Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Hinweise für Imker und alle Interessierten
217 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Hinweise für Imker und alle Interessierten

Streit um Erhaltung der Carnica Biena in Kärnten

@ Honiglang #
Original Carnica Carnica?
Honiglang schrieb:

Die Carnica ist nicht in Gefahr!


Wie meinst das?

Schau, das ist meine Carnica.....hihihihih

Der Drohn
2
 
#
bitte Zoomen!

Hihihihi

Der Drohn
1
 
@ derDrohn #
servus

derDrohn schrieb:

bitte Zoomen!

Hihihihi

Der Drohn


...passt schon so!

Danke für die Fotos

Da werde ich jetzt einmal verstärkt drauf achten.
1
 
@ tachilowitsch #

servus

tachilowitsch schrieb:

lernens Geschichte. die groessten verbrechen der letzten 200 jahre wurden unter anderem deswegen begangen weil Leute blind Gesetze befolgt haben.



na, bitte nit!
Nicht auf solch ein unterirdisches Niveau abzugleiten !



Aus meiner Sicht haben Gesetze schon ihren Sinn. Darüber will och keinesfalls zu diksutieren beginnen!
Nicht hier und nicht heute...


0
 
#


Es wird bestimmt ein Spaß, wenn etwas aggresivere Bienrassen in Kärnten fußen. Im Land des Tourismus.

Ich sehe schon die deutsche BLÖD Zeitung titeln: " Killerbienen in Kärnen. Touristen werden massenhaft durch Stiche verletzt Notfallambulanzen platzen aus allen Nähten. Hubschrauber fliegen für Allergiker..."

Wundern würde mich heutzutage nichts mehr !


Wie Carnica, Klick -->>

ok..... es ist, wie es kommt.
0
 
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:

Die ursprüngliche Rosentaler Krainer Biene hatte gelbe Ecken und war dafür bekannt dass sie eine Frühjahrsexplosion hinlegte. Sie hatte einen ausgeprägten Schwarmtrieb ( drei bis vier Schwärme im Jahr) und lagerte den Honig brutnestnah.

Wikip.:
"Aus Veröffentlichungen des Kärntner Carnica-Züchters Hans Peschetz geht jedoch hervor, dass sich die Rosentaler Biene von der Carnica Kärntner Biene durch den Einfluss der italienischen Bienen markant unterscheidet.
...
[Hans Peschetz: Der Weg zur besten Honigbiene. Ploetz & Theiss, 1947.
Hans Peschetz: Vom Anfänger zum Meister: Carnica Bienenbuch. Alsatia, 1954.]"

Alles muss raus
1
 
@ Hankenuell #
Es ist Immer das, was man nicht hat besser, bis man herausgefunden hat, dass das, was man hatte doch besser war.
Wofür es dann zu spät ist....
Es lebe die Geldgier einzelner au Kosten aller anderen.
ist das Image erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert... Dann halt ohne dem Image der Carnica.
Die unüberlegtes Gewinnmaximierung wird die Welt zerstören, wie auch das Image Kärnten.
Mit dem Wörtherseetourismus schaffte man es ja auch... Das ruinieren.
2
 
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:

graue Nazibiene.

Nächster Faktencheck:
Es gibt keine "graue Nazibiene".
Der sog. "Reichskörmeister" Dr. Goetze hat zwar daran gearbeitet, dass mit der Carnica mittels Reinzucht Erfolge erzielt werden konnten. In diesem Sinne wurden die Bienen von Peschetz und anderen Carnicazüchtern gekört sowie eigene Belegstellen eingerichtet.

Hauptaugenmerk des vereinheitlichten Zuchtwesens lag jedoch bis zum Ende der Diktatur auf der mellifera/nigra. Eben diese wollte man auch den Kärntner Imkern auf's Auge drücken, weshalb man ihr - und nicht der grauen Carnica - den Beinamen "Hitlerbiene" verpasste.
[books.google.de]
Alles muss raus
4
 
@ Hankenuell #
Was bedeutet denn das „G“ bei AVS?

Der Drohn
0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang