Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Honigwaben

#
Waben mit Honig
Honigwaben
Liebe Imkerinnen und Imker,
mir sind letzten Winter ein paar Völker eingegangen. Nun habe ich alle Waben sortiert, teilweise ausgemustert und teilweise ausgeschmolzen. Einige schönere Honigwaben mit verdeckelten und unverdeckelten Zellen sind noch vorhanden (siehe Bild). Was würdet Ihr mit diesen Waben tun??
Von den bereits ausgeschmolzenen Waben ist eine größere Menge Honig übrig geblieben, was soll ich mit dem tun? Die Bienen kann ich nicht damit füttern, da der HMF-Wert wegen der Hitze zu hoch ist.
Für gute und hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!

Bienensepp

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Bienensepp #
Bienensepp schrieb:

Liebe Imkerinnen und Imker,
mir sind letzten Winter ein paar Völker eingegangen. Nun habe ich alle Waben sortiert, teilweise ausgemustert und teilweise ausgeschmolzen. Einige schönere Honigwaben mit verdeckelten und unverdeckelten Zellen sind noch vorhanden (siehe Bild). Was würdet Ihr mit diesen Waben tun??
Von den bereits ausgeschmolzenen Waben ist eine größere Menge Honig übrig geblieben, was soll ich mit dem tun? Die Bienen kann ich nicht damit füttern, da der HMF-Wert wegen der Hitze zu hoch ist.
Für gute und hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!

Bienensepp



Solche Waben werden bei mir eingeschmolzen, insbesondere, wenn die Völker eingegangen sind.
Gruß bobbykatze
www.laraplus.de

2
 
@ bobbykatze #
bobbykatze schrieb:

Solche Waben werden bei mir eingeschmolzen, insbesondere, wenn die Völker eingegangen sind.

Und wie bzw. wo entsorgst du den Honig der ausgeschmolzenen Waben??

Bienensepp
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.05.18 um 07:25 Uhr.
#
Falls die Futterwaben (du meinst Honigwaben) noch sauber aussehen und nicht mit abgestorbener Brut kontaminiert sind könnest(???) du sie noch verwenden, meinen einige. Aber: rechne dir mal den Futterpreis aus. Lohnt sich so was??? die Gefahr von Krankheitsübertragung wäre mir zu hoch. So was brennt auch gut im Gartenfeuer.

Der Futtersapsch aus dem Wachsschmelzer gehört auf den Kompost oder mit Wasser gemischt in den Gulli.
lg

Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
2
 
@ Bienensepp #
Hallo Bienensepp,

das sind leider keine Honigwaben. Da passt der Begriff Brutwaben mit Resten von Futter/Honig schon eher.

Wenn du genau weisst warum die Völker eingegangen sind und das sich für andere als unproblematisch einordnen lässt, könnten die noch als Futterwaben für Ableger dienen.

Andernfalls, auch auf der bereits deutlich erkennbaren mehrfachen Bebrütung, ab in den Wachsschmelzer.

Deer HMF-Honig wird bienensicher, wie von Bienenalex beschrieben, entsorgt.

Gruß
ein_imker
1
 
#
Auf der oberen Wabe sind veilleicht beidseitig 400 g Futter. Wenn das kg futter ca 80 Cent kostet dann gibt das 30 bis 40 Cent an Wert. .....
Ein Bällchen Eis kostet in unserer stadtbekannten ital. Eisdiele 1,10. €
lg

Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
0
 
@ Bienenalex #
Hallo Bienenalex (und ein_imker,
gas ganze täuscht ein bischen. 400 Gramm sind verdeckelter Honig, 90 % der restlichen Fläche sind Honig in unverdeckelten Zellen! Etwa 15 % der Wabenfläche ist verdeckelt, 75 % sind unverdeckelt mit Honig (ist vielleicht schlecht zu erkenne) und 10 % sind ohne Honig. Da ergibt sich doch noch eine Menge Honig. Was meinst du mit Futtersapsch, das was beim Einschmelzen übrig bleibt oder auch den Honig mit dazu? Auf den Kompost möchte ich den Honig nicht geben, da sind die Bienen ja gleich da und holen sich das Zeugs, das ich nicht an sie verfüttern möchte. Pro Wabe werden das etwa 1,5 Kilo sein. Ins Abwasser geben, da habeich auch so meine Bedenken. Irgendwann ist der Abwasserkanal dann versopft und ich habe andere Probleme. Oder soll ich den Kanalratten eine süße Nachspeise servieren (Spaß)? Bebrütet waren die Waben mit Sicherheit, aber im Herbst haben die Bienen das mit Honig vollgemacht.
Zudem warte ich noch auf eine Antwort von bobbykatze.

Bienensepp
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.05.18 um 21:39 Uhr.
@ Bienenalex #
Hallo Alex,

als halbwegs umweltbewusster Bürger sollte man derartige Abwässer allenfalls dann und nur bei trockenem Wetter in einen Gulli kippen, wenn man sicher ist, dass man in einer Straße mit Entwässerung im "Mischsystem" wohnt. In diesem Fall gelangt das Abwasser i.d.R. zu einer Kläranlage.
In vielen Kommunen wird Abwasser im "Trennsystem" abgeleitet. Bei diesem fließt Wasser vom Gulli i.d.R. ohne biologische Reinigung einem Bach oder Fluss zu. Die Einleitung stofflich belasteter Abwässer in Gullis dürfte in den meisten Fällen durch städtische Satzungen verboten sein.

Also derartige Abwässer z.B. in Toilette.
Karl
0
 
#
Man -O-Man, mit derartigen Überbleibsel, ganz einfach in den Kompost oder am nächsten Waldrand
entsorgen, was sonst, ist doch kein Atommüll.
1
 
#
Loch in Kompost, alles rein, zuschaufeln oder Grasschnitt drauf.

derzeit, bei dieser Trachtlage interessiert sich keine Biene für den Kram. Dem Hausfuchs, Dachs oder ähnliches Getier schmeckts.
lg

Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang