Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Honigverfälschung

Beitrag vom Autor bearbeitet am 10.07.18 um 17:21 Uhr.
#
Je teurere der Honig, umso mehr lohnt sich eine Fälschung, wer meint die werden billig verkauft der irrt.
Auch irrt der, der meint ein Zertifikat in seinen Händen, dass es nachweislich Honig in DIB-Qualität ist, schütze Ihn und seine Kunden vor den Mafiamethoden.

dD
2
 
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:

Je teurere der Honig, umso mehr lohnt sich eine Fälschung, wer meint die werden billig verkauft der irrt.

Da hat er sicher recht, derDrohn, und ich bin auch dankbar für alle neuen Infos aus der Peripherie. Ist doch gut, dass sich einer so intensiv mit Schweinereien beschäftigt und hier einstellt, was es dazu Neues (und Bedrohliches!?) auf der Welt gibt.

Aber worauf willst du eigentlich hinaus, Markus, mit diesen Suggestivfragen. Hängst die Angel mit den Würmchen ins Forum und glaubst, damit kontrolliert zu sprengen, damit jemand vom Lokalradio anbeißt und ein Live-Interview mit engagiert-hochbetroffenem Imker führt...

Dazu passend gibt es allmorgendlich im WDR den Running Gag:
"klingt interessant ...
- ist es aber nicht. "
Alles muss raus
0
 
@ Hankenuell #
Auf was ich raus will ist, dass eeine Analyse auf Pollen nicht garantiert dass es echter Deutscher Honig ist.
Aber das wird den Imkern und damit der Kundschaft suggeriert.
Das ist gefährlich und öffnet Falschspieler, ob bewußt oder unbewusst gespielt, das Spiel.

Der Drohn
0
 
#
Unter den deutschen Imkern gibt es kaum Falschspieler.
Da werden mal Futterwaben als Honig geschleudert. Da kommt auch mal AUSLANDSHONIG ins DIB.
Honigzukauf ist ein riskantes Geschäft.
....sag mir wer du bist und ich sage wo dein Honig her kommt!
"Honigverfälschungen" im großen Stil findet man bei den "Imkern" hier nicht, aber im Honighandel schon!
Es ist doch auch eine Rechenaufgabe, denn für den selbst geernteten Honig
gibt es keinen EINKAUFSPREIS.
Jeder hat doch seine Mühe, seinen Honig an seine Stammkunden, zu einem "ordentlichem Preis" zu verkaufen.
Der Hobbyimker hat Gestrehungskosten von mindestens 14€/kg.
Verfälschungen lohnen sich hier, bei Kleinstmengen, nicht.

Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber trotzdem sind sie da.
4
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.07.18 um 13:27 Uhr.
#
Fast richtig was Du schreibst.
Allerdings lassen die Discounter ihren Abfüller den Honig, der bei ihnen ins Regal kommt, mit Hilfe von
[www.alnumed.com] analysieren.
Macht das der DIB auch?
Machen das unsere Institutionen, die von unseren Steuergeldern leben?

Das weiß auch die Mafia.

Nun, was glaubst Du, wen sucht die sich dann aus, um den Fake-Honig auf den Markt zu schmeißen?

Imker oder Discounter?

Der
Drohn
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.07.18 um 14:32 Uhr.
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:

Fast richtig was Du schreibst.
Allerdings lassen die Discounter ihren Abfüller den Honig, der bei ihnen ins Regal kommt, mit Hilfe von
[www.alnumed.com] analysieren.
Macht das der DIB auch?
Machen das unsere Institutionen, die von unseren Steuergeldern leben?

Das weiß auch die Mafia.

Nun, was glaubst Du, wen sucht die sich dann aus, um den Fake-Honig auf den Markt zu schmeißen?

Imker oder Discounter?

Der
Drohn




Weißt du was du hier den Imkern unterstellst ?Das selbe unterstellst auch pauschal der Handvoll Honigabfüller welche deutschen Honig vermarkten.
Wer seinen eigenen Honig vermarktet läuft nicht in Gefahr verfälschten Honig zu verkaufen.
Sperr deine wilde Sau samt deinen wilden Vermutungen wieder ein. Wenn du handfeste Nachweise zur Honigverfälschungen hast geh doch zur Staatsanwaltschaft und erstatte dort Anzeige aber lasse die Imkerschaft mit deinen Vermutungen in Ruhe.
Oder, da du das alles so genau weißt, hast du verfälschten Honig bei dir im Lager/Verkauf und möchtest uns Tipp's geben wie man dies alles bewerkstelligt?
Hab mir den Link angeschaut: Bist am Vertrieb des Systems beteiligt ?
Macht es Schule das Forum mit(indirekter) Werbung zuzumüllen ?
Siehe Dorn.
7
 
#
Honigeigenvermarktung?
Warum sind dann die Bienenzeitungen voll mit: Verkaufe Honig?
Ist Zukauf verboten?
Vermarktet der Landwirt seine Produkte selbst?
Sind in den Hofläden nur Produkte aus Eigenproduktion?

Nestbeschmutzer sind die, die diesen Fakehonig auf den Markt bringen, unbewusst oder bewusst.
Damit es keiner unbewusst macht, dafür ist dieser Faden.
Aufklärung ist das Ziel.


Der Drohn
0
 
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:
Warum sind dann die Bienenzeitungen voll mit: Verkaufe Honig?

Weil die Imker mehr Honig "produzieren", als sie durch Eigenvermarktung absetzen können.

Was hat das mit Honigverfälschung zu tun ?

Nestbeschmutzer sind die, die diesen Fakehonig auf den Markt bringen, unbewusst oder bewusst.
Damit es keiner unbewusst macht, dafür ist dieser Faden.
Aufklärung ist das Ziel.
Der Drohn


Seltsame Gedankengänge !
Wie bringt man es fertig, unbewusst gefälschten Honig auf den Markt zu bringen ?

Hast du schon mal was von Lebensmittelüberwachung, von Bieneninstitute,von DIB ,von DBIB gehört ?

Pfeifst du im dunklen Wald ?
Freundliche Grüße
Anker
3
 
#
billiger Honig Honig?
Guter Preis, umgerechnet ca. 500 € für die 1000kg Honig.
Macht 0,5 Euro das Kilo im Einkauf für besten „Honig“, siehe Zertifikate.

[spanish.alibaba.com]
(Fotos aus dem Link)

Der Drohn
0
 
@ Anker #
Wie erkennt denn z.B. der DIB ob es sich um Fakehonig handelt der in seinem Glas verkauft wird?
Oder die Institute?

dD
0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang