeGroup am Biozentrum der Universität Würzburg):

[www.bienenforschung.biozentrum.uni-wuerzburg.de]

Zu Bee Movie selbst:
BEE MOVIE - DAS HONIGKOMPLOTT

Frisch aus dem College steht Biene Barry B. Benson am Anfang einer lebenslangen Karriere bei Honex®. „Hol’ dir den Nektar, hol’ dir den Pollen – mach’ den Honig!“ - harte Arbeit, keine Abwechslung und ein Leben für die Honigproduktion. Das sind nicht gerade die besten Zukunftsaussichten für ein abenteuerlustiges Bienenmännchen und so verlässt er den Bienenstock mit der Fliegerstaffel, um irgendwo da draußen seine Bestimmung zu suchen. So wenig er es mit den Traditionen hält, so schnell bricht er auch das eherne Gesetz des Bienenschweigens gegenüber den Menschenwesen als er der New Yorker Blumenhändlerin Vanessa begegnet. Und von ihr erfährt er auch, dass Menschen seit Jahrhunderten den Bienen ihren Honig wegnehmen. Es ist Zeit, findet er, etwas dagegen zu unternehmen und die Menschheit auf Diebstahl zu verklagen.

Ab 13. Dezember 2007 im Kino

Keine Imkerfamilie sollte sich diesen Filmspaß entgehen lassen.
Der Film ist in USA schon mit großem Erfolg angelaufen.
Wir Imker hoffen, dass er die Dinosaurierfilmwelle von damals einholt und alle Welt nur noch von Bienen spricht...

Übrigens wird in D.I.B. aktuell 5/2007 sowie auf der Homepage des Deutschen Imkerbundes aufgerufen, dass die Vereine zum Kinostart entsprechende Aktionen zur Öffentlichkeitsarbeit wie Infostände oder Plakataushänge, Prospektverteilungen vornehmen. Man könne sich hierzu an den Deutschen Imkerbund wenden. Das PDF steht hier:
[www.deutscherimkerbund.de]
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang