Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Bienengift bei Rückenschmerzen

1 2 3 ... 7 weiter »
Dieser Beitrag wurde am 05.02.17 um 16:20 vom Autor gelöscht.
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.01.17 um 07:40 Uhr.
#
Verehrtester Mühlendrohn!
Deine Experimentierfreudigkeit in allen Ehren. Die Bienenapotheke hilft ja schon bei vielen Dingen, aber wenn die Gräten im A... sind nützt dir die Stecherei ziemlich wenig. Jeder, der beruflich mit Gewichten hantieren muss, hat mit Sicherheit darüber schon mal was von der Berufsgenossenschaft o.ä. gehört. Sind die Bandscheiben erst mal hin, ist das ein Schaden, der im Zweifel nur operativ beseitigt werden kann. Es sind ja i.d. R. keine Entzündungen, sondern Strukturschäden. Sowas gehört in die Hände (Messer) des Orthopäden, sonst riskierst du schnell die Eignung für deinen Beruf.

Ich nehme auch mal an, dass du vor solch exorbitanten Gebrauch von Schmerzmitteln auch gewarnt wurdest (steht auch auf dem Beipackzettel). Könnte also irgendwann soweit sein, dass du deshalb Schmerzen hast, weil du noch nicht eingeworfen hast.
3
 
#
Muehlendrohn schrieb:

Hallo liebe Imkergemeinde

Ich arbeite als Tischler in einer Firma die Holz, Holz/Alu Fenster und Türen im Premiumsektor herstellt.
Es ist halt so das die Architekten und die gut betuchten Bürger sich immer größerer und wärmetchnisch bessere Elemente gönnen/wollen.
So werden die Elemente auch immer schwere. Haustüren mit 150kg und normale Fenster mit um die 100 kg Gewicht sind keine Seltenheit. Die Leute wollen dann aber noch bodentiefe/französische Fenster..........
Mindestens 50% unserer Belegschaft sind völlig fertig auf den Knochen und ich mit jetzt 35 Jahren habe auch schon einen Bandscheibenschaden. Meine 3te Bandscheibe ist dünner und der dazugehörige Wirbel ist verformt. Ich habe ständig starke Schmerzen und im letzten halben Jahr ca. 200 Ibuprofen 600 zu mir genommen. Ohne Schmerzmittel geht gar nichts. Nicht mal Couch.
Jetzt habe ich gelesen das Bienengift entzündungshemmend wirken soll.
Hat jemand Erfahrung von euch damit bzw wie könnte ich es anwenden! ?
Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.
Zur Not würde ich mir halt eine alte Tante auf den Rücken setzen und sie zum stechen animieren.

Beste Grüße Stephan

Unser Sklett lebt von der Bewegung, auch die Bandscheiben. Rückenschmerzen und ein eingeklemter Ischias vom Portmane bis zur Fußsohle haben mich vor einigenJahren schwer gequält. Der Medizinmann hat einiges versucht, geholfen hat es nur ihm.
Bin dann bei den Senioren in eine Gruppe mit Wirbelsäulengymnastik gegangen. Zwei Kurse und die Beschwerden sind fast verschwunden.
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.01.17 um 21:22 Uhr.
#
Wieviele Bienen braucht man denn dann als Injektionsspritze??
Und Bienengiftsalbe etc ist m. Wissens in DT nicht mehr zugelassen oder erhältnlich.

Mich quälte und quälts auch. Mit Bandscheiben habe ich zum Glück nichts zu tun. Aber Sakalgelenk, Ischias, Miniskus usw.
Was mir hilft? ich gehe seit einem Jahr regelmäßig zur Physio und lasse mich kneten. Hier werden die Verspannungen eines Lebens herausmassiert. Das tut gut!!!!!! und ohne Nebenwirkungen.
Dann zur Wassergymnastik jede Woche und Nordic Walken im Verein. Derzeit schubse ich mich mit den Stöcken zusätzlich noch ein bis zwei mal die Woche durch die Flur. Ohne Stöcke humple wg sch.. Miniskus. Der ist kaputt und ein Doc operierte vor 8 Jahren - wohl für seine Kasse. Ich denke, mit Physiotherapie wäre ich damals besser beraten gewesen. Jetzt weis ich es.

Geeignete Hebegeräte tut auch gutes. So was sollte es in einer Firma geben.

Gestochen werde ich übers Jahr ausreichend. Ob es für etwas nützt?? weis ich nicht.
lg
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
1
 
#
Muehlendrohn schrieb:

Hallo liebe Imkergemeinde

Ich arbeite als Tischler in einer Firma die Holz, Holz/Alu Fenster und Türen im Premiumsektor herstellt.
Es ist halt so das die Architekten und die gut betuchten Bürger sich immer größerer und wärmetchnisch bessere Elemente gönnen/wollen.
So werden die Elemente auch immer schwere. Haustüren mit 150kg und normale Fenster mit um die 100 kg Gewicht sind keine Seltenheit. Die Leute wollen dann aber noch bodentiefe/französische Fenster..........
Mindestens 50% unserer Belegschaft sind völlig fertig auf den Knochen und ich mit jetzt 35 Jahren habe auch schon einen Bandscheibenschaden. Meine 3te Bandscheibe ist dünner und der dazugehörige Wirbel ist verformt. Ich habe ständig starke Schmerzen und im letzten halben Jahr ca. 200 Ibuprofen 600 zu mir genommen. Ohne Schmerzmittel geht gar nichts. Nicht mal Couch.
Jetzt habe ich gelesen das Bienengift entzündungshemmend wirken soll.
Hat jemand Erfahrung von euch damit bzw wie könnte ich es anwenden! ?
Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.
Zur Not würde ich mir halt eine alte Tante auf den Rücken setzen und sie zum stechen animieren.

Beste Grüße Stephan


Nehm Novalgin als Tropfen und lass die Ibu sein. Bei mir sind 7 Bandscheiben betroffen, auch Berufs bedingt (Berufskraftfahrer allerdings im Baustellen Bereich) Nahm auch Ibu wie Smarties zu mir dann sehr heftige Probleme mit dem Magen und die Ibu halfen dann auch nicht mehr.
Gruß Andy
0
 
@ Ganerbimker #
Bei Novalgin in Tropfenform kann man gut die persöhnliche angepasste Dosis verabreichen. Bei mir (68 kg) reichen 22 Tropfen völlig aus.
Leider nicht verträglich mit ACE Hemmer, die der Blutdrucksenkung dienen.
0
 
Dieser Beitrag wurde am 05.02.17 um 16:21 vom Autor gelöscht.
#
Viel Glück!!
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.01.17 um 14:43 Uhr.
#
Wünsche dir auch viel Glück. Überlege dir das mit dem Fahrrad nochmal. Ich weiß ja nicht was für ein Gerät du hast. Wenn du da aber beim Fahren nach vorne gebeugt und dich mit den Armen abstützen musst (extrem bei Rennrädern) hast du einen Teil der Schmerzen auch davon (Rücken hängt durch)

Zur Physio: ich hatte früher in Köln einen Therapeuten, der mir Übungen und Körperhaltungen aus dem ThaiChi
beigebogen hat. Das hilft immer und überall, die Gräten insbesondere die Wirbelsäule zu entlasten (habe selber 5 kaputte von Brust- bis Lendenwirbel)
2
 
#
Ich kann dir nur ans Herz legen, entweder ihr ändert was an eurer Arbeitsweise , durch hilfsmittel , mehr Menpower , oder was auch immer .
Oder du suchst dir einen anderen Job,
das klingt sicher erstmal schei** , aber wenn sich nix ändert , dann bist Du mit 40J ganz platt und ein Frack , ärgerst dich dann mit DRV /BG/ MDK/Arge und den ganzen anderen rum , und wirst vor schmerzen nicht mehr schlafen können , oder hast einen Nieren/Leber/Magenschaden .
Das Wort ist wie ein Pfeil, der, einmal von der Sehne geschnellt, nicht zurückgehalten werden kann! ( Arabisches Sprichwort)

Wer an den Dingen seiner Stadt keinen Anteil nimmt, ist kein stummer Bürger, sondern ein schlechter Bürger (Perikles, griechischer Staatsmann, -490 bis -429)
2
 
1 2 3 ... 7 weiter »
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang