Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Imkern mit der Halbzagre im Zandermaß d.h. 12 cm hoch auch im Brutraum

« zurück 1 ... 3 4 5
Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.02.19 um 00:32 Uhr.
@ Der_Bienenfreund #
Der_Bienenfreund schrieb:
Hallo, was ist das denn für ein Beitrag jetzt sind schon die DNM - Imker ... Richtung Reichsbürger ...
Die Anspielung
auf den "Reichsimker" bezieht sich ganz exakt auf: [www.landlive.de]

und:
Hier sollte es aber um verbindendes und einen Austausch von Erfahrungen und mehr gehen.
Das Thema
mit der Idee für den 3-geteilten Bruträumen wird wohl - statt einem "Tausch" - eher eine informative Einbahn in deine Richtung sein ...

und:
Wenn es um Betriebsweisen geht sind einige " Imkerfreunde " giftiger als meine ältesten Kämpferinnen im Stock.
Kann sein.
[www.landlive.de] und [www.landlive.de] sagen ja einiges.
Nur keine belegbaren Fakten.

und:
Ich imkere übrigens immer noch und sehr erfolgreich mit ZANDER , ...
Und ???
ICH imkere im "DN-Maß" ... allerdings mit DN1,5-Waben in einem ungeteilten und angepassten Brutraum und DN1/2 im Honigraum ...
Von dem "erfolgreich" war ich früher (mit den geteilten Bruträumen) auch noch überzeugt ...
Jetzt kann ich ganz entspannt - und effizienter - imkern ...
... mit einem Bruchteil der vorherigen Magazin- und Wabenzahl ...


1
 
@ Der_Bienenfreund #
Der_Bienenfreund schrieb:
Was sagt Ihr dazu, gibt es bereits HALBZARGEN - Imker im ZANDERMAß.


In Polen gibt es das sog. APIPOL-System, in dem nur mit Dadant-Halbzargen geimkert wird.
z.B. hier:

[imkershop24.de]
[www.youtube.com]

Ich war mal auf einem Seminar in Pszczela Wola und hab noch den Vortragstext
von einem Apipol-Imker hier, auf polnisch, versteht sich,
aber auch als Datei, die man ja leicht mal im translator übersetzen lassen könnte.

Was der gute Mann da erzählte, klang alles sehr vernünftig.
Vor allem arbeitet er nur z.T. mit Mittelwänden, zum anderen Teil mit Oberträgern.
Klimawandel? Find ich gut!
0
 
@ Der_Bienenfreund #
Der_Bienenfreund schrieb:
Was sagt Ihr dazu, gibt es bereits HALBZARGEN - Imker im ZANDERMAß.


Ergänzung:
als Langstroth 1/2 und aus Holz baut die Dinger Sulkowski:

[www.sulkowski.com.pl]

Wer auf Zander besteht, kann sich einfach bei Holtermann oder so
was zusammenkaufen. Beschreibungen gibt es nicht,
aber Ahnung vom Imkern schadet nie - wer die Bienen in etwa versteht,
kommt mit jeder Kiste klar.

Im nächsten Post schicke ich mal die Bilder aus vorgennatem Vortrag.
Klimawandel? Find ich gut!
0
 
@ Der_Bienenfreund #
Imkern in Halbzargen 1 Imkern in Halbzargen 2 Imkern in Halbzargen 3
Na, hier die versprochenen Skizzenbilder.
Wers nicht begreift, kann ja fragen.
Klimawandel? Find ich gut!
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 26.02.19 um 02:25 Uhr.
@ Immenkieper #
Immenkieper schrieb:
Na, hier die versprochenen Skizzenbilder.
Wer`s nicht begreift, kann ja fragen.
Bei diesen Skizzen
kann - ich zumindest - noch eine (dunkelgraue) Theorie dahinter erkennen ...
NUR:
ICH sehe in den Skizzen aber mehr 3/4-hohe, bzw- sogar 1,0-hohe Zargen während der "Betriebszeiten" ...
... von durchgehend 1/2-hohen Zargen ist da nicht viel zu sehen ...

NICHT begreifen kann ich das gesamte Gewurstel und das immense Zargen-Tetris.
SOWAS ist imho echt nur was für eingefleischte "Hardcore-Bienenwühler" ...


---
Abgesehen davon könnte man ja einmal die HalbzaGRe
im Titel des Threads und in der Überschrift des Anfangs-Beitrags korrigierren ...
---


1
 
@ immenguru #
immenguru schrieb:
NICHT begreifen kann ich ...
---


ja, das kommt vor.

selbst wenn eine hand angesägt wurde, begreifen manche nicht, was angesägt wurde.

na, alles nur spaß.
Klimawandel? Find ich gut!
0
 
#
manche wollen nicht verstehen. da wird nur nachgeplappert was der guru vorgeplappert hat und wenns icht klappt liegts nicht am system sondern am imker oder gar an der genetik selbst...
0
 
@ MorwenVonLossarnach #
MorwenVonLossarnach schrieb:

Ist es dem Bien wirklich egal?

Die Sachlektüre behauptet, die Wabe sei von Natur aus wie ein Netzwerk gebaut, zusammenhängend, so daß die Bienen hierüber kommunizieren können. Aus diesem Grund habe ich mich seinerzeit für die 1 1/2er entschieden. Ich lasse die Bienen dazu noch selbst bauen. Sie verbinden die Waben an den merkwürdigsten Stellen, sehr kunstvoll, ich denke aber. sie wissen was sie tun. Ich, als Imkerin, passe mich hier an, soweit es vertretbar ist (Varroabekämpfung).

Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele kleine Etagen für die Bienen gesund sind. Sie mögen sich anpassen, weil sie keine andere Möglichkeit haben, aber ob es für sie positiv ist??

Mach ich auch genau so. Aber die 1,5 Zander ist schon fast unnötig lang und bei mir nie bis unten ausgebaut.
VG

1
 
« zurück 1 ... 3 4 5
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang