Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Bienenkrankheiten, Bienenbiologie, Behandlungsmittel
Forum: Bienenkrankheiten, Bienenbiologie, Behandlungsmittel

Winterbehandlung 2016 ....JETZT

Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.02.17 um 20:16 Uhr.
@ Drohnenfreund #
Drohnenfreund schrieb:
[www.waz.de]
Jou ...
MC-Reporter M. T., Klasse 8b, Realschule ...

und:
So ist es, selbst AS wirkt nicht mehr optimal. Vom andern Wässerchen ganz zu schweigen.
Auch mein Thymol hat sich verabschiedet. Die Verluste werden steigen die nächsten Jahre.
Nuja ...
"Gewirkt" hat die AS ... und sie "wirkt" (leider) noch immer ...
... halt nur nicht so, wie und wo "man" sich das vorgestellt und gehofft hat ...
Sozusagen "ins eigene Knie gexxxxxschossen ... "
O.K. ... finanziell vermutlich nicht ...

Und: Tja ... "Mein Wässerchen" (die MS15%) wirkt ...
und zwar sehr optimal ...
wenn korrekt und sinnvoll angewandt ...


Dann warte erst mal ab, wenn die OS (? schon dieses Jahr ?) bereits im Laufe des ganzen Jahres gesprüht wird:
Da sind die Völker schon zum Ende Oktober "abgeraucht" ... .
.. wetten dass ???



0
 
@ Drohnenfreund #
Drohnenfreund schrieb:

[www.waz.de]

So ist es selbst AS wirkt nicht mehr optimal. Vom andern Wässerchen ganz zu schweigen.
Auch mein Thymol hat sich verabschiedet. Die Verluste werden steigen die nächsten Jahre.

Freundliche grüsse drohnenfreund.

Nach dem, Reporter kannst ja nicht gehen, hat halt Praktikumswoche und interessiert sich für die Bienen.

Das erinnert mich an einen Trupp von drei netten Mädchen 8 Klasse die bei uns im Stall eine Reportage gemacht haben keine recht Lust hatten zu schreiben, sondern Video und Aufzeichnung übers Smartphone machen wollten.
0
 
@ immenguru #
Wieso sollte OS das ganze Jahr gesprüht werden, in jeder Vereinszeitschrift steht immer einmalige Anwendung bei Brutfreiem Zustand, sogar Liebig/Aumeier empfiehlt für die Ableger MS.
Daran werden sich die meisten halten.
Alles andere ist Gerücht und Panikmache.
0
 
@ Seebauer #
Seebauer schrieb:
Wieso sollte OS das ganze Jahr gesprüht werden, in jeder Vereinszeitschrift steht immer einmalige Anwendung bei Brutfreiem Zustand, sogar Liebig/Aumeier empfiehlt für die Ableger MS.
Daran werden sich die meisten halten.
Alles andere ist Gerücht und Panikmache.
Und genau diese "Gerüchte"
werden auch "umgesetzt" ...
legal, illegal, sonstwie-egal .................

P.S. :
Was Vereinszeitschriften, und L./A. und Co. empfehlen ...
Ich lese weder die "Bravo" noch die "Bild",
noch gehe ich zu Parteiveranstaltungen.



0
 
@ Drohnenfreund #
Drohnenfreund schrieb:

Nein,,, der gute Imker wird seine Völker nach dem schleudern auf neuen Wabenbau setzen und einräumig überwintern.
Wir können uns nicht noch mehr Verkehrsstau leisten.

Freundliche grüße drohnenfreund.


Neuer Wabenbau bringt noch keine virusfreien Winterbienen.?!
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
1
 
@ Seebauer #
Ja ist ja gut, aber er hat doch das geschrieben was ihm gesagt wurde. Und das kommt der Wahrheit sehr nahe.
Selber habe ich ja meiner Meinung über das Viech kund getan es bleibt dem Imker überlassen was und wie er Mittel richtig einsetzt.Und wenn einer MS einsetzt und glücklich damit ist sei es ihm gegönnt.

Freundliche grüsse drohnenfreund.
„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“
1
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Neuer Wabenbau bringt noch keine virusfreien Winterbienen.?!


Das werden wir in den nächsten Jahren auch nicht haben.Aber wir werden Völker haben die gut über den Winter kommen. Selber glaube ich das die Biene die Viren selbst weiter gibt.
Es braucht nicht mehr viele Milben im Volk.

Freundliche grüsse drohnenfreund.
„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“
0
 
@ Drohnenfreund #
Drohnenfreund schrieb:

Nein,,, der gute Imker wird seine Völker nach dem schleudern auf neuen Wabenbau setzen und einräumig überwintern.
Wir können uns nicht noch mehr Verkehrsstau leisten.

Freundliche grüße drohnenfreund.



das mit dem Schlagwort Wabenhygiene verbundene Prinzip wird in seiner Auswirkung bei weitem überschätzt

der gute Imker setzt auf totale Brutentnahme
wenn alles andere nicht mehr zieht, muß die Brut raus und damit 80 % der Milben
den Rest macht dann die Milchsäurewinterbehandlung Anfang Dezember
bei mir jedenfalls
deshalb bin ich sehr zuversichtlich
... ausschließlich Carnica auf Deutschnormalmaß (DN 1.0 Hoffman-Ausführung) in Segeberger Beuten
0
 
#
Muss noch lernen mich richtig auszudrücken. Wenn ich schreibe neuer Wabenbau dann bleibt nicht eine Brutwabe im Volk. Nur so geht es.

Freundliche grüsse drohnenfreund.
„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“
0
 
#
Bild 1 Bild 2
In meinen Augen wird bei der Varroose noch zu viel herum geeiert.
Die Varroa destructor ist eine echte Bedrohung für unsere Bienen und wenn hier nicht bald konkrete Schritte eingeleitet werden, ist das Überleben der Bienen in der Zukunft nicht sicher gestellt.
Wenn nur eine Milbe eine Biene befällt, "lacht" sie darüber, wenn aber gleich mehrere (4-5) sie befallen, dann ist der Verlust an Haemolymphe so groß, dass wir die Biene am Ende so auf dem Bodenbrett finden.
(Bild 1)
Über die eindringenden Viren will ich mich hier gar nicht erst auslassen, sonst nimmt`s keine Ende.

Wenn hier jemand schreibt, er habe keine Verluste (es müssen ja nicht gleich ganze Völker sein) dann lebt er/sie entweder in einer Insellage, bis zu der die Varroa noch nicht vorgedrungen ist oder er/sie hat die ultimative Lösung gefunden und die gehört wissenschaftlich belegt und veröffentlicht.

Klar, Drohnen werden häufiger befallen als Arbeiterinnenbrut, richtig ist aber auch das solche Drohnenecken
(Bild 2, unten rechts) noch häufiger befallen werden als Drohnenrähmchen. Vor allem hier müssen die Drohnenmaden entfernt werden.

Ich bin der Ansicht, dass die Bieneninstitute und die chemische/pharmazeutische Industrie in einem konkurrenzkampf stehen, wer zuerst die richtige Lösung präsentieren kann um hier einen großen Namen oder auch den finanziellen Reibach zu machen.

Hat eigentlich je jemand versucht herauszufinden, warum die A.mellifera sich anders verhält als die A.cerana, bei der ja nur die Brut befallen wird und diese durch ein besonderes Putzverhalten der Bienen ausgeräumt werden ?

Was wir brauchen, ist eine konzertierte Aktion; alle Wissenschaftler und erfahrene Praktiker an einen Tisch, und keine kommt raus, bis eine klare Aufgabenzuteilung mit Zeitplan erstellt ist.

sicher nix, was man von heut`auf morgen erledigen kann, aber zumindest ein Ansatz der in absehbarer Zeit eine Lösung bringen könnt.

Dies ist meine Meinung und ich erbitte mir nur höflich Stellungnahmen.

to bee or not to bee, that`s the Question
1
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang