Zur mobilen Version wechseln »

Der Wolf in Bayern

Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.01.18 um 23:08 Uhr.
@ altilla #
aber nur die "Beamten"
sind die "Beamten" besonders schutzwürdig oder besonders schissig
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 10.01.18 um 21:39 Uhr.
@ fuchsjaegerin #
aber nicht ein jeder Forstmann muß Beamter sein
0
 
@ fuchsjaegerin #
aber nur die "Beamten"
sind die "Beamten" besonders schutzwürdig oder besonders schissig

Klar, gerade die Grünen müssen auf das Leben und die Gesundheit der Beamten achten!
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Klar, gerade die Grünen müssen auf das Leben und die Gesundheit der Beamten achten!

weshalb wohl
0
 
@ fuchsjaegerin #
weshalb wohl

Stimmt auch wieder, durch Familiennachzug kann der Personalverlust sicher gelöst werden!
0
 
#
Interessante Erkenntnisse aus Baden-württemberg zu Herdenschutzhunden:

[www.topagrar.com]
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:
In Niedersachen haben die Forstbeamten seit einiger Zeit ebenfalls wegen der Wölfe Pfefferspray bekommen.

Nee, das kriegen nur die Beamtinnen. Für den Fall, dass ihre Kollegen den Wedel machen ...
Alles muss raus
0
 
#
In der Oberpfalz wurde ein Wolf tot aufgefunden. Wahrscheinlich hat ihn ein Zug getötet.

Bekommt der Lokführer jetzt eine Anzeige?
0
 
#
Paar Kilometer hin war ein Wolf diese Woche in einem Damwildgatter und hat da mächtig "aufgeräumt". Man muß sich mal vorstellen,welche unbändige Kraft so ein Raubtier besitzt,um mehrere Hirsche hintereinander zu töten. Unglaublich. Aber sowas ist nicht mal mehr eine Meldung wert.
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
3
 
#
Eine wohl sehr unromantische Einschätzung des Wolfes:
[www.agrarheute.com]
0
 
Werde Mitglied der Community Land und Natur, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang