Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Hinweise für Imker und alle Interessierten
217 Themen, Moderator: Bienenalex, Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Hinweise für Imker und alle Interessierten

Hand angesägt - wie weiter?

#
Einer der ersten Imker den ich amAanfang meiner Imkerei vor 40 Jahren kennenlernte war schwerbehindert und er arbeitete mit ca 50 bis 60 AlbertiHBB.
In Donaueschingen saß ich vor vielen Jahren einmal mit jemandem am Tisch, ein Arm amputiert und ca 40 Völker.

Irgendwie geht es.

Trotzdem wünsche ich jedem beste Gesundheit.

lg

Viele Grüße Alexander
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass imkern bienengemäß, einfach, praktisch, zeitsparend und preiswert sein muss.
1
 
@ Honiglang #
Welche BG leistet, ohne vorher kassiert zu haben? Bei uns Obst- und Gartenfachwarten kassiert die BG gerne doppelt, wenn wir gegen Bezahlung auf einem versicherten Grundstück arbeiten. Passiert dann aber etwas bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit auf einem nicht versicherten Grundstück, ist das eine Sache für die jeweilige Krankenkasse. Und von meiner BG habe ich außer bürokratischen Winkelzügen noch nichts gehabt.
1
 
@ Immenkieper #
Immenkieper schrieb:

Es ist zwar nur die linke, aber Zargen heben ist erst mal schlecht.
Noch ist Ruhe am Stand, aber wie würdet Ihr die Saison mit einer Hand meistern?


Ich wünsche Dir im Tal derTränen, gute Besserung und eine vollständig gesunde Hand!
0
 
@ Immenkieper #
Wo stehen denn die Völker? Vielleicht geht ja etwas auf Wechselseitigkeit. Wer gerne die Imkerei erlernen möchte, wäre doch bestens beraten, sich kompetent einweisen zu lassen und so Anfängerfehler zu vermeiden.

Gute Besserung und nicht unter kriegen lassen! Gute Physiotherapie hilft mehr als die meisten Medizinmänner. Ich wäre inzwischen arbeitsunfähig oder ein Fall für eine Endoprothese, wenn ich meinem Orthopäden geglaubt hätte.
0
 
#
Es ist wirklich richtig kacke wenn man körperliche Einschränkungen hat und nicht so kann wie man möchte .

Trotzdem verstehe ich das hier nicht ganz , als , ich nehme an erwachsener Mann weiss man sich doch zu helfen !!! 16 Völker , so viel Arbeit kann das auch nicht sein ! Ein Bekannter, ein Nachbar, ein Familienmitglied, ein Rentner, ein interessierter Schüler ...............es gibt so viele Möglichkeiten , über Zeitung ...Internet , Mund zu Mund .......... ich versteh das nicht !

Oder geht es dir eher um Mitleid ? Ich meine wir haben Februar , so schnell musst keine Zargen heben ! Oder gibt es andere Hintergründe die ich nicht wissen kann und du nicht geschrieben hast ?

In 10 Tagen werden die Fäden gezogen, dann ist schon mal die Fleischwunde weitgehend beendet . Was dann noch an Physio dazu kommt , weiss ich nicht . Dennoch wirst du deine Hand / Arm schon wieder begrenzt einsetzen können , wenn du möchtest !

Wer möchte findet WEGE , wer nicht möchte findet GRÜNDE !

Ich höre heute noch den von der Berufsgenossenschaft, es ging um das tragen einer Schutzbrille beim flexen , Jungs ihr habt 10 Finger, wenn einer fehlt , dann könnt ihr damit sehr gut weiter leben . Ihr habt aber nur zwei Augen , wenn da eines fehlt ............................

Gute Besserung , das wird schon wieder !
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
@ Honiglang #
Honiglang schrieb:

Das ist ein Fall für die Berufsgenossenschaft!
Hier wird alles versucht um den Menschen, so schnell wie es nur geht, wieder fitt zu machen.
Koste es was es wolle!



Da liegst du falsch. Nicht die BG stellt den Betriebshelfer sondern die landwirtschaftliche Sozialversicherung, auch Alterskasse genannt. War die Auskunft der landw. Sozialversicherungsstelle. Bedeutet wenn du in die Rentenkasse der Landwirtschaft einbezahlst bekommst einen Betriebshelfer.
0
 
@ Hankenuell #
Gute Besserung!
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 23.02.19 um 15:53 Uhr.
@ Clusia #
Clusia schrieb:

Welche BG leistet, ohne vorher kassiert zu haben? Bei uns Obst- und Gartenfachwarten kassiert die BG gerne doppelt, wenn wir gegen Bezahlung auf einem versicherten Grundstück arbeiten. Passiert dann aber etwas bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit auf einem nicht versicherten Grundstück, ist das eine Sache für die jeweilige Krankenkasse. Und von meiner BG habe ich außer bürokratischen Winkelzügen noch nichts gehabt.

Für die "Imker" gibt es eine BESONDERE Reglung!
Alle Imker sind in der BG versichert und NUR DIE BERUFSIMKER zahlen BEITRÄDE.
Die BG ist eine ganz tolle Versicherung und da wird bei der Wiederherstellung nicht geknausert,
denn man will RENTENZAHLUNGEN vermeiden.
...so sind die Tatsachen und warum sich die BERUFSIMKER immer darüber ärgern.
Eine Gruppe zahlt und die große Mehrheit wird einfach so mitversorgt.
Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber trotzdem sind sie da.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 23.02.19 um 15:48 Uhr.
@ xaverl1 #
xaverl1 schrieb:

Gute Besserung!

Dem Hankenuell fehlt nichts!
Gute Besserung für den Verletzen!
Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber trotzdem sind sie da.
1
 
@ fritzle #
fritzle schrieb:

Da liegst du falsch. Nicht die BG stellt den Betriebshelfer sondern die landwirtschaftliche Sozialversicherung, auch Alterskasse genannt. War die Auskunft der landw. Sozialversicherungsstelle. Bedeutet wenn du in die Rentenkasse der Landwirtschaft einbezahlst bekommst einen Betriebshelfer.

Wer hat den von Betriebshelfern geschrieben?
ICH NICHT!!!
Es geht um die schnelle Wiederherstellung eines Verletzten.
Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber trotzdem sind sie da.
0
 
Werde Mitglied der Community Imkerei, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang