Zur mobilen Version wechseln »

Aufgeschnappt

Was die Medienwelt so hergibt (37 Einträge)

Schwert, 3500 Jahre
229 mal angesehen
04.02.2008, 11.21 Uhr

Bauer sucht Schwert

Also, gesucht hat er ja eigentlich nicht, der Stadtlandwirt Rieger aus Pasing, Stadtgebiet München. Aber gefunden hat er trotzdem, wie die Münchner Abendzeitung in der Wochenendausgabe vermeldet, nämlich ein 3.500 Jahre altes Schwert. Er war beim Pflügen auf eine archäologische Kostbarkeit gestossen. Das Bronze-Schwert ist eine antike Grabbeigabe.

Die Landwirt-Familie Rieger war bei der Feldarbeit schon öfter auf Hufeisen und andere alte (antike?) Metallteile gestossen - und so wurde dem kostbaren Fund zunächst keine große Aufmerksamkeit gewidmet. Es lag über ein Jahr lang bei den Riegers in der Schublade. Bis man in einem Beitrag über archäologische Funde im Schwäbischen auf die Abbildung eines Schwertes stieß, das dem Pasinger Fund sehr ähnlich war. Also wurde das gute Stück zum Landesamt für Denkmalpflege gebracht. Und das bestätigte: Es ist "eine Grabbeigabe aus der mittleren Bronzezeit, 1.500 Jahre vor Christi Geburt".

Die AZ vermeldet weiter: "Damit nun nicht Schatzsucher und Grabräuber ihre Äcker plündern, hält die Familie den genauen Fundort geheim".
Was man versteht. Wenn ich Landwirt wäre, hätte ich auch keine Freude daran, dass Massen von Schatzsuchern meinen Weizen schon im Keim ersticken...
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Philine

Philine

Alter: 63 Jahre,
aus Schönau

Schlagwörter

antik, bauer, landwirt, münchen-pasing, schwert

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang