Zur mobilen Version wechseln »

Freiwillige Feuerwehr?

1 2 3 ... 8 weiter »
#
Freiwillige Feuerwehr?
Da hier wohl die meisten User zugange sind, die Erfahrungen in der Hinsicht haben könnten, stell ich die Frage mal hier ein.

Ich bin ausnahmsweise die letzten Wochen viel zuhause untertags (home office) und wundere mich, wie oft die Sirenen gehn und die FFW ausrückt. Hab das Feuerwehrhaus direkt in Blick und Gehör, drum bekomm ich das recht gut mit. Im Schnitt haben die in letzter Zeit mindestens jeden 2. Tag nen Einsatz, zum Teil auch täglich. Das kommt mir für ne FFW recht viel vor. Oder ist das normal so?

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Was ist im Augenblick schon normal? Brände, Sturmschäden, Hochwasser, Unfälle, alles fällt in den Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
2
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Was ist im Augenblick schon normal? Brände, Sturmschäden, Hochwasser, Unfälle, alles fällt in den Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr.

Es heißt "Freiwillige Feuerwehr"! Wenn sich die das alles "naufdrücken" lassen? Ich war lange genug dabei...….
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 10.08.18 um 13:28 Uhr.
@ Rezatfan #
Rezatfan schrieb:

Es heißt "Freiwillige Feuerwehr"! Wenn sich die das alles "naufdrücken" lassen? (...)

Mag sein, daß ich dich mißverstehe... die Feuerwehren lassen sich doch nichts "aufdrücken"!?
Wenn's 'nen Alarm gibt, rücken die aus!
Hat der Jäger nix geschossen,
hat er dennoch frische Luft genossen!
8
 
@ FarmFritz #
FarmFritz schrieb:

Mag sein, daß ich dich mißverstehe... die Feuerwehren lassen sich doch nichts "aufdrücken"!?
Wenn's 'nen Alarm gibt, rücken die aus!


Die freiwilligen Feuerwehren sind ein Segen für die Dörfer. Die Männer haben meine Hochachtung und man kann gar nicht genug anerkennen was sie leisten. Und für Belastungen ertragen. Bei vielen Verkehrsunfällen holt die Feuerwehr zusammen mit den Rettungsdiensten z.T. Schwerstverletzte, manchmal auch Verstorbene, aus den Autos, sucht nach weiteren Verletzten.
Bei jedem Piep eines Rauchmelders wird nach der Feuerwehr gerufen, meist brennt es nicht - ein angebranntes Essen nachts um halb zwei läßt viele Männer aus dem Bett in die Uniformen springen. Trotzdem gehts am nächsten Morgen zur Arbeit.
Tragehilfe bei Krankentransporten wird auch öfter angefordert. Die Menschen werden immer schwerer und sind von 2 Rettungsanitätern nicht durch enge Treppenhäuser zu transportieren.

Besonders ärgert es mich wenn die Feuerwehr Äste von den Straßen räumen müssen. Selbsthilfe kennen unsere Bürger nicht mehr. Sie machen selber Feuerholz, doch das Ästchen vom öffentlichen Baum auf ihrer Straße darf auch nachts die Feuerwehr wegräumen. Das ist Missbrauch von gemeinnütziger Arbeit.
19
 
@ frisolde #
frisolde schrieb:

(...) Das ist Missbrauch von gemeinnütziger Arbeit.

Trotz diesen Mißbrauchs können die FFW nicht auswählen ob und wann sie ausrücken oder nicht.
Hat der Jäger nix geschossen,
hat er dennoch frische Luft genossen!
2
 
#
Das ist wohl so, aber unverschämt ist es doch. Und ganz einfach gesagt, wer auf dem Dorf die Gemeinschaft so ausnutzt, hat von Gemeinschaftssinn keine Ahnung.
5
 
@ frisolde #
frisolde schrieb:

Das ist wohl so, aber unverschämt ist es doch. Und ganz einfach gesagt, wer auf dem Dorf die Gemeinschaft so ausnutzt, hat von Gemeinschaftssinn keine Ahnung.

Es wird Zeit das die die freiwillige Feuerwehr rufen und nicht Fördermitglied sind etwas an die freiwillige Feuerwehr direkt bezahlen. Mein Fördermitgliedsbeitrag beträgt 12 €/a. Da wäre eine Nutzungsgebühr von 120 angemessen.

Andererseits bitten die Kommune wenn sie kann zur Kasse.

Unsere freiwillige bedient die A 66 einschließlich ABK Wi . Ein zusätzliches Sicherungsfahrzeug mit großen Sicherungslampem und Betonpuffer/Abweiser zur Eigensicherung darf sie nicht haben.
Da trifft der Spruch zu: "Gott zur Ehr, die Dummen her von der freiwilligen Feuerwehr, denn billiger geht es gar nicht mehr"
7
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 10.08.18 um 15:36 Uhr.
#
Unsere sind grade los, Unfall mit Schwerverletzten.....

0
 
#
Freiwillige Feuerwerhr ist ein dehnbarer Begriff und geht bei der Feuerwehr mit einem Spritzenwagen und 1 Einsatz im Jahr los und endet mit großen freiwilligen Feuerwehren mit Top Ausstattung, First Responder und 600 Einsätze/Jahr. Bei solch großen Feuerwehren gibt es jedoch auch einige Hauptamtliche!

2
 
1 2 3 ... 8 weiter »
Werde Mitglied der Community Land und Natur, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang