Zur mobilen Version wechseln »

"Auf Motivsuche"

Interessantes mit der Kamera festhalten (77 Einträge)

Kampf um den Meisenknödel I Kampf um den Meisenknödel I Kampf um den Meisenknödel III
93 mal angesehen
26.08.2017, 23.25 Uhr

Sind Vögel eine Lärmbelästigung?


Das Beobachten der Singvögel in unserem Garten ist pure Unterhaltung. Ob sie sich um einen Platz am Meisenknödel streiten oder um den heruntergefallenen Meisenknödel am Boden, ob sie durch lautes Gezetere ihren Futterplatz verteidigen oder an einem Frühlingsmorgen einfach nur lustvoll drauf los trällern: Ihre Flugkünste und ihre Töne, die sie von sich geben, sind einfach nur wunderbar.

Umso verwunderlicher war gestern für mich ein Bericht in unserer Lokalzeitung, nach dem sich ein Ehepaar in unserem Ort dazu entschlossen hat, die ganzjährige Vogelfütterung einzustellen, bloß weil ein Nachbar sich bei der Hausverwaltung über die dadurch entstehende Lärmbelästigung beschwert hat.

Ja geht’s denn noch: Ist Vogelgezwitscher inzwischen tatsächlich schon Lärmbelästigung? Dass man (auch in unserem Ort) den Kühen das Tragen von Glocken ebenfalls verbieten will, kann ich ja – abgesehen von der aufrechtzuerhaltenden Tradition – irgendwie noch verstehen, zumal man Alternativen für die Gründe der Glocken, nämlich die Auffindbarkeit entlaufener Tiere angeboten bekam (z.B. GPS).

Dass man aber jetzt das Füttern von Wildvögeln verbieten will, bloß weil sonst der „Lärm“-Pegel unerträglich wird, ist schon irgendwie das am weitesten Weltfremde, was ich je gehört habe. Als Trotzreaktion hab ich mal einen Videoclip von mir eingestellt. Jawohl, ich gebe zu, auch ein Ganzjahresfütterer zu sein. Ich selbst möchte das Gezetere um den Meisenknödel aber auf keinen Fall missen, auch und gerade nicht im Sommer, wo man ja den wunderbaren Frühjahrs-Gesang dieser Tiere sowieso nicht hören kann.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

heini

heini

Alter: 69 Jahre,
aus Holzkirchen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

29.08.2017 14:35 Waldundwiesenmary
Das ganze Jahr Füttern ist nicht so mein Ding. Tut hier mitten in der Natur auch nicht not.
Ansonsten muss ich sagen können einem die Piepmätze ganz schön auf den Senkel gehen:
in und am Haus wohnen bei mir unzählige Spatzenfamilien. Also von wegen der Spatzenbesatz geht zurück kann ich echt nicht bestätigen. Ihr könnt Euch vorstellen was das den ganzen Tag für ein Spektakel ist. Jetzt versucht mal unter diesen "Umständen" nach der Nachtschicht zu schlafen. Is nich, auch nicht mit Ohrstöpseln. Trotzdem würde ich keinen einzigen hergeben ...
29.08.2017 18:21 gerueu
Da finde ich die Lärmbelästigung von Hundegebell eher lästig. Um uns herum wohnen mindestens 6 Hundebesitzer mit kleineren Hunden, und die Bellerei, wenn einer anfängt folglen alle nach. Da höre ich doch lieber die Spatzen und Meisen zwitschern.
30.08.2017 21:31 Gento
Ich fütter auch das ganze Jahr, die Vögel erfreuen mich JEDEN TAG. Ganz schön arm, sich von Vogelgezwitscher belästigt zu fühlen, echt traurig.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang