Zur mobilen Version wechseln »

Bibeltexte

« zurück 1 ... 18 19 20 21 22 ... 32 weiter »
@ altilla #
altilla schrieb:

Warum handeln?

Siehst du nicht die Vögel auf dem Felde? Sie sähen nicht, sie ernten nicht. Der Vater im Himmel sorgt für sie!

Weiss leider nicht mehr, wo diese Aussage Jesu steht!

Das ist aus der Bergpredigt „Von der falschen und der rechten Sorge“ Matthäus 6,19-34
Da geht es darum , dass mancher Mensch vor lauter Angst und Sorge was morgen kommt , das heute und jetzt vergisst, dabei sollte man heute und jetzt sich besser um Gott und seine Gerechtigkeit sowie um seine Mitmenschen sorgen und kümmern. Erst dann übernimmt der Vater das sorgen für dich.
Also sich hinstellen und nix zu tun oder seine Talente derweil vergraben, ist damit nicht gemeint.
Allerdings der ewige Untergangsverfolgungswahn macht einen auch Handlungsunfähig. Ich denke dieser Wahn zählt zu der „falschen Sorge“
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient.
2
 
@ jw #
jw schrieb:

Allerdings der ewige Untergangsverfolgungswahn macht einen auch Handlungsunfähig. Ich denke dieser Wahn zählt zu der „falschen Sorge“


Diese letzen zwei Sätze hier sind mit das Beste was in letzter Zeit hier im Forum stand.

Super-Premiumpost
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Warum handeln?


Im Bewusstsein das der Körper(Laib oder Fleisch) sterben wird, die Seele unsterblich ist, ist es doch empfehlenswert, aktiv seiner Seele die richtige Richtung zu geben. So das auch erkennbar ist was Dein Wille ist.
Das andere hat JW schon beantwortet.
0
 
@ jw #
Das ist aus der Bergpredigt „Von der falschen und der rechten Sorge“ Matthäus 6,19-34
Da geht es darum , dass mancher Mensch vor lauter Angst und Sorge was morgen kommt , das heute und jetzt vergisst, dabei sollte man heute und jetzt sich besser um Gott und seine Gerechtigkeit sowie um seine Mitmenschen sorgen und kümmern. Erst dann übernimmt der Vater das sorgen für dich.
Also sich hinstellen und nix zu tun oder seine Talente derweil vergraben, ist damit nicht gemeint.
Allerdings der ewige Untergangsverfolgungswahn macht einen auch Handlungsunfähig. Ich denke dieser Wahn zählt zu der „falschen Sorge“

Verstehe dass jetzt etwas anders: man solle sich nicht um sein irdisches Wohl sorgen sonderen um sein himmlisches Wohl! So muss man den Zusammenhang sehen.
0
 
@ 0 #
Im Bewusstsein das der Körper(Laib oder Fleisch) sterben wird, die Seele unsterblich ist, ist es doch empfehlenswert, aktiv seiner Seele die richtige Richtung zu geben. So das auch erkennbar ist was Dein Wille ist.
Das andere hat JW schon beantwortet.

Ich hoffe, meine Seele findet nach meinem Tod den Weg, denn mein Körper hat ihn bisher nicht gefunden...
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 10.01.17 um 09:17 Uhr.
@ altilla #
altilla schrieb:

Ich hoffe, meine Seele findet nach meinem Tod den Weg, denn mein Körper hat ihn bisher nicht gefunden...

Hallo altilla!
Matthäus 26 36-46

36Darauf kam Jesus mit den Jüngern zu einem Grundstück, das man Getsemani nennt, und sagte zu ihnen: Setzt euch und wartet hier, während ich dort bete. 37Und er nahm Petrus und die beiden Söhne des Zebedäus mit sich. Da ergriff ihn Angst und Traurigkeit, 38und er sagte zu ihnen: Meine Seele ist zu Tode betrübt. Bleibt hier und wacht mit mir! 39Und er ging ein Stück weiter, warf sich zu Boden und betete: Mein Vater, wenn es möglich ist, gehe dieser Kelch an mir vorüber. Aber nicht wie ich will, sondern wie du willst. 40Und er ging zu den Jüngern zurück und fand sie schlafend. Da sagte er zu Petrus: Konntet ihr nicht einmal eine Stunde mit mir wachen? 41Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet. Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach. 42Dann ging er zum zweiten Mal weg und betete: Mein Vater, wenn dieser Kelch an mir nicht vorübergehen kann, ohne dass ich ihn trinke, geschehe dein Wille. 43Als er zurückkam, fand er sie wieder schlafend, denn die Augen waren ihnen zugefallen. 44Und er ging wieder von ihnen weg und betete zum dritten Mal mit den gleichen Worten. 45Danach kehrte er zu den Jüngern zurück und sagte zu ihnen: Schlaft ihr immer noch und ruht euch aus? Die Stunde ist gekommen; jetzt wird der Menschensohn den Sündern ausgeliefert. 46Steht auf, wir wollen gehen! Seht, der Verräter, der mich ausliefert, ist da.

Der Geist ist willig nur das Fleisch ist schwach ist sogar in der Bibel niedergeschrieben. Es ist all zu menschlich das verschlafen des Seelenheils. Darum auch der Aufruf Jesus: Wacht und betet damit ihr nicht in Versuchung geratet.

Deine Seele findet (wie jede andere Seele auch) alleine den Weg zum Richterstuhl. Und dann? Das ist doch das entscheidende!
1
 
#
Ich glaube eher, mein Geist ist schwach! Mein Fleisch hebt problemlos 20 kg Gewichte. Aber mein Geist schafft nicht einmal 5 g!
0
 
@ altilla #
Hallo altilla!
Mit der Einsicht von einen "schwachen Geist" liegt es an Dir in zu stärken.
0
 
@ 0 #
0 schrieb:
Hallo altilla!
Mit der Einsicht von einen "schwachen Geist" liegt es an Dir in zu stärken.
Jo.
Und am besten mit einem LAib (Leberkäs) oder (sonstigem) Fleisch...


1
 
@ 0 #
0 schrieb:

Ist es für Dein Seelenheil dienlich, wirst Du Sklaven haben.


Ich war noch nie in einer Kirche.....darf ich trotzdem auch einen (Sklaven ) haben.....Bittttteee
Big Boy-Big Toy
4
 
« zurück 1 ... 18 19 20 21 22 ... 32 weiter »
Werde Mitglied der Community Land und Natur, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang