Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Bienengift bei Rückenschmerzen

@ Muehlendrohn #
Muehlendrohn schrieb:

Naja das ist leicht gesagt. Dem Körper muss man wohl aber auch die Möglichkeit geben sich zu heilen. Das geht aber nicht für jeden so einfach.
Ich habe einen Arbeitskollegen der hatte 2016 ruck zuck seine 6 Wochen voll mit der Krankschreibung. Danach gibt's dann weniger Geld pro Monat. Der muss aber sein Haus abzahlen. Dem kannst du dann das mal erzählen wenn er am Morgen auf allen Vieren aus dem Bett kriecht und sich erst mal betäuben muss um auf Arbeit zu kommen.
So einfach ist das im echten Leben nicht!
Mein Arzt hat mir mal versucht zu erklären das der Mensch dazu gemacht ist jeden Tag 20 km hinter seinem Essen her zu rennen. Die Rückenschmerzen kommen halt von zu wenig Bewegung........
Mag ja sein, bei ihm selbst vielleicht.
Ist denn ein Mensch gemacht solche Gewichte in unmöglichen Körperhaltungen zu bewegen?
Wie soll denn ein körperlich arbeitender Mensch nach einem harten Arbeitstag noch Sport machen?
Das kann vielleicht ein Büromitarbeiter von denen dann meist solche Ratschläge kommen.
Wenn dann ist in erster Linie die Gesetzgebung verantwortlich.
Ich habe 5 Jahre in Holland gelebt und noch länger da gearbeitet. Mehr wie 30 kg hebt da kein Mensch und für alles gibt es Hilfsmittel! Vorschrift!
Zurück in Deutschland kam ich mir erst mal 10 Jahre zurück versetzt vor.
Alles per Hand buckeln und wenn du dann kaputt bist wirst hier abgestellt und auf Sparflamme gestellt. Hauptsache keine Kosten mehr.
Fleißige Menschen werden ausgebeutet und skrupellose Typen werden hier zu ansehenswerten Menschen deklariert!
Ich reiß mir hier kein Bein mehr raus!


Wer einen Arbeitgeber hat, muß sich kein Bein ausreißen, denn krank ist krank. So ein Bandscheiben-schaden braucht etwa 9 - 12 Wochen um sich selbst zu heilen. Selbst habe ich ausreichend eigene Erfahrung mit Rückenproblemen und früher habe ich es auch mit Bienengiftsalbe versucht. Heute gibt es bessere Mittel. Schmerzen habe ich auch nie betäubt sondern nur bis an die Grenze des gerade noch erträglichen runtergefahren und ohne Sport meine Arbeit weiter gemacht. Man kann sich auch an Schmerzen gewöhnen und in gewissen Grenzen ignorieren, das ist immer besser als sich von den Schmerzen überwältigen zu lassen. Sich weiter bewegen ist die beste Medizin.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.01.17 um 15:29 Uhr.
@ Muehlendrohn #
Muehlendrohn schrieb:

Wenn ich mich mir bei der Wassergymnastik vorstelle!
😂😂😂
Na wenn es hilft mach ich Alles. Hauptsache mich sieht keiner!😅


Das geht auch in der Badewanne, wenn Du eine hast die etwas frei steht.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
1
 
@ Ali #
Ich weiß ja nicht aus welchem "Doktorbuch" du deine Eigendiagnosen stellst und vor allem aber, was die Auslöser deiner Rückenprobleme sind. Aber ein Heilung von Bandscheibenschäden ist nicht nur ein Märchen, sondern die Nichtabklärung durch entspr. Fachärzte ist hochgefährlich und endet möglicherweise im Rollstuhl, wenn letztlich durch einen Vorfall Nervenstränge auf Dauer abgedrückt (absterben) und/oder geschädigt werden.
Bei Mühlendrohn ist aufgrund seiner Tätigkeit zwingend, dass es sich nicht um irgendwelche Muskelverspannungen handelt, die man tatsächlich mit Sälbchen & Co in den Griff kriegt. Bei ihm ist auf jeden Fall eine bildgebende Diagnostik erforderlich
Berufsgenossenschaften sind übrigens ganz heiß auf Betriebe, die so rücksichtslos die Knochen ihrer Mitarbeiter "verheizen".
1
 
@ Varroazuechter #
Unser verstorbener LV Vorsitzender hatte auch Rücken. Nach langem Leidensweg kam er an einen "fach" Mediziner der ihn seienen Bewegungsablauf rund um die Uhr vorspielen ließ.
Er stelllte die richtige Diagnose und auchj ein Abhilfeprogramm zusammen.
1
 
#
Ich versuche es nochmals zu erklären.
Es ist auch keine Eigendiagnose sondern die meines Arztes!

Also die 3te Bandscheibe ist dünner und es wird dadurch der Nerv gedrückt. Dadurch wiederum schwillt der Nerv an und wird wiederum noch mehr gedrückt.
Der Nerv ist entzündet.
Mein Gedanke dabei war jetzt Bienengift im Bereich des Nerves zu injizieren um die Entzündung abklingen zu lassen.

Bewegung ist in diesem Fall genau das Falsche weil der Nerv dann weiter gedrückt wird.

Ich habe Schmerzen vom Gürtel bis zur Fußsohle,
das schaft kein Mensch ohne Schmerzmittel zu arbeiten!

Ein Hexenschuss, von dem ihr ausgeht ist wirklich nur eine Muskelzerrung und überhaupt nicht damit zu vergleichen!
Da mag dann wirklich Sport helfen.

Bei mir muss erst mal die Entzündung weg!

Ach und ich wurde geröntgt und der Orthopäde macht noch MRT.

Ich habe mich die letzte Zeit sehr geschont bei der Arbeit und bin auf einem guten Weg! Es wird besser!
Wenn die Entzündung dann mal weg ist bringt Sport sicher etwas, momentan eher nicht.

Das ist keine Selbstdiagnose sondern das Arzt und Therapeut sagt!

Gruß Stephan
0
 
#
Wenn ihr von Salbe schreibt geht es doch eher darum die Durchblutung zu fördern also eher sowas wie Finalgon mit Chili nur halt mit Bienengift.
So meine ich das nicht!
Das Gift soll ins Blut! Nicht auf die Haut.

Ali mit Ibuprofen bekomme ich es halt hin mich zu bewegen. Schmerzen sind da trotzdem noch da! Soviel Ibuprofen kann ich gar nicht nehmen das die Schmerzen weg sind.

Stell dir doch vor Du drückst auf einen entzündeten Nerv!
Hexenschuss ist da pippifax dagegen!
0
 
@ Varroazuechter #
He du verstehst das! Der Arzt hat auch gemeint das sowas im Rollstuhl ende kann! Mein linkes Bein wurde ja schon taub.

Die BG meint das ist Verschleiß und ist somit raus.........
0
 
@ Varroazuechter #
Varroazuechter schrieb:

Ich weiß ja nicht aus welchem "Doktorbuch" du deine Eigendiagnosen stellst und vor allem aber, was die Auslöser deiner Rückenprobleme sind. Aber ein Heilung von Bandscheibenschäden ist nicht nur ein Märchen, sondern die Nichtabklärung durch entspr. Fachärzte ist hochgefährlich und endet möglicherweise im Rollstuhl, wenn letztlich durch einen Vorfall Nervenstränge auf Dauer abgedrückt (absterben) und/oder geschädigt werden.
Bei Mühlendrohn ist aufgrund seiner Tätigkeit zwingend, dass es sich nicht um irgendwelche Muskelverspannungen handelt, die man tatsächlich mit Sälbchen & Co in den Griff kriegt. Bei ihm ist auf jeden Fall eine bildgebende Diagnostik erforderlich
Berufsgenossenschaften sind übrigens ganz heiß auf Betriebe, die so rücksichtslos die Knochen ihrer Mitarbeiter "verheizen".

Ich habe kein Doktorbuch, aber immer einen Arzt und Durchleuchtung genutzt und mich immer von Ärzten mit scharfen Messer ferngehalten. Mit Geduld und Ausdauer habe ich früher in 7-9 Wochen und im Vorrentenalter in 9 -12 Wochen alle meine echten Bandscheibenvorfälle überlebt.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
1
 
@ Muehlendrohn #
Muehlendrohn schrieb:


Das Gift soll ins Blut! Nicht auf die Haut.

Ali mit Ibuprofen bekomme ich es halt hin mich zu bewegen. Schmerzen sind da trotzdem noch da! Soviel Ibuprofen kann ich gar nicht nehmen das die Schmerzen weg sind.

Stell dir doch vor Du drückst auf einen entzündeten Nerv!
Hexenschuss ist da pippifax dagegen!


Du sollst die Schmerzen ja ertragen und es muß weh tun, wenn die Bewegungsgrenze erreicht ist.
Nur ASS und Ibuprofen haben entzündungshemmende Wirkung und nur soviel davon nehmen bis Schmerzlinderung erreicht ist. Schmerzen weg geht nicht.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.01.17 um 21:42 Uhr.
@ Ali #
Wenn du einen "richtigen" Bandscheibenvorfall hast liegst du auf dem Boden in Embrionalstellung schreist vor Schmerzen und zählst die Sekunde bis der Krankenwagen da ist.......
0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang