Zur mobilen Version wechseln »

Die Tücken des Alltags

(46 Einträge)

Wo alles anfing
172 mal angesehen
03.01.2019, 14.40 Uhr

Wieder 3 Jahre später

Schon wieder sind 3 Jahre vergangen ... und Neffe 1 und Neffe 2 klinken sich verstärkt in das Erwachsenenleben ein. Neffe 1 macht gerade seinen Bachelor in Philosophie, und hat dann vor, sich aus der österreichischen Kleinstadt, die sich für ihn so verstaubt und unangenehm touristisch anfühlt, zu verabschieden und für den Master Berlin zu erobern. Neffe 2 hat sein Abitur mit erstaunlich wenig Einsatz ganz gut hingekriegt, hat in der Zwischenzeit seinen Body mit Fitness-Geräten und Eiweiß-Zusatznahrung so gestählt, dass ich mich nur wundern kann, wie wir jemals gemeinsam auf meinem bequemen Wohnzimmersessel fläzen konnten. Er studiert jetzt so etwas ähnliches wie Medienwissenschaften und erzählt mir beim Weihnachtsessen etwas über semantische Räume, da muss ich in meinen Hirnwindungen tief hineingehen und weit kramen, dass ich da noch mitkomme. Was mich freut, aber doch irgendwie irritiert: Beide WG`s, in denen die Neffen in unterschiedlichen Städten leben, haben keine Scheu vor angejahrten Tanten. Meine Besuche bei den beiden werden immer mit großem Wohlwollen aufgenommen und man schart sich ganz selbstverständlich um den WG-Küchentisch, um frisch von der Leber weg drauflos zu erzählen. Wenn ich da zurückdenke an die eigenen Studentenjahre in den 70ern. Es war immer Stress, wenn sich jemand aus der Familie angesagt hatte, zumindest einer aus der vorigen Generation. Hektisch musste geputzt werden, weil monatelanges Sandeln bei genauem Hinsehen keine sympathischen Spuren hinterlässt. Man teilte sich die Zeit in der WG so ein, dass möglichst wenige der jungen Bewohner mit dem Besuch der "Alten" in Berührung kamen. Keiner wollte sich das freiwillig antun. Und wenn es sich nicht vermeiden ließ, hinterließ die Kommunikation auf beiden Seiten entweder das Gefühl, sich verteidigen zu müssen oder nicht erwünscht zu sein. Wann hörte das eigentlich auf? Mit 30? Überhaupt jemals? Eingedenk dieser Erfahrungen habe ich meinen ersten Besuch bei Neffe 2 in der WG sehr kurz gehalten, aus Rücksicht. Neffe 2 allerdings fand, ich hätte schon ein wenig mehr Zeit mitbringen können. Wie sich die Zeiten ändern.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Philine

Philine

Alter: 63 Jahre,
aus Schönau

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang