Zur mobilen Version wechseln »

Worüber hast du dich heute schon gefreut?

@ queenbee2014 #
Gestern morgen beim Gassi gehen leider feststellen müssen, daß die schöne Pracht dem Mähdrescher zum Opfer gefallen ist. Alle Wiesen sind abgemäht.

Mähdrescher? Nein, das war vielleicht ein Mähwerk, aber Mähdrescher verwendet man nur zur Körnerernte und nur äusserst selten auf Wiesen zur Grassamengewinnung etc. Aber dazu ist es viel zu früh.
0
 
#
Stinkepfähle Den Socken kenn ich doch ... ... der gehört uns !
Bei uns waren Sauen auf dem frisch bestellten Kartoffelacker. Damit das nicht wieder vorkommt, habe ich gestern das Stück Land verstänkert. Zu diesem Zweck hebe ich immer alte Socken mit Loch oder "Waisenkinder aus der Waschmaschine" auf. Die stopfe ich dann mit alten Zeitungen oder Stoffresten aus und befestige sie auf Pfählen. Schön eingesprüht mit Wildvergrämungsmittel erfüllen sie dann noch einen guten Dienst.
Eben bin ich noch mit Horsti die kleine Planstraße, an der der Acker liegt, entlang gelaufen. (Horsti hat mich gestern beim Verstänkern vom Auto aus beobachtet). Wir laufen also die Straße entlang, er, wie immer, ein Stück voraus --- und bleibt stehen. Oh, ich ahnte, was dann kam : Er stutzte kurz, flitzte auf den Acker, versuchte den Socken an Pfahl 1 abzupflücken, das ging nicht, flitzte weiter zu Pfahl 2 und --- zack, Socken ab. Und dann rannte der Gute mit dem Socken im Fang zu mir, um ihn mir brav zu überreichen. Sein Gesicht sprach Bände: "Mutti, die gehören doch uns!"
Recht hat der Hund. Ich habe ihn ausführlich gelobt und den Socken voller Freude ( ) angenommen.
drei mal drei ist sechs
6
 
@ Gento #
Gento schrieb:

Bei uns waren Sauen auf dem frisch bestellten Kartoffelacker. Damit das nicht wieder vorkommt, habe ich gestern das Stück Land verstänkert. Zu diesem Zweck hebe ich immer alte Socken mit Loch oder "Waisenkinder aus der Waschmaschine" auf. Die stopfe ich dann mit alten Zeitungen oder Stoffresten aus und befestige sie auf Pfählen. Schön eingesprüht mit Wildvergrämungsmittel erfüllen sie dann noch einen guten Dienst.
Eben bin ich noch mit Horsti die kleine Planstraße, an der der Acker liegt, entlang gelaufen. (Horsti hat mich gestern beim Verstänkern vom Auto aus beobachtet). Wir laufen also die Straße entlang, er, wie immer, ein Stück voraus --- und bleibt stehen. Oh, ich ahnte, was dann kam : Er stutzte kurz, flitzte auf den Acker, versuchte den Socken an Pfahl 1 abzupflücken, das ging nicht, flitzte weiter zu Pfahl 2 und --- zack, Socken ab. Und dann rannte der Gute mit dem Socken im Fang zu mir, um ihn mir brav zu überreichen. Sein Gesicht sprach Bände: "Mutti, die gehören doch uns!"
Recht hat der Hund. Ich habe ihn ausführlich gelobt und den Socken voller Freude ( ) angenommen.


Glückwunsch, der Hund denkt mit. Kann nicht jeder.
4
 
#
Jeanette
Ich freu mich, dass wir gleich 3 Tage auf ein "Enten-Treffen" fahren.
Machen wir jetzt schon seit 2001.
Man trifft die Leute zwar nur 1 bis 2 mal im Jahr aber es ist immer so herzlich untereinander,
als ob man sich erst ein Tag vorher verabschiedet hat.
Jetzt noch packen und dann ab dafür!
9
 
@ queenbee2014 #
queenbee2014 schrieb:

2011 habe ich von Bekannten ein kleines Walnussbäumchen übernommen. Er ist gewachsen und mußte manchmal vorsichtig gestutzt werden.
Heute sehe ich, nach all den Jahren, zum ersten mal Fruchtansatz.
Ich bin ganz aus dem Häuschen. Hatte nicht mehr damit gerechnet.

Das ist normal - es kann 10 - 20 Jahre dauern, bis Walnussbäume die ersten Früchte tragen, je nach Sorte und Anzucht.
Veredelte Jungbäume tragen deutlich früher als Anzucht aus Samen. Sämlinge sind immer kleine "Wundertüten" .
3
 
#
Es freut mich gerade, denn bis jetzt hat der Wetterbericht gestern schon nicht recht. Angesagt waren Unwetter, Gewitter usw. dabei hatten wir den ganzen Tag Sonnenschein. Heute ist auch Regen im Bericht, aber die Sonne scheint schon lange. Hoffe es bleibt so.
Sei stets vergnügt und niemals sauer.
Das verlängert deine Lebensdauer.
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.
0
 
#
Wildzwetschgen
von etlichen Seiten wird ja gesagt, saß dieses Jahr ein Mastjahr sei, muß wirklich etwas dran sein. Erst trägt mein Nussbäumchen endlich erste Früchte, jetzt habe ich gesehen, saß meine Wildzwetschgen (hessisch Wildkwetsche) nach langer Zeit endlich mal wieder tragen.
Entweder sind die Blüten erfroren, es war zu warm/zu trocken oder Maden geben den jungen Zwetschgen den Rest.
Hach ist das schön, wenn ich ernten kann, gibt das eine ordentliche Portion Latwerge.
1
 
@ Monica #
Es freut mich gerade, denn bis jetzt hat der Wetterbericht gestern schon nicht recht. Angesagt waren Unwetter, Gewitter usw. dabei hatten wir den ganzen Tag Sonnenschein. Heute ist auch Regen im Bericht, aber die Sonne scheint schon lange. Hoffe es bleibt so.

Bei uns hat es am Samstag auch so ausgesehen, als würde es ein schöner Tag. Aber nachmittags gab es ein Gewitter und Regen. Aber das hat mich schon gefreut, wir brauchen Regen, viel Regen.
0
 
@ queenbee2014 #
von etlichen Seiten wird ja gesagt, saß dieses Jahr ein Mastjahr sei, muß wirklich etwas dran sein. Erst trägt mein Nussbäumchen endlich erste Früchte,

Werde mal nachsehen, unser Nussbaum hat noch nie was getragen in den letzten vielleicht 20 Jahren. Vielleicht schafft er es dieses Jahr, nachdem seine Blätter mal nicht erfroren sind.
0
 
@ altilla #
Dann hätte ich ihn aber schon längst zu einem Tisch verarbeiten lassen. Trägt nicht nur, sieht auch noch gut aus.
0
 
Werde Mitglied der Community Land und Natur, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang