Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Imkereitechnik - Gerätschaften
Forum: Imkereitechnik - Gerätschaften

mHm-Rähmchen

Dieser Beitrag wurde am 05.02.17 um 16:49 vom Autor gelöscht.
@ immenguru #
immenguru schrieb:

"Diese Schrauben" sind "Spaxe"; 4,5x50 mm und ersetzen die herkömmlichen Tragohren.
-- und wie bei allen Rähmchenschrauben wird vorgebohrt und die Schraube vorher etwas eingefettet.

"Schraubenohren" sind wirklich mal eine interessante Alternative. Man kann sich wohl vorstellen, dass es da weniger Kraft zum Lösen der Rähmchen (sind ja eigentlich schon "Rahmen") braucht, als bei verkitteten Oberträger-Verlängerungen.

Für AS-Anwender wäre sicher die Verwendung von Edelstahlschrauben angesagt, könnte sonst Rost geben.

0
 
#
Ja wenn ich hier so lese, habe mir die Mühe gemacht wollte ich meine Hoffmann-Rähmchen nicht missen wollen.
Arbeite auch mit 12 US Dadant auch ein sehr grosser Brutraum, da arbeite ich mit einem rechen.
Oh ja da ist nicht,s mit schieben.

Freundliche grüsse drohnenfreund.
„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“
0
 
#
Muehlendrohn schrieb:

Ist zwar bisschen offen topic aber mit was für einem Trafo lötest du denn die Mittelwände ein.
Mit 12V 5A wird das nichts.
Will mir einen Einlöttrafo selber bauen und hab noch
eine 20V 5A Trafo und einen mit 30V 18Ah und 60V 9A Trafo.
Ich tendiere schon bald zur 60V Version.

Beste Grüße Stephan!


Hallo Muehlendron,

ich verwende "alte" Lampentrafos von 50/100W Halogenlampen (Tisch- oder Deckenleuchte).
Als "Sicherung" für die 12Volt-Seite verwende ich eine ausgediente Abblend-/Fernlichtbirne vom Auto.
Bei Kurzschluß wird es einfach richtig hell, sonst nichts.
Im normalen Gebrauch stört der Glühfaden nicht, wird vielleicht dunkelrot. Und wenn der Draht in der Wabe zu kurz ist, wird es auch hell.
Mit 12V/50W braucht es für DNM 1 1/2 zwei Drahtstrecken die nacheinander erwärmt werden.

Du könntest auch zwei 12Volt Trafos zu 24V in Reihe schalten, aber dann braucht es eine Glühbirne (24V/50W) LKW?.

Alles über 48V Wechselspannung bedeutet LEBENSGEFAHR.
Bitte keine Selbstversuche, sonst fragst du danach nicht mehr den Arzt oder Apotheker.

Gruß
ein_imker



1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 05.02.17 um 18:30 Uhr.
@ ein_imker #
ein_imker schrieb:
Als "Sicherung" für die 12Volt-Seite verwende ich eine ausgediente Abblend-/Fernlichtbirne vom Auto.
Bei Kurzschluß wird es einfach richtig hell, sonst nichts.
Diese Auto-Birne
ist keine Sicherung, sonden nur ein Strombegrenzer ...
Im Falle eines Kurzschlusses am Rähmchen (bzw. an den Kabelenden) fließen dann noch immer ca. 4A Dauerstrom ...
- Dann lieber keine Glühbirne und eine "flinke" 5-A-Sicherung ...
Die brennt durch, und es fließt kein "Heizstrom" mehr durch die Kabel ... und rundherum liegen Wachsreste ...

und:
Mit 12V/50W braucht es für DNM 1 1/2 zwei Drahtstrecken die nacheinander erwärmt werden.
Logo.
Weil mit der vollen Drahtlänge ( + Birne) der Strom auf ca. 1A begrenzt wird ...

und:
Du könntest auch zwei 12Volt Trafos zu 24V in Reihe schalten, aber dann braucht es eine Glühbirne (24V/50W) LKW?.
"Könnte" schon ...
Nur bringt das im Endeffekt auch nicht mehr Strom bei voller Drahtlänge , weil die 24V-Birne einen höheren Widerstand hat ...


0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.02.17 um 14:46 Uhr.
@ immenguru #
Hallo Immenguru,

deswegen war "Sicherung" auch in """".
Eine echte Sicherung ersetzen entfällt auch.
Bisher ist mir noch nie ein Wabendraht durchgebrannt.
Wenn ich mal eine zu kurze Strecke erwische, begrenzt die Glühbirne den Strom so, dass der Draht nicht schmilzt.
Im ungünstigen Fall ruscht die Mittelwand komplett durch den Draht. Auch kein Problem.


Der volle Strom ist gar nicht notwendig. Ein paar Sekunden Zeit sind hoffentlich noch drin.
Wenn zuviel Strom fließt wird der Draht zu warm, biegt sich oder wirft "Wellen".
Das führt dann zu einer krummen Mittelwand. Auch nicht schön.

Oder mache ich überhaupt was falsch?

Gruß
ein_imker
0
 
@ ein_imker #
ein_imker schrieb:
... deswegen war "Sicherung" auch in """".
Eine echte Sicherung ersetzen entfällt auch.
Bisher ist mir noch nie ein Wabendraht durchgebrannt.
Wenn ich mal eine zu kurze Strecke erwische, begrenzt die Glühbirne den Strom so, dass der Draht nicht schmilzt.
Die (echte) Sicherung
ist ja auch nicht für den Normalbetrieb und den Wabendraht da ...
Sondern für einen (ungewollten) "satten Kurzschluß" ...
... und selbst Autoglühbirnen und Zuleitungen können dabei ganz schön "warm" werden ...


0
 
@ immenguru #
Hallo Immenguru,

das eine Glühlampe warm wird, keine Frage. Deshalb ist die in meinem Aufbau auch so angebracht, dass die dauerhaft vor sich hin leuchten könnte.

Bei dem Rest habe ich als Elektrotechniker jetzt so ein paar Verständnisprobleme.

Es geht vielen offensichtlich nicht schnell genug.
Da wird mit viel Spannung noch mehr Strom in den Wabendraht "geschoben" (Wenn der Trafo die Leistung dafür hat).
Und dann kommt die Bemerkung, dass mit der Lampe auch der Draht warm wird.
Halllo???
Wenn der Draht für den Strom mit oder ohne Lampe zu dünn ist, dann stimmt von Anfang was nicht.
Ganz klar das da zuerst der Draht vom Trafo zur Wabe zuerst warm wird.

Sorry, aber Bastelei ist nicht mein Ding.

Gruß
ein_imker






0
 
@ ein_imker #
ein_imker schrieb:
Bei dem Rest habe ich als Elektrotechniker jetzt so ein paar Verständnisprobleme.
Tja,
es gibt eben solche und solche (Elektrotechniker) ...

und:
Und dann kommt die Bemerkung, dass mit der Lampe auch der Draht warm wird. Halllo???
Nix "Hallo???"
Da hast du vermutlich noch nicht gesehen, WAS und WOMIT da so alles "verschaltet" wird ...
... dabei sind Autbatterie & Lautsprecher-Leitungen oft fast "Standard" ...

und:
Sorry, aber Bastelei ist nicht mein Ding.
Schön für dich ...
Mein Ding auch nicht ...


0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang