Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Hinweise für Imker und alle Interessierten
217 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Hinweise für Imker und alle Interessierten

Streit um Erhaltung der Carnica Biena in Kärnten

1 2 3 ... 6 weiter »
#
Streit um Erhaltung der Carnica Biena in Kärnten


servus Imker´s,
Gruß aus dem Land der Carnica

Zitat aus unseren Landesnachrichten ORF Kärnten Heute, 11.01.2019

Der Streit um den Schutz der heimischen Carnica-Bienen in Kärnten geht weiter. Am Montag hat ein erstes Gespräch mit Hobby- und Erwerbsimkern bei Agrarreferent Martin Gruber von der ÖVP stattgefunden.

Zitat Ende

Was ist dran, für mich als Laien, aus der Sicht der deutschen Imker?

Bei Interesse:
- Link anklicken
- Beitrag im Themenbereich auswählen
- > abspielen anklicken

Zwist um Bienen, Gesetz nur bei Einigung: Klick -->>


Allzeit viel Deckelwachs!

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

1
 
@ gipflzipfla #
Sagen wir's so: Gut für die Slowenen, die halten noch zur Carnica.

Aus Kärnten braucht man sich keine Kö mehr kommen lassen.
Da Imker sich nie auf etwas einigen können,
ist die Sache also verloren - Reinrassigkeit ade.

War ja in Dänemark auch so, wo sie nicht mal eine kleine Insel
für die Schwarzen freimachen konnten und nach Grönland ausgewichen sind.

Oder in Polen, wo der Verband festlegte, dass nur drei Rassen zu halten sind:
Carnica, Caucasika und Schwarze. Was natürlich niemanden davon abhielt,
Buckis einzuführen, schiet auf den Verband.

Der berühmte Dzierzon hat ja auch schon auf die Italiener geschworen.

Bei uns im Vereinsstatut steht was von Carnica und prompt stellt einer
schwarze und der andere Buckis mitten im Vereinsgebiet auf: Sein Recht!

Wobei es mir persönlich völlig schnurz ist, wie die Biester aussehen,
Hauptsache, sie piesacken den Imker nicht zu sehr.
1
 
@ Immenkieper #
servus

Immenkieper schrieb:

Sagen wir's so: Gut für die Slowenen, die halten noch zur Carnica.

Aus Kärnten braucht man sich keine Kö mehr kommen lassen.
Da Imker sich nie auf etwas einigen können,
ist die Sache also verloren - Reinrassigkeit ade.

War ja in Dänemark auch so, wo sie nicht mal eine kleine Insel
für die Schwarzen freimachen konnten und nach Grönland ausgewichen sind.

Oder in Polen, wo der Verband festlegte, dass nur drei Rassen zu halten sind:
Carnica, Caucasika und Schwarze. Was natürlich niemanden davon abhielt,
Buckis einzuführen, schiet auf den Verband.

Der berühmte Dzierzon hat ja auch schon auf die Italiener geschworen.

Bei uns im Vereinsstatut steht was von Carnica und prompt stellt einer
schwarze und der andere Buckis mitten im Vereinsgebiet auf: Sein Recht!

traurig, diese Entwicklungen zu lesen.
Also wie hier und überall: Vorwärts dem Kommerz.. Ertrag, Ertrag, Ertrag.... ??

Immenkieper schrieb:
Wobei es mir persönlich völlig schnurz ist, wie die Biester aussehen,
Hauptsache, sie piesacken den Imker nicht zu sehr.


Ist es nicht auch gerade das, was unsere Carnica ausmacht ?

Königinnenzüchter wüsste ich hier bei uns im Rosental schon. Es reicht ja, dass man sich mit einem davon einig wird
0
 
@ gipflzipfla #
gipflzipfla schrieb:

servus Imker´s,
Gruß aus dem Land der Carnica

Zitat aus unseren Landesnachrichten ORF Kärnten Heute, 11.01.2019

Der Streit um den Schutz der heimischen Carnica-Bienen in Kärnten geht weiter. Am Montag hat ein erstes Gespräch mit Hobby- und Erwerbsimkern bei Agrarreferent Martin Gruber von der ÖVP stattgefunden.

Die Imker bekommen die Bienenvielfalt schon kaputt ......

Die Imker? Nein, nicht "die" Imker, sondern diejenigen, die für die Verbreitung der Buckfastbiene stehen, für eine Hybridbiene, für eine Internationalisierung der Bienenzüchtung, hin zur weltweiten Einheitsbiene (die USA machen es uns vor).

"Scheiß auf die" Lokalrassen, authochtonen, heimischen Bienen Östereichs, Skandinavien, Italiens, Spaniens und auch Deutschlands.

Es sind dann aber dieselben Imker, die für eine "Artenvielfalt" eintreten. Was für ein Hohn.

Gruß
Nb
Danke für über 11.000 Youtube-Abonnenten: [www.youtube.com] - Mein Imker-Equipment: [imkerforum.nordbiene.de]
3
 
@ Nordbiene #
Naja, eine Welt, eine Biene, eine Art Mensch - alles Mischmasch.
Kann gut gehen oder schief, unsere Enkel werdens mitkriegen.

Aber immerhin verschiedene Honige, wenn der Imker will.

Aha: hier im Garten stehen Carnica, zumindest waren die Ureltern
echte Ösis.
0
 
@ Immenkieper #
Immenkieper schrieb:

Naja, eine Welt, eine Biene, eine Art Mensch - alles Mischmasch.

Das ist biologisch nicht korrekt, genetisch auch nicht.
Danke für über 11.000 Youtube-Abonnenten: [www.youtube.com] - Mein Imker-Equipment: [imkerforum.nordbiene.de]
0
 
@ Nordbiene #
Nordbiene schrieb:
Das ist biologisch nicht korrekt, genetisch auch nicht.


Bestimmt.

Im Spiegel zitiert gerade Frau Stokowski:
Nun ist aber die Abwehr des Lebendigen ein Kernanliegen von Faschisten.
"Die Gefahr ist die Lebendigkeit selbst", schreibt Theweleit.
Alles, was chaotisch und vermischt ist, was unklar definiert ist, ist ihnen zuwider.
"Je lebloser, geordneter, monumentaler die Realität erscheint,
desto sicherer fühlen sich diese Männer."

[www.spiegel.de]

Wir sollten die Imkerinnen in der Frage zu Wort kommen lassen...
2
 
@ Nordbiene #
servus

Nordbiene schrieb:

Die Imker bekommen die Bienenvielfalt schon kaputt ......

Die Imker? Nein, nicht "die" Imker, sondern diejenigen, die für die Verbreitung der Buckfastbiene stehen, für eine Hybridbiene, für eine Internationalisierung der Bienenzüchtung, hin zur weltweiten Einheitsbiene (die USA machen es uns vor).

"Scheiß auf die" Lokalrassen, authochtonen, heimischen Bienen Östereichs, Skandinavien, Italiens, Spaniens und auch Deutschlands.

Es sind dann aber dieselben Imker, die für eine "Artenvielfalt" eintreten. Was für ein Hohn.

Gruß
Nb


...also täuscht mich mein Gefühl eher nicht.
Alles was zählt, ist Gewinn.... auf Kosten anderer (Arten)

Ich bin gespannt, wie das bei uns letztendlich ausgehen wird.
0
 
@ gipflzipfla #
gipflzipfla schrieb:

servus

...also täuscht mich mein Gefühl eher nicht.
Alles was zählt, ist Gewinn.... auf Kosten anderer (Arten)

Ich bin gespannt, wie das bei uns letztendlich ausgehen wird.

Ganz genau so ist es.

Wir unterliegen im GESAMTEN Lebensbereich der Entscheidung des Kapitals. Hierauf ist unser System ausgerichtet.

Gruß
Nb
Danke für über 11.000 Youtube-Abonnenten: [www.youtube.com] - Mein Imker-Equipment: [imkerforum.nordbiene.de]
1
 
#
ich dachte immer dass es jede menge angeblich Belegstellen fuer carnica bienen gibt (deren schutzradius natuerlich von allen einzuhalten ist - das ist klar und hier sind sanktionen auch gerechtfertigt). ist dem etwa nicht so? damit waere die arterhaltung dieser kunstrasse (die heutigen carnicas haben mit der urcarnika nur noch den namen und die anzahl der beine gemeinsam) sichergestellt.

der rest ist schwachsinnige engstirnige rassistische panikmache basierend auf Ahnungslosigkeit oder noch schlimmer boeser/gieriger Absicht.

damit dass manche moechtegernzuechter ihre standbegatteten mischlinge nicht mehr als reinrassig verkaufen koennen wegen ein bischen farbe kann ich sehr gut leben.

Dass ca-bu mischlinge grundsaetzlich stechfreudiger sind ist einfach nicht wahr. also gehts nur um die subjektive farbempfindung der imkerschaft
1
 
1 2 3 ... 6 weiter »
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang