Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Bienenstöcke umsetzen

#
Bienenstöcke umsetzen
Hallo Ihr Imker alle,

ich bin neu hier im Forum, Jungimkerin seit dem letzen Jahr und betreue 2 angeblich Buckfast- Ableger im Raum OWL. Der der eine Ableger ist zur Zeit 2000 sehr sanfte Bienen stark, der andere 5000 eher unruhige und angriffsfreudigere Bienen. Sie leben je in der Hohenheimer Einfachbeute, 10er Zandermaß.

Zur Zeit stehen die beiden Völker ca. 1,7 km auseinander.

Zur einfacheren Betreuung würde ich sie jetzt im Frühjahr gerne an einen gemeinsamen Standort stellen.
Kann ich die beiden Völker auf jeweils einer Palette nebeneinander stellen, oder müßte ich mit Räuberei rechnen?

Ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

Danke,

Franzi




Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
kein Problem. Stell sie nebeneinander. lg
Wer hat die Bienen wie gezählt?
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
2
 
@ Bienenalex #
Danke Dir für Deine Antwort.
Ich habe das kleinere Volk mit der Aumeier Methode gezählt (Leerrahmen mit Gummibändern in Achtel unterteilt, pro Achtel 125 Stück Bienen). Es ist natürlich trotzdem nur ein annähernder Wert.

Die Zahl meines größeren Volkes ist ein gehöriger Schätzwert, da ich das Volk nicht durchgeguckt habe (u.a. weil es mir zu angriffslustig war), ich aber den Wabengassensitz vom kleinen Volk mit dem des größeren verglichen habe.

Ok zugegeben, ein bisschen Frauenlogik ist auch dabei...
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.03.18 um 17:47 Uhr.
@ FranziBee #
Piamethode ist OK und kommt ziemlich exakt hin. Das mache ich auch so. Die 2000 Bienen empfinde ich derzeit etwas wenig. Stelle dieses Volk nach der Pia-metode "passives Verstärken bzw Huckepack" über Absperrgitter auf das andere. Was dann passiert, beschreibt sie in ihrer Dropbox oder den Kursen. lg

.
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
0
 
@ FranziBee #
So wie Bienenalex es beschreibt ist es richtig !

Ich würde das agressive Volk ,oder auch beide, auf Weiselrichtigkeit prüfen !

Viel Erfolg und viel Freude an den Bienen.
Freundliche Grüße
Anker
0
 
@ Bienenalex #
Hallo Bienenalex,
was ist die Dropbox von Pia Auermeier? Wo/Wie findet man da Auskünfte?
Grüße
ImkerL

0
 
@ ImkerL #
Hier: Dropbox Pia Aumeier
mal durchklicken, besonders Aktuelles.
Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
1
 
@ Anker #
Das kleinere hat eine Königin, beim Größeren gucke ich noch. Danke!
0
 
@ Bienenalex #
Hallo,

wie sind denn Deine Erfahrungen mit der Huckepack Methode bei reinen Einzargern? Ich hatte vor ein paar Tagen diesbezüglich mit Pia kommuniziert. Sie hat mir geraten es nicht zu machen, sehr viele Erfahrungen hat sie mit Huckepack aus reinen Einzargern auch nicht gemacht, und die wenigen meinte sie, wären für eine Königin nicht gut ausgegangen. Sie meinte, bei einem sehr schwachen Einzarger unter 1500 und einem mind. 7000 starken Zweizarger sind die Erfolge gut.

Ich habe gedacht, ich lasse die beiden Völker so wie sind. Das 2000 starke soll einfach sich hoffentlich weiter entwickeln und darf seinen Honig sowieso behalten.
0
 
#
Hallo,

Selber halte ich von der Huckepack Methode gar nicht,s . Schwächlinge verstärken welcher Art auch immer macht keinen sinn. Wenn es ein Volk nicht von selber schafft, sollte man auflösen. Kann man zur richtigen Zeit einen Kunstschwarm mit neuer Königin machen.

Freundliche grüße drohnenfreund.
„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“
1
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang