Zur mobilen Version wechseln »

Hausbau - welche Ziegel empfehlt ihr?

#
Hausbau - welche Ziegel empfehlt ihr?
Hallo. Mein Partner und ich überlegen in spätestens zwei Jahren mit dem Hausbau zu beginnen, im besten Fall aber schon nächstes Jahr, falls es sich ausgeht. Wir haben uns schon dafür entschieden mit Ziegeln zu bauen. Einziges Problem: Die Auswahl ist ziemlich groß und wir sind jetzt keine Profis auf dem Gebiet. Habt ihr mit Ziegeln gebaut? Wenn ja, womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Uns wäre halt wichtig, dass sie gut dämmen - sowohl in Hinsicht auf Wärmedämmung, als auch in Hinsicht auf Lärmschutz.

Schlagwörter dieses Themas: hausbau, ziegel, hinzufügen »

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 01.05.17 um 10:41 Uhr.
@ royalred #
Hab mal geschaut was es so gibt, ich würde so einen nehmen und auf eine weidere Dämmung verzichten

S8-49,0-P daraus entsteht eine wand mit ca. 52 cm Breite
Der intelligente Ziegel mit integrierter Dämmung für den energetisch und schallschutztechnisch optimierten Objektbau

wienerberger.de/produktkatalog/s8-490-p?wb_condition=ProductType:1366261820616#collapse-collapse1366334477075

oder den
Plan-T12-49,0 daraus entsteht eine wand mit ca. 52 cm Breite

Für höchstwärmedämmende Außenwände ohne zusätzliche Dämm-Maßnahmen oder Kellermauerwerk

wienerberger.de/produktkatalog/plan-t12-490?wb_condition=ProductType:1366261820616;wb_de_POR-BuildingPart_de:1366261820740;wb_de_POR-WallStrength_de:1366261820491#collapse-collapse1366334477075

es gibt auch andere Hersteller !!!!!!!!!!!!!!!!!!
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 01.05.17 um 17:26 Uhr.
#
Hallo,

also es gibt verschiedene Alternativen:

- Massives Mauerwerk aus schweren massiven Ziegeln (z. B. 22 cm stark) und außen drauf ein Vollwärmeschutz --> Vorteil: Der massive Stein dient dem Schallschutz, weil er viel Masse hat, die Wärmedämmung übernimmt der Vollwärmeschutz. So hat es mir mein Architekt empfohlen. Ich habs aber aus folgendem Grund nicht gemacht: Wer weiß, wie sich irgendwann mal der Vollwärmeschutz entsorgen lässt, da hast viele Materialien, die man dann evtl. wieder von Hand trennen und sortieren muß. Ich bin der Meinung, so wenig wie möglich verschiedene Materialien zu verwenden.

- Deshalb hab ich ein normales Mauerwerk (T9-Poroton-Ziegel) in 42 cm genommen. Reicht angeblich für ein KfW 55-Haus aus, evtl. könntest auch noch 49 cm-Steine nehmen. Lose Füllung würde ich nicht nehmen, angeblich läuft die, wenn Du ein Loch bohrst raus.

- Der im vorherigen Beitrag erwähnte Stein ist der Mercedes unter den Ziegeln, allerdings waren die bei mir im Preisvergleich auch rund die Hälfte teurer als die von mir verwendeten.

- Es kommt immer drauf an, ob Du in einer ruhigen Siedlung oder neben einer Hauptstraße baust. Ich bin der Meinung, in der Siedlung hast Du mit dem Schallschutz eher keine Probleme.

Auf jeden Fall schon mal viel Glück bei der Entscheidung.
0
 
#
Wir haben noch nicht gebaut, haben aber bei Freunden in der Nachbarschaft beim Hausbau bei Bedarf mit angepackt. Gebaut wurde da auch mit Ziegeln, bei denen keine zusätzliche Wärmedämmung mehr notwendig war. Der hier schon angesprochene S8-49,0-P war's nicht, aber auch ein Ziegel von Wienerberger, der Porotherm 50 W.i Plan.

Der im vorherigen Beitrag erwähnte Stein ist der Mercedes unter den Ziegeln, allerdings waren die bei mir im Preisvergleich auch rund die Hälfte teurer als die von mir verwendeten.

Da muss man halt abwägen welche Ansprüche man an so ein Haus hat, irgendwo muss vermutlich jeder Häuslebauer den einen oder anderen Kompromiss eingehen. Die Entscheidung muss man sich auf jeden Fall gründlich durch den Kopf gehen lassen. Ich selbst würde bei so etwas unveränderlichem wie den Außenmauern vermutlich eher keinen Kompromiss eingehen wollen. Dann lieber eine günstigere Küche wählen, oder so.
0
 
@ yeti87 #
Danke für eure ausführlichen Antworten und die tollen Vorschläge! Die Option mit Ziegeln, die eine Dämmung schon integriert haben finde ich besonders ansprechend. Uns ist vorrangig, dass die Ziegel eine gute Qualität haben, damit wir auch noch lange etwas davon haben (bzw. auch nachfolgende Generationen). Die Haus wird zwar nicht neben einer Straße sein, aber in der Nachbarschaft sind viele Kinder und wir gedenken auch selber welche zu haben, also wäre ein guter Lärmschutz sicher nicht verkehrt (für uns und die anderen ;)).
@yeti: Habt ihr da selber dann die Ziegel mit Mörtel verlegt, oder "nur" mitgeholfen?
0
 
#
Hallo,
also ich habe vor 4 Jahren gebaut, mit einem 49er Hohlziegel, ergibt eine Wandstärke von ca 52cm.
Die Wärmedämmung ist optimal und ausreichend für einen kfw 55 Standart.

Was mir niemals in den Sinn kommen würde ist, erst mit Ziegel zu bauen und dann aussen einen Vollwärmeschutz anzubringen.

Zum Thema Schallschutz kann ich sagen, der Ziegel kombiniert mit Fertigvollbetondecken und (ganz wichtig) 3-fach verglaste Fenster, garantiert dir den best möglichen Schallschutz.

Aufpassen muß man mit Kabelschächten, diese sind absolute Schallüberträger, wenn da nicht gut gedacht wird, kanns locker mithören was im Raum unter dir gesprochen wird

Nachteil der Hohlraumziegel ist das spätere Anbringen von Dübeln, geht nur mit Fangdübel, da die die normalen einfach in den Hohlraum fallen.
Ist aber nur bei der Montage sehr schwerer Möbel( Hängeschränke Küche) ein Problem.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 05.05.17 um 08:05 Uhr.
@ royalred #
Selbst gegossene Treppe Treppe
royalred schrieb:

Danke für eure ausführlichen Antworten und die tollen Vorschläge! Die Option mit Ziegeln, die eine Dämmung schon integriert haben finde ich besonders ansprechend. Uns ist vorrangig, dass die Ziegel eine gute Qualität haben, damit wir auch noch lange etwas davon haben (bzw. auch nachfolgende Generationen). Die Haus wird zwar nicht neben einer Straße sein, aber in der Nachbarschaft sind viele Kinder und wir gedenken auch selber welche zu haben, also wäre ein guter Lärmschutz sicher nicht verkehrt (für uns und die anderen ;)).
@yeti: Habt ihr da selber dann die Ziegel mit Mörtel verlegt, oder "nur" mitgeholfen?



Natürlich hab ich schon ein paar 100 m² Ziegel vermauert, haben ein altes Bauern Haus in dem wir innen die Außenwand komplett mit 11 Ziegel neu gemauert haben ( so das die Mauerstärke im Erdgeschoss 100 cm erreicht,das Haus ist 11 m breit ) auch sind alle Zwischen Wände mit 17 Ziegelwände gemauert, Treppe wurde selbst gegossen 2 m Breit jede Stufe einzeln und dann in eine 24 Ziegelwand mit eingemauert, auch haben wir eine Zentrale Staubsauer Anlage die keiner mehr vermissen möchte
1
 
@ royalred #
royalred schrieb:
@yeti: Habt ihr da selber dann die Ziegel mit Mörtel verlegt, oder "nur" mitgeholfen?

Wir haben zwar generell mit angepackt, beim den Außenmauern haben wir aber quasi nur mal einen Blick drauf geworfen. Das hat nämlich ein Bauunternehmen erledigt. Man kann ja einiges selbst machen, kommt aber immer auch auf die Kapazitäten und das eigene Können an.

Mörtel wurde da aber meines Wissens nach nicht verwendet, sondern so ne Art Ziegelkleber. Kannte ich auch nicht, hält aber offensichtlich bombenfest. Vielleicht auch ne Idee, wenn man das Haus noch über Generationen im Familienbesitz haben will, oder?
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 05.05.17 um 19:11 Uhr.
#
Plan Ziegel und kleben ist von der Isolierung her das Beste. Ich, als gelernter Maurer habe bei zahlreichen Häusern mitgearbeitet. Gebaut wurde immer mit Ziegel, der verschiedensten Firmen. Ich denke, mit Ziegel kann man nichts verkehrt machen.
Ein SS von mir hat auf meine "Maurerkünste" verzichtet, und sich ein Blockhaus aus 50er Balken hinstellen lassen.
Ich bin begeistert von der Dämmung und dem Schallschutz......Wohnklima und der Geruch des Holzes sind phänomenal.....
2
 
#
Wie mein Vorschreiber schon erwähnt werden die Porotonziegel seit 25 Jahren geklebt.
Würde auch nie einen Stein nehmen den man dann noch aussen dämmen muß.
Ansonsten mit Holzbau gibt´s heute auch gute Sachen.
0
 
Werde Mitglied der Community Land und Natur, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang