Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Fragen an/vom Imkernachwuchs
1186 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Fragen an/vom Imkernachwuchs

Mit Imkern anfangen

1 2 3 ... 6 weiter »
#
Mit Imkern anfangen
Wir wollen schon länger mit imkern anfangen, wissen aber nicht so richtig wie. Wie habt ihr angefangen? Welche Utensilien brauche ich als erstes? Wieviele Völker reichen am Anfang aus? Vielleicht könnt ihr uns etwas weiterhelfen, wir sind noch so unsicher.
LG Tini

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Tini40 schrieb:

Wir wollen schon länger mit imkern anfangen, wissen aber nicht so richtig wie. Wie habt ihr angefangen? Welche Utensilien brauche ich als erstes? Wieviele Völker reichen am Anfang aus? Vielleicht könnt ihr uns etwas weiterhelfen, wir sind noch so unsicher.
LG Tini

Hallo erstmal,
man sagt das man mit 2 Völkern anfängt(eins zum totgucken und eins zum Imkern).In erster Linie würde ich einen Imkerpaten suchen diesen findet man in dem Örtlichen Imkerverein. Mein Imkerpate war meine Frau die seit Ihren 15 Lebensjahr Bienen hat. Jetzt anzufangen ist schon recht spät am besten man fängt im Frühjahr an. Im Winter kann man schonmal ein Imkerbuch lesen und sichtheoretisch damit befassen bzw. sich langsam mal Utensilien fürs Frühjahr besorgen wie z.B. Beuten, Rähmchen,Stockmeisel, Smocker usw.
Ich hoffe es hat Ihnen was weitergeholfen, ansonsten ruhig mal mailen
Gruß
Toddy
0
 
#
Hallo Tini,
meine Frau und ich sind selbst blutige Imkerei-Anfänger und ich kann mich dem Tipp nur anschließen, einen Imkerpaten zu suchen und sich auf jeden Fall einem Imkerverein anzuschließen. Zum einen schließt diese Mitgliedschaft in der Regel einen gewissen Versicherungsschutz mit ein, zum andern sind die Treffen des Vereins eine nicht versagende Quelle imkerlicher Weisheit
Jetzt anzufangen ist wirklich nicht so günstig, ich habe vor drei Jahren schon mal einen Anfangs-Versuch gestartet, weil ich plötzlich ein Volk sozusagen in den Garten gestellt bekam. Dieser erste Anfang ist voll in die Hose gegangen, das Volk hat den Winter nicht überlebt und ich stand wieder vor dem Nichts.
Es gibt haufenweise Literatur - einiges davon ist sogar gut.
Auf jeden Fall empfehlenswert ist das Abo von "die biene" und diese Schulungsmappe als Lose-Blatt Sammlung: [www.diebiene.de]
Gruß
cocopelli
0
 
#
Danke für Eure "Starthilfe". Kontakt zum hiesigen Imkerverein haben wir schon aufgenommen. Wenn alles gut geht steht im Frühjahr unser erstes Volk (oder auch zwei) im Garten. In der Zwischenzeit werden wir noch viel zu lernen haben.

@ Konrad

Ich denke mal der Junge hatte einen schönen Nachmittag und einen lustigen Imker.

Viele Grüße Tini
0
 
#
Ich habe vor 30 Jahren auch mal angefangen und kann mich immer noch daran erinnern.

Sinnvoll ist
1. ein Imkerverein - schon mal wegen der Versicherungen und evetuelle/hoffentlich regelmäßigem Stammtisch - wegen Erfahrungsaustasuch. Dort findet man hoffentlich auch einen Bienenpaten der sein Handwerk versteht.

2. Literatur: Z.B.

Die Mappe vom DLV "Grundwissen für Imker" - ist einfach ideal

- Dr. Gerhard Liebig "Einfach Imkern" Leitfaden zum Bienen halten. Selbstverlag (zu bestellen in der Uni Hohenheim) ca 20 € - gibts auch inzwischen im Bienenhandel.

- noch einfacher, auch für unbedarfte Anfänger verständlich und auch für die gedacht:

Kaspar Bienefeld "Imkern Schritt für Schritt" Kosmos Verlag.

- Friedrich Pohl "Bienenkrankheiten" Deutscher Landwirtschaftsverlag Berlin

- eine Bienenzeitung z.B. "die Biene" oder das Deutsche Imkerjournal

ich habe im Regal drei bis vier Meter Bienenliteratur, das meiste schaue ich nicht mehr an.

3. ein paar Sites:

www.die Honigmacher.de
www.Magazinimker.de
www.bienenkunde.rlp.de (wegen des fast wöchentlichen Imfobriefes - immer aktuell zur Situation der Bienen)
Kirchhain
Hohenheim
etc
Adressen in den Bienenzeitungen

4. Ein Anfängerlehrgang bei einem Institut, Z.B, Mayen, Hohenneuendorf, Hohenheim, Münster etc. da bekommt man einen umfassenden Überblick über den gegenwärtigen Stand der Imkerei. Man wird dann oft besser als der Pate - weil er oft vor dreißig Jahrten stehen geblieben ist oder auch nichts vermitteln kann..
Für die Lehrgänge früh anmelden - am besten jeztzt, weil die immer ausgebucht sind.

wird forgesetzt - jetzt keine Zeit
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
0
 
#
danke auch an dich Bienenalex. Einige Literatur haben wir uns schon angeschaft. Vor vielen Jahren schon "Im Bienenland" von Ernst Bichtler (VEB Deut. Landwirtschaftsverlag Berlin). Das ist zwar von 1972 aber sehr umfassend und richtig (unter anderem) für den Anfänger.
Könnt ihr mal kurz sagen, was es für wichtige Neuerungen seit damals gibt.

Übrigens sind die Bilder in dem Buch herrlich. Alle schwar-weiß und zeigen umfangreich das gesamte Imkerleben einschl. Landwirtschaft und Geschichte.
0
 
#
Tini40 schrieb:

danke auch an dich Bienenalex. Einige Literatur haben wir uns schon angeschaft. Vor vielen Jahren schon "Im Bienenland" von Ernst Bichtler (VEB Deut. Landwirtschaftsverlag Berlin). Das ist zwar von 1972 aber sehr umfassend und richtig (unter anderem) für den Anfänger.
Könnt ihr mal kurz sagen, was es für wichtige Neuerungen seit damals gibt.

Übrigens sind die Bilder in dem Buch herrlich. Alle schwar-weiß und zeigen umfangreich das gesamte Imkerleben einschl. Landwirtschaft und Geschichte.




Hallo
Die Bücher von den VEB s waren sehr lehrreich. Ich habe vor 20 Jahren auch mal ein paar zugeschickt bekommen.

Aber denkt doch mal, das Buch ist vom Stand 1972!!! Damals wusste noch niemand dass es eine Varroamillbe gibt!! Die Normbeute ist inzwischen längst überholt. Ein Vereinkollege stammt aus Greifswald und hat hier dann auch mit der Normbeute wieder angefangen zu imkern. Der schimpft nur noch darüber.

Heute arbeitet man mit dem Magazin

Zur aktuellen Literatur und Stand der Imkerei schaut Euch doch mal die Seite des Bieneninstituts in Kirchhain/Hessen an. www.llh-hessen.de/cms/bienen
baggert Euch da mal durch. Das sind hundertte Seiten Informationen.
Unter Fachinformation, Unterpunkte: Veröffenlichungen Arbeitsblätter oder Beratung. Ihr braucht dann nur noch einen Drucker mit vollem Tank und habt ein ganzes Buch beinander.

Soviel ich weiß bietet das Länederinstiut Hohen-Neuendorf auch Anfängerlehrgänge an. Dazu kann ich nur anraten. Die Institute können einem etwas mitteilen www.honigbiene.de

Viele Grüße von
Bienenalex





Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
0
 
#
Honigetikett
Bienenalex schrieb:
Aber denkt doch mal, das Buch ist vom Stand 1972!!! Damals wusste noch niemand dass es eine Varroamillbe gibt!! Die Normbeute ist inzwischen längst überholt.

Keine Angst, wir hatten nicht vor beim Stand von vor 35 oder mehr Jahren anzufangen. Das ist auch gar nicht möglich. neben vielen guten (neuen) Büchern sind die vielen Seiten im Netz natürlich auch hilfreich. Und noch ein Wort zu den Beuten. Über 60 % unserer Imker besitzen noch die Normbeuten. In dem Buch werden übrigens auch noch andere Beuten vorgestellt. Wahrscheinlich werden wir wohl auch mit der Normbeute anfangen, weil wir sie günstig von einem Imker der aufhören möchte bekommen.
Angebote zur Weiterbildung u.ä. in den alten Bundesländern sind zahlreicher als hier, aber für uns so gut wie unerreichbar, da wir ganz weit im Osten leben.
Uns geht es am Anfang auch nicht so sehr um Honigausbeute sondern um das Imkern zu erhalten und natürlich zur Bestäubung der Pflanzen im Garten und der Kleingartenanlage.
Das Etikett auf dem Bild finde ich interessant, weil in den 80iger Jahren bei uns ein 250 g Glas Honig 2,40 M kostete. Kein Billigartikel also, bedenkt man die damaligen Gehälter hier.
Viele Grüße Tini
0
 
#
Hallo Tini,

bei uns im Oberallgäu gibt es die "Aktion Probeimker". Schau doch einfach mal unter www.imker-dietmannsried.de rein. Vielleicht gibt es so etwas ja bei dir auch.

Viel Erfolg!!!!

Anje
Ich lebe nicht um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.
0
 
Dieser Beitrag wurde am 31.01.10 um 20:43 von Kobi gelöscht.
1 2 3 ... 6 weiter »
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang