Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Hinweise für Imker und alle Interessierten
217 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Hinweise für Imker und alle Interessierten

Streit um Erhaltung der Carnica Biena in Kärnten

« zurück 1 ... 4 5 6
@ Immenkieper #
Also mit Ligustica Einschlag

Der Drohn
0
 
@ gipflzipfla #
gipflzipfla schrieb:

...stimmt es, dass die Carnica den Winter nicht überlebt, wenn man ihr den eigenen Honig zum Überwintern drin lässt ?

..das habe ich vor einigen Tagen von einem Imker gehört, der 60 Völker hat.
Übrigens auch welche von der Nigra (schwarze Biene ?).

Als Laie habe ich das erst einmal nur so zur Kenntnis genommen, Allerdings mit der Ansage, das andernorts zu hinterfragen.


Da das noch keiner beantwortet hat: Stimmt natürlich nicht.
Man muss generell, egal welche Biene man hat, einiges beachten, wenn man auf eigenem Honig überwintern lassen will. Durch die heute üblichen Massentrachten kann es bei bestimmten Honigsorten zu Problemen kommen.
Darüber, ob verschiedene Bienenarten damit unterschiedlich gut zurecht kommen, kenne ich keine Studie, sondern nur solche "Erfahrungs-Aussagen".
1
 
@ jakobleipzig #


servus

jakobleipzig schrieb:

Da das noch keiner beantwortet hat: Stimmt natürlich nicht.
Man muss generell, egal welche Biene man hat, einiges beachten, wenn man auf eigenem Honig überwintern lassen will. Durch die heute üblichen Massentrachten kann es bei bestimmten Honigsorten zu Problemen kommen.
Darüber, ob verschiedene Bienenarten damit unterschiedlich gut zurecht kommen, kenne ich keine Studie, sondern nur solche "Erfahrungs-Aussagen".


besten Dank
Lange habe ich auf eine Antwort geantwortet. Scheinbar ist man sich selbst nicht so sicher darüber ?

Mir persönlich war / ist dieses Aussage völlig neu und ich war baff erstaunt darüber
Ich habe das nämlich von keinem unserer heimischen Imker zu hören bekommen....
0
 
#
Stimmt nicht!
Die Überwinterung ist auf Waldtrachthonig für alle Rassen schwierig, weil dieser zu sehr *aschehaltig* d.h. Rückstand bildend ist. Ausgangspunkt für Nosema und andere Verdauungsprobleme.
Darf ich als Eigenbedarf-Carnicazüchter zwei Merkmale der Carnica anführen.
Die Carnica stellt im Winder die Brut ein, zum Missfallen der Varromilbe, die es liebt, ganzjährig ihrer Vermehrung nachgehen zu können.
Weiters überwintert die Carnica in kleinerer Bienen Anzahl. Dies war auch nötig, weil laut Aufschreibungen in einer Bienen Zeitung im Jahre 1943 pro Volk nur 4,80 kg Zucker zugeteilt wurden. Hier war eine geringe Überwinterungs- Bienenzahl überlebenswichtig. Dafür entwickelt sich die Biene im Frühjahr sehr gut.
So hat jede Biene ihre Besonderheiten.
Nur, auf Waldhonig überwintert sie genau so leicht oder schwer, wie andere Rassen auch.
Fritz
2
 
@ Tschiwi #

servus

Tschiwi schrieb:

Stimmt nicht!

Die Überwinterung ist auf Waldtrachthonig für alle Rassen schwierig, weil dieser zu sehr *aschehaltig* d.h. Rückstand bildend ist. Ausgangspunkt für Nosema und andere Verdauungsprobleme.
Darf ich als Eigenbedarf-Carnicazüchter zwei Merkmale der Carnica anführen.
Die Carnica stellt im Winder die Brut ein, zum Missfallen der Varromilbe, die es liebt, ganzjährig ihrer Vermehrung nachgehen zu können.


Weiters überwintert die Carnica in kleinerer Bienen Anzahl. Dies war auch nötig, weil laut Aufschreibungen in einer Bienen Zeitung im Jahre 1943 pro Volk nur 4,80 kg Zucker zugeteilt wurden. Hier war eine geringe Überwinterungs- Bienenzahl überlebenswichtig. Dafür entwickelt sich die Biene im Frühjahr sehr gut.
So hat jede Biene ihre Besonderheiten.

Nur, auf Waldhonig überwintert sie genau so leicht oder schwer, wie andere Rassen auch.

Fritz


danke für Deine Einlassung, die ich leider heute erst lese!

Genau so war und ist auch meine Vorstellung, denn weshalb sollte es bei den Bienen keine Evolution gegeben haben... ?

0
 
« zurück 1 ... 4 5 6
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang