Zur mobilen Version wechseln »

Neulich -- in der Glotze

@ Monica #
Monica schrieb:

(...) Ich glaube zur Zeit kommen lauter alte Sachen.

Die Experten heute bekommen vergleichbares nicht mehr auf die Reihe... da müssen sie die alten (guten) Sachen wieder ausgraben.
Hat der Jäger nix geschossen,
hat er dennoch frische Luft genossen!
3
 
@ FarmFritz #
FarmFritz schrieb:

Die Experten heute bekommen vergleichbares nicht mehr auf die Reihe... da müssen sie die alten (guten) Sachen wieder ausgraben.


Das meiste, was damals im Fernsehen kam war so grottenschlecht, dass wir es nie wieder sehen. Wir erinnern uns aber nur an die guten Sendungen. Das ist heute nicht anders.
Es laufen heutzutage schon sehr gute Serien und Krimis. Und auch viel Mist.

Was ich auf jeden Fall wieder sehen möchte sind die Filme von Helga Feddersen aus der Zeit Ende 60er/Anfang 70er Jahre. "Eine Stunde vor Elbe eins" oder "Gezeiten". Auf DVD nicht zu bekommen. Ganz viel Zeitgeschichte und wunderbare Dialoge. Da wird das Leben so dargestellt wie es war und wie ich es miterlebt habe. Und da sieht man auch berufstätige Frauen jenseits von "Rehbeinchen bring mal Kaffee".
Das war noch vor Feddersens peinlicher Klamauk-Zeit.

Noch zum "Kommissar": Dass eine Hausfrau ihrem Mann die Schuhe anzieht ist ganz vielleicht mal vorgekommen, aber dann doch mehr in Richtung Männerphantasie anzusiedeln. Kann mich erinnern, dass auch damals Frauen darüber gelacht haben.
Allerdings wird von Frauen im Berufsleben auch heute noch erwartet, dass sie sich um den Kaffee kümmern. Auch wenn sie in höheren Positionen arbeiten und keine Sekretärin sind. Seit ich das begriffen habe (bin ja noch vom alten Schlag) kümmere ich mich was DAS angeht um nix mehr. Außer bei unseren Dienstbesprechungen, da sind wir aber nur Frauen und es geht reihum.
Köstliches iss noch am selben Abend,
Ärger sprich erst am nächsten Morgen aus.
6
 
@ FarmFritz #
hmm, kann sein
ich denke, die deutschen sind recycling-weltmeister...halt nicht nur beim müll

grüße vom waldschrat
Heute schon den Wecker gestellt?
[www.youtube.com]
1
 
#
Neulich (immer wieder um die Weihnachtszeit ), gab es wieder Don Camillo in der "Glotze". Sind zwar schon hornalte Verfilmungen, mag sie aber immer wieder gern sehen. Zwei sich ewig bekämpfende Dickköpfe, die aber im Grunde ihres Herzens viel mehr verbindet, als sie jemals zugeben würden.
LISTEN and SILENT are spelled with the same letters.
6
 
@ Leanne #
Ja, die habe ich habe mir auch absichtlich reingezogen. Allein der Schwarz-Weiß Effekt ist schon Rückblick stimulierend, in die Zeit als bei uns auch solche Autos und andere Kulissen mein Stadtbild prägten.
nur besser, im cineastischen Sinn, werden diese Filme deswegen nicht. Die sozialkritischen Sprüche allerdings sind ewig unvergesslich,weil leider wahr. Und der Star, Fernandel als Priester der im hörbaren Dialog mir Christus uns den Sinn des Glaubens näher bringen soll, bleibt peinlich, auch nach den 5.Folge, die aber eben nicht von dem Schmalz des Don Camillo leben, sondern vom der Schauspielkunst des Peppones
1
 
@ Tam #
Ja... man kann auch Vieles auseinander nehmen, von allen Seiten beäugen & bewerten oder aber in Leichtigkeit einfach genießen.
LISTEN and SILENT are spelled with the same letters.
2
 
#
Nicht neulich, sondern heute... "glotze" ich als "altes Ossi-Mädchen" eine alte DDR-Serie "Zur See" und schwelge in Erinnerungen.
4
 
#
Heute kommt um 22.00 Uhr auf RBB "Reifezeugnis" (Tatort). Das werde ich mir reinziehen und gemütlich dabei einschlafen, schnorchel ...
drei mal drei ist sechs
2
 
@ Leanne #
Vielleicht wäre Don Camilo auch in die Reihe der Klassiker, wie 'Manche mögens heiß' aufgestiegen, wenn es bei einem Film geblieben wäre, und nicht mit 5-facher Neuauflage. Ich finde Gento's Ansatz, nämlich der personiefizierten Blödheit liegt bestimmt auch in der Serie, begründet. Der Genius kommt eben nicht massenhaft vor. Trotzdem hast nat. recht, das Schwachsinn durchaus zum humorvollen Genuss gereicht.
0
 
@ Ente #
Ente schrieb:

In jeder Polizeiwache war eine Luft zum schneiden, alle haben geraucht. Unsere Polizeiwache in einer Kreisstadt hatte im UG eine Wirtschaft da wurde Bier ausgeschenkt wie in einer Kneipe.


Darf daran erinnern, in Bayern wird/wurde Bier als Nahrungsmittel angesehen und es gibt weiß Gott schlechtere Lebensmittel, Prost!
4
 
Werde Mitglied der Community Land und Natur, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang