Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Lagerbeuten - unfrisierte Ged...

Paar Vor- und Nachteile v. Lagerbeuten. (23 Einträge)

Ansichten einer fertigen Seitenlagerbeute Noch Ansichten der Beute und von Teilen davon Details zu Neuentwicklungen bei Gittern zur Beute. Das Zickzackabsperrgitter.
1932 mal angesehen
13.05.2014, 16.29 Uhr

15 Die Beuten von Golz, Bremer und die universelle Kuntzschseitenlagerbeute.

Vergleicht man diese 3 Beuten so sieht man Gemeinsamkeiten. Z.B die Seitenlage von BR und HR, das Kuntzschformat der Waben, die Abdeckungen usw. Die universelle Lagerbeute, über die der Blog spricht, vereint Eigenschaften der Beuten von Golz wie von Bremer. Zugleich bestehen zu beiden Unterschiede. Im Blog ist das nur an Hand von Konstruktionsdetails zu erkennen. Weil sich die Details im Laufe der Zeit aus Versuchen, Erfahrungen Korrekturen entwickelten, kommt hier eine kurze Übersicht der Unterschiede.
Die Übersicht setzt voraus, das man Holzbeuten nach Golz, Bremer ausreichend kennt.

Habe mir mehrere neue Beuten gebaut und die alten Beuten (Golz) schon abgegeben weil die neuen besser sind. D.h. ich bin damit zufrieden. Auch mit deren Lebenserwartung, die ich bei 15 Jahren sehe.
Bedingung: man sieht sie zwischendurch mal an, bessert etwas aus.
Praktische Erfahrungen gibt es allerdings erst ab 2010.
Falls sich dabei Negatives zeigen sollte werde ich es berichten wollen.
Es bleibt den Blog zu Lagerbeuten um paar Details zu ergänzen.
Ich plane noch zwei oder drei Blog-texte mit Bildern.

- Am Anfang dieser Blogtexte stand u.a. der Vorsatz sich eine modernisierte Holzbeute zu bauen. Der Blog sollte Bienenhalter mit ähnlichem Anliegen vorbereiten, wollten sie mir gleichtun. Die Beute sollte den bekannten Beuten von Golz und Bremer ähneln. Beim Bau sollte dem Rechnung getragen werden, dass heute oft wenig Platz zum schreinern da ist und die Durchdringung der Hobbyimker mit tischlereigenen Fertigkeiten und Werkzeugen heute deutlich geringer erscheint als zur Zeiten von Golz und Bremer.

- Konkret wollte ich mit Holz aus dem Baumarkt und ohne Fräsarbeiten auskommen. Soweit möglich.
Die neue Beute genügt diesen Ansprüchen. Neben Hobbywerkzeugen braucht man noch eine Kreissäge und Holzzuschnitte aus Fichtenholz in Stärken: 17 bis 24. Dazu allerdings jede Mengen von Hilfematerialien.
Z. B. wasserfesten Leim und Holzschrauben aus Edelstahl usw.

- Um zeitgemäß zu sein sollten, während den Behandlung der Bienen mit organischen Säuren, in der Beute keine Metallteile vorhanden sein die schnell korrodieren. Nägel, Klammern, Schrauben wenigstens aus A2.

- Die universelle Lagerbeute (UL) ist nicht wie gewohnt ein kompakter Kasten mit festem Boden sondern eine oben und unten offene Zarge die auf einem Gitterboden sitzt. Sie sieht aus wie die Einzelzarge einer Magazinbeute. Ein Innenrahmen, der die Zarge stabilisiert, gleichzeitig die Absperrgitterwand aufnimmt widerspricht diesem Eindruck. Der austauschbaren Absperrgitterwandversionen, die darin getestet wurden, waren mehrere. Drei davon verblieben als empfehlenswert, gut verwendbar, verwendbar.

- Der Boden unter der Zarge erinnert auch an den für Magazine.
Ob mit oder ohne Varroadiagnosegitter.
Die Böden für Längs- oder Querausrichtung der Waben unterscheiden sich, doch die Gitter sind zwischen den beiden Bodenausführungen austauschbar. Die Gitterausführung lässt sich sehr verschieden gestalten.
Drei getestete Ausführungen der Bodengitter liegen preislich zwischen sehr billig bis gut teuer.

- Beide Böden sind auf einer Platte aufgebaut. Damit sind sie nur von einer Seite zugänglich, offen. Der Müll fällt nicht unter die Beute, wie bei Magazinen, sondern auf die Bodenplatte. Das ist etwas nachteilig.
Eine derbe Windel unter dem Diagnosegitter ist obligatorisch, denn BR oder HR sind 630 bis 700 mm lang. Eine dafür geeignete konstruktive Lösung wurde gefunden. Die Windeln sind für beide Bodenarten gleich, austauschbar, dauerhaft und auch preiswert. Sie ersparen lästige Reinigungen am Bodenbrett.
Zur Übersicht gehören 3 Bilder mit knappen Hinweisen was sie darstellen sollen. (wird fortgesetzt)
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Heckenimker

Heckenimker

Alter: 83 Jahre,
aus Regensburg

Schlagwörter

Kommentare

14.05.2014 08:36 vesteimker
Hallo Heckenimker,
Wellengitter----- auf die Idee muß man erst mal kommen.
Wie funktioniert es im praktischen Betrieb?
Man sollte den Blog umtaufen, "Seitenlagerbeute, System Heckenimker",
meint der vesteimker.
14.05.2014 09:45 Heckenimker
vesteimker schrieb:
Hallo Heckenimker,
Wellengitter----- auf die Idee muß man erst mal kommen.
Wie funktioniert es im praktischen Betrieb?
Man sollte den Blog umtaufen, "Seitenlagerbeute, System Heckenimker",
meint der vesteimker.

Hallo vesteimker
1)
Zum Wellengitter führten viele nicht so gute oder auch gescheiterte Ideen und Ansätze d. h. leider auch viele Modelle und Arbeitssstunden.
2)
Bis jetzt (paar Monate im Einsatz) gut. Die Waben "hackeln" beim Ziehen und Reinstecken weniger als bei Maskenlösungen. Der HR wird besser angenommen weil der Austausch von Pheromonen besser funktioniert. Bis heute sind noch keine Kittungen, Wachsbrücken wahrzunehmen. Die Bienen hängen permanet in Trauben auf beiden Seiten am Gitter ; wann immer man die Beute aufmacht. D.h. das Gitter ist ihnen offensichtlich "sympathisch".
3)
Dieses liegt nicht bei mir, auch wenn ich "der Herr über dem Blog" zu sein scheine. Im Nachhinein irgend etwas umstellen irritiert immer!
Habe ja vor noch eine Bauanleitung als Blog zu bringen. Bedingung dafür ist die Ausicht für ausreichenden Bedarf und eventuelle Mitarbeit. Wenn also paar Leute mitbauen, es auf die langsame Tour angehen wollten und konstruktiv über Probleme beim Bau berichten könnten. Und der Internetzugang zu Detailzeichnungen bei Landlive müsste handlich sein. Daran hapert es ziemlich. Unter diesen Bedingungen wäre aus meiner Sicht der Aufwand mit dem Blogthema gerechtfertigt.
Grüße Heckenimker
21.05.2014 10:07 heinirauwa
wellengitter super Genial
l.g.heinirauwa
21.05.2014 16:13 Heckenimker
heinirauwa schrieb:
wellengitter super Genial
l.g.heinirauwa


Mir scheint es die einfachste bienengerechte Lösung. Man kann sie selbst "wellen" doch:
gut wäre nur noch jemanden finden der diese Gitter für andere Imker liefern wollte.
29.05.2014 09:43 DJTMichel
Eine mir verständliche Anleitung zum Bau einer Lagerbeute mit Varroadiagnoseschublade (Windeln sind übrigens körpernah eingelegte Saugkörper zur Aufnahme von Urin und Stuhl, selbst wenn sich bei Imkern etwas anderes eingebürgert haben sollte ) wäre etwas feines. Allerdings gehöre auch ich der KISS*-Generation an und würde das stumpfe Verleimen mit Ponal blau (wasserfest) + schrauben gegenüber einer offenen Fingerzinkung vorziehen.
Somit freue ich mich auf die Fortsetzung und sage DANKE für den Beginn.

*) Keep it simple and stupid
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang