Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fragen an/vom Imkernachwuchs
1186 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Fragen an/vom Imkernachwuchs

Ganzes Volk oder Ableger kaufen ?

@ isaac #
isaac schrieb:

hallo an alle,

bin soweit komplett ausgerüstet (anfänger) beuten sind auch gebaut, mittelwände eingelötet, etc. was mir noch fundamentales fehlt, sind die bienen. ich hatte schon überlegt erst nächstes jahr zu starten aber ich denke es ist jetzt doch noch ein guter zeitpunkt um mit den bienen zu starten, oder wie seht ihr das ?

jetzt mein hauptanliegen:

soll ich mir jetzt ein komplettes volk oder einen ableger zulegen??

danke euch für eure hilfe, ahoi, isaac




Hallo isaac

Kaufe auf alle Fälle mehr als ein Volk.

Ich rate Dir, mit 2 bis 5 Völkern zu beginnen, damit Du bei der Beobachtung der Entwicklung verschiedener Völker vergleichen kannst. Das trägt viel dazu bei, schnell viel zu lernen.

Ob Ableger oder Völker spielt dabei keine Rolle. Wichtig sind die Königinnen. Von starken Völkern kannst Du, wenn die Tracht gut wird, mehr Honig ernten. Ja vielleicht soviel, dass Du mit dem Honigverkauf den Anschaffungspreis herausholst. Aber auch gute Ableger können Dir noch diesen Sommer Honig bringen.

Freundliche Grüsse

Jon

0
 
#
Hallo zusammen,

nachdem ich letztes Jahr etwas Pech hatte, konnte ich mir letzte Woche wieder 2 Ableger kaufen.
Es ist super wenn man jetzt wieder im Gatren ist und die Bienen sieht. Da es in der lezten Woche sehr war warm herrschte ganz schöner Flugbetrieb.
Freue mich schon wenn ich dann den Blütenhonig schleudern kann.

Gruß Stephan
0
 
#
Einen wunderschönen guten Morgen,

bei dem ganzen gejammere um fehlenden Imkernachwuchs, sollten die Imkervereine Ihrer Verpflichtung nachkommen und Einsteiger fördern.

Ich bin der Imkerei beigetreten, als ein Schwarm (2006) bei mir in der Hecke hing. Da mein Vater bereits seit 2000 imkert, half er mir den Schwarm einzufangen und stellte mir eine Beute zur Verfügung.
Im folgenden Monat bin ich bei uns im Imkereiverein beigetreten und habe dort eine sehr tolle Vorgehensweise kennengelernt.

Jedes neue Vereinsmitglied erhält ein vom Verein gesponsorten Kunstschwarm. das Equipment kann mann sich vorübergehend ausleihen, oder erhält es geschenkt (meist durch ältere Imker, die sich altersbedingt etwas verkleinern)
Jedem Jungimker wird ein "Pate" zur Seite gestellt. Der Verein oder der Pate stellt einen Standplatz zur Betreuung zur Verfügung

Bei mir war mein Vater der Pate, dies erleichterte ihm die Arbeit und mir die Standplatzsuche.
Wie schon gesagt 2006 habe ich mein erstes Volk in form eines Schwarms eingefangen und wir haben auch einen Ableger gebildet, somit ging ich 2006/2007 mit zwei Völkern und in den Winter. Mein Vereinsvolk erhielt ich 2007 und Völker. Da ich 5-7 Völker anstrebe kann ich mich dieses Jahr auf die verschiedenen arten Volksvermehrungen stürzen.
Das erste Erfolgserlebniss habe ich auch schon, meine erste eigene Königin 2008 durch Umlarven und Begattungsableger. Erste Eiablage am Muttertag entdeckt wie passend.

Meine Einstellung ist möglichen Imkernachwuchs dann auch bei entsprechender eigener Eignung zu unterstützten und das erste Volk bereitzustellen, denn das Equipment ist teuer genug.

Schönen Sonntag



0
 
#
wanderwagen durchsicht
ich wünsche einen schönen sonntag zum nachdenken !!
ich hab mir die beiträge durchgelesen und muß sagen es ist gar nicht so leicht als anfänger hier die richtige lösung zu finden.
das ist wie in der lotteri
der sicherste wag ist einem verein beizutreten und einen paten zu suchen warum ??
- verein ist die grundlage um mit den gesetzlchkeiten und erfahrungen der älteren imker einen anfang zu startenund den passenden paten zu finden
bei uns in sachsen werden jungimker finanziell gefördert allerdings müssen sie einen paten haben für 5 jahre.
der pate ist bestrebt wenn er einmal die zusage gegeben hat das der jungimker erfolg hat

der jungimker und pate ist im verein bekannt und wird sich besondere mühe geben um einen imker heranzuziehen. bei fehlinformationen wird er im verein schwirigkeiten haben und verpönt.

ich habe meinen zwei paten geraten mit preisgünstigen bienenmaterial anzu fangen
bienmaterial von imkern die sich verkleinern möchten - die geben bienen zum gefälligkeitspreis ab
wer bienenmaterial zum vollen preis kaufen muß sollte darauf bestehen das der imker auch bei Ihm pate wird, somit hat er die gatantie das er vollwertige bienenvölker - kunstschwärme oder ableger bekommt !!
wer sich mit dem gedanken befasst imker zu werden sollte im vorfeld viel literatur lesen und bei einem imker 1 jahr mit helfen.erst dann weiß man ob man sich zur bienenhaltung eignet
das ist die garantie für den erfolg.
mein erster pate imkert im magazin und hat 4 völker und geht ins 2 jahr hat viel literatur gelesen!!
mein zweiter pate imkert in hinterbehandlung normalmaß im ersten Jahr mit 3 völkern.
beide jungimker sind in unserem verein der imker aller altersklassen enthält
ich wünsche den jungimkern eine gute entscheidungsfindung und zuverlässige paten
gruß bienenwelt
Bienenwelt
0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang